Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

11.06.2019 16:36 Uhr

U11 trifft Weltmeister und liefert bärenstarke Turnierleistung ab

Wie gewohnt, wurden quer durch die Bundesrepublik auch am vergangenen Pfingstwochenende eine Vielzahl der größten Feldturniere des Jahres ausgetragen, bei denen sich Gegner aus aller Welt miteinander messen. Mittendrin: Unsere U11, die in Düsseldorf an einem mit über 230 Mannschaften gespickten Turnier teilnahm, bei dem beispielsweise auch Gegner wie Bayern München, Juventus Turin oder Olympique Lyon aufdribbelten.

Zahlreiche Erfolge in Vor- und Zwischenrunde

Los ging es am Sonnabend mit der Vorrunde, in der die von Justin Jadatz trainierten Jungen Hanseaten ihr Können einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis stellen konnten. Vier Spiele wurden jeweils siegreich und ohne ein einziges Gegentor zu kassieren absolviert, sodass es auf direktem Wege in die Qualifikationsrunde um die besten 50 Plätze des Turniers ging. Gegen die dortigen Kontrahenten – den FC Utrecht, den FC Everton und den englischen Zweitligisten Luton Town – konnte die U11 drei Punkte einfahren und sich so für die am Pfingstsonntag stattfindende Platinrunde qualifizieren.

Dort angekommen, starteten die Jungen Hanseaten mit einem respektablen 1:1-Unentschieden gegen Olympique Lyon, anschließend wurde Rot-Weiß Lintorf beim 4:0-Erfolg keine Chance gelassen. Im letzten Gruppenspiel der Platinrunde wartete mit dem FC Burnley erneut ein englischer Erstligist auf unsere U11, die sich letztlich mit 0:3 geschlagen geben musste. Allerdings sollte dieses Ergebnis kein Grund gewesen sein, nun Trübsal zu blasen, denn als Zweitplatzierter zogen die Jadatz-Schützlinge überglücklich ins Achtelfinale ein.

Durchmarsch auf Platz drei der Platinrunde

Nun also K.o.-System. Erster Gegner: FC Hradec Kralove aus der zweiten tschechischen Liga. Es sollte ein Spiel auf Augenhöhe werden, das erst im Neunmeterschießen in Form der Jungen Hanseaten einen Sieger finden sollte. Diese setzten sich nervenstark mit 3:2 durch und standen plötzlich im Turnier-Viertelfinale. Und als wäre all das nicht genug, sollte Weltmeister Lukas Podolski die dortige Begegnung gegen RAEC Mons aus Belgien sogar mitverfolgen. Der zusätzliche Motivationsschub sollte Früchte tragen, durch einen direkt verwandelten Freistoß ging die U11 mit 1:0 siegreich vom Feld und buchte das Halbfinal-Ticket.

Abermals ging es gegen einen belgischen Vertreter, diesmal stand den Jungen Hanseaten das Team CFFE (Centre de Formation Football Elite) gegenüber. Hier stand nach Ablauf der regulären Spielzeit ein 1:1-Unentschieden zu Buche – erneut sollte die Entscheidung so im Neunmeterschießen fallen, in dem sich unser Nachwuchs knapp mit 6:7 geschlagen geben musste. So ging es anstelle des Finales ins Spiel um Platz drei, wo die U11 gegen BV de Grafshap erneut alles gab und sich mit einem 2:1-Sieg zur drittplatzierten Mannschaft der Platinrunde krönte. Insgesamt bedeutete dieses Ergebnis Platz 29 bei über 230 teilnehmenden Vereinen und ergab so ein unter dem Strich bärenstarkes Resultat!

Zurück

  • sunmakersunmaker