Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

15.04.2019 19:08 Uhr

Rietentiet nach Niederlage angefressen: „Fehlende Qualität“

Die Formkurve unserer U21 zeigt nach unten: Die „Amas“ verloren am Sonntag beim Tabellenvorletzten Lok Stendal mit 0:1 und erzürnten ihren Cheftrainer Axel Rietentiet.

Schon im ersten Durchgang bekam der Hansa-Nachwuchs keinen Zugriff. Nach einer Viertelstunde gelang den abstiegsbedrohten Gastgebern nach einem langen Einwurf der Treffer des Tages. „Das müssen wir besser verteidigen“, ärgert sich Axel Rietentiet. Seiner Mannschaft war auch im weiteren Spielverlauf das fehlende Selbstvertrauen anzumerken – im ersten Durchgang erspielte sich die U21 nicht eine einzige Torchance. „Während Stendal wahnsinnig gekämpft hat, haben wir versucht, alles spielerisch zu lösen. Dabei war der Matchplan anders“, meckert Rietentiet, der auch im zweiten Durchgang nicht zufrieden war. Zwar kam sein Team zu zwei, drei Möglichkeiten, doch ein Tor war den Jungen Hanseaten nicht gegönnt. „Ein regulärer Treffer wurde uns aberkannt, viel spielte sich aber zwischen den Strafräumen ab“, resümiert der Fußballlehrer, der ungewohnt harsche Worte an sein Team richtete.

„Wenn man es 75 Minuten lang nicht schafft, gegen den Tabellenvorletzten ein Tor zu erzielen, ist das fehlende Qualität. Wir haben viel vermissen lassen und nicht den nötigen Ehrgeiz gezeigt. So kann man kein Spiel gewinnen“, wettert der 49-Jährige. „Wir spielen uns gerade in eine Ergebniskrise und müssen auf der Hut sein, dass wir schnell die Kurve kriegen. Mit solchen Leistungen kann man eine bisher gute Saison kaputtmachen“, warnt er abschließend.

Weitere Informationen rund um unseren Nachwuchs gibt’s auf der Facebook-Seite der Jungen Hanseaten.

Zurück

  • sunmakersunmaker