Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

06.04.2018 09:51 Uhr

Nachwuchs vor schweren Aufgaben am Wochenende

Während die U21 auf den Malchower SV trifft, erwarten die U19 und U17 die jeweiligen Vertretungen von Hertha 03 Zehlendorf. Die U15 reist derweil nach Magdeburg.

U21: Malchow auf Abstand halten und keine Federn lassen

In der Oberliga NOFV-Nord trifft die U21 des F.C. Hansa Rostock im heimischen Volksstadion auf den Malchower SV. Obwohl die Zweitvertretung das Hinspiel mit einem klaren 6:0-Kantersieg für sich entscheiden konnte, erwartet Trainer Felix Dojan „alles andere als eine leichte Kiste“. Vielmehr werden die Gäste „alles in die Waagschale werfen und nach dem Hinspiel-Ergebnis besonders motiviert sein“, warnt der Übungsleiter vor dem Tabellennachbarn, der nur zwei Punkte hinter der Hansa-Reserve auf Platz zehn rangiert. Angesichts des Duells mit dem direkten Konkurrenten weiß Dojan um die Bedeutung der Begegnung: „Das Spiel ist ganz wichtig, um den Gegner auf Abstand zu halten. In der Tabelle ist unten alles sehr eng. Wir dürfen keine Federn lassen, sondern müssen hochkonzentriert in jedes Spiel hineingehen.“ Wichtig wird sein, nach der abgesagten Partie gegen Optik Rathenow am vergangenen Osterwochenende den eigenen Rhythmus wiederzufinden. „Der heftige Schneefall und das daraus resultierende spielfreie Wochenende hat uns nach der starken Leistung beim FC Mecklenburg Schwerin (3:0) ein bisschen aus dem Tritt gebracht“, meint Dojan. Anpfiff ist am Sonntag um 14 Uhr.

U19: „Monster-Aufgabe“ gegen Hertha 03 Zehlendorf

Auch die U19-Mannschaft der Hanseaten absolviert ein Heimspiel. Am Sonnabend (13:30 Uhr) geht’s gegen den FC Hertha 03 Zehlendorf, der als Zweitplatzierter der A-Junioren Regionalliga Nordost die Favoritenrolle innehat. „Das wird ein total schweres Spiel. Hertha ist ein absoluter Aufstiegskandidat“, zollt Paul Kuring den Gegnern Respekt und spricht von einer „Monster-Aufgabe“. Vor allem, weil man mit dem jungen Jahrgang antreten wird. „Wir spielen teilweise mit B-Jugend-Spielern, deshalb steht für uns die Entwicklung der Jungs im Vordergrund“, betont der Trainer. Wie der Nachwuchs auf die derbe 2:5-Niederlage gegen Tennis Borussia Berlin reagiert, wird der Sonnabend zeigen.

U 17: Gegen Hertha 03 Zehlendorf ist Geduld gefragt

Die B-Jugend der Kogge empfängt am Sonnabend (13:30 Uhr) ebenfalls Hertha 03 Zehlendorf. Da auch die U17 der Kogge mit jüngeren Spielern aus der U15 aufgestockt wird, steht ebenfalls die „Entwicklung der Talente im Mittelpunkt“, wie Trainer Marco Vorbeck betont. Welcher Tabellenplatz am Ende der Saison rausspringt, sei nebensächlich. Ohnehin ist der Nachwuchs der Kogge in der Regionalliga Nordost im sicheren Tabellenmittelfeld angesiedelt, Ausreißer nach oben oder unten unwahrscheinlich. Vorbeck mahnt vor der Partie gegen die Hauptstädter zu Geduld: „Hertha steht sehr tief und setzt nach der Balleroberung auf schnelle Konter. Wir müssen den Ball laufen lassen, die Lücken finden und im richtigen Moment ein Tor erzielen“, gibt der ehemalige Bundesliga-Stürmer des FCH die Marschroute vor.

U15: Prestigeduell in Magdeburg

Unterdessen reisen die C-Junioren des F.C. Hansa Rostock nach Magdeburg. Das Hinspiel verlor die U15 der Kogge knapp mit 0:1, in der Tabelle rangiert sie aber mit drei Punkten Vorsprung vor dem FCM im sicheren Tabellenmittelfeld und belegt den 5. Platz. Für ein wahres Torfestival sorgte das Team von Trainer Birger Lipp derweil am Donnerstag: Im Pokal-Achtelfinale fegte der Hansa-Nachwuchs die zweite Mannschaft der C-Junioren des Greifswalder FC mit 11:1 vom Platz. Ein solches Ergebnis wird gegen Magdeburg wohl nicht möglich sein, aber vielleicht ja die Revanche für die Hinspiel-Niederlage.

Zurück

  • sunmakersunmaker