Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.06.2019 15:55 Uhr

U12 im Rausch: Platz 2 beim Champions Cup in Kassel

Am vergangenen Wochenende setzte unsere U12 beim Champions Cup in Kassel die Segel. Die Jungen Hanseaten präsentieren sich unter anderem gegen international namhafte Konkurrenz wie FC Fulham und Crystal Palace stark und marschierten durch drei Gruppenhasen ins Finale – doch dann war Endstation: Das Team von Trainer Lars Arnhold musste sich gegen den VfL Bochum geschlagen geben und wurde Zweiter – dennoch ein überragendes Ergebnis für den Hansa-Nachwuchs, der so einige Bundesligisten auf die hinteren Plätze verwies.

Denn insgesamt nahmen 64 Mannschaften an dem Pfingstturnier in Kassel teil, das der SV Nordhausen, der KSV Baunatal und der TSV Ihringhausen mittlerweile zum sechsten Mal initiierten. Das Teilnehmerfeld war dabei mit namhafter Konkurrenz bespickt: Unter anderem Eintracht Frankfurt, Fortuna Düsseldorf, Holstein Kiel, die TSG Hoffenheim, der SC Paderborn oder Eintracht Braunschweig waren ebenso beim Kräftemessen dabei wie die englischen Klubs FC Fulham, Blackburn Rovers, Norwich City und Crystal Palace.

Die Jungen Hanseaten um das Trainergespann Neumann/Rosentreter/Arnhold reisten mit insgesamt 13 Spielern nach Kassel. Mit dabei waren auch zwei Gastspieler, die ab der kommenden Saison fest zum Kader des Jahrgangs 2007 gehören. Mason Lutzke, der mit seiner Familie nach Hamburg zieht, wird die Kogge hingegen verlassen und führte sie bei seinem letzten Turnier als Kapitän aufs Feld. „Mit ihm verlieren wir einen klasse Charakter und einen schnellen, vielseitigen Angriffsspieler. Als Mannschaft erlebten wir an den beiden Turniertagen viele emotionale Momente, an denen ich mich als Trainer schon zusammenreißen musste“, so Trainer Lars Arnhold.

Seine Jungs bewiesen am ganzen Wochenende eine starke Mentalität und spielten sich über das ganze Turnier hinweg in einen Rausch. So beendete der Hansa-Nachwuchs auch am Sonntag die bereits dritte Gruppenphase gegen Fuham, Crystal Palace und Rot-Weiß Essen als Erster. Besonders hervorzuheben war jedoch die Leistung im Halbfinale gegen Hannover 96. Die Niedersachsen gingen zunächst verdient mit 1:0 in Führung. Unsere U12 startete mit zu viel Respekt und spielte mit zu vielen langen Bällen. Nach dem Gegentreffer kippte jedoch das Spiel zu Gunsten der Jungen Hanseaten. Luis Billep schnappte sich den Ball tief in der eigenen Hälfte, leitete den Angriff selbst ein und verwertete am Ende freistehend vor dem Tor. Ein paar Minuten später verwertete Max Bruhn einen Kopfball nach einer Ecke von Caden Weber sehenswert.

Im Finale wartete dann der VfL Bochum. Leider konnte man dem Gegner nicht ernsthaft in Gefahr bringen. Somit ging der Turniersieg verdient an die Bochumer. Am Ende bleibt ein toller zweiter Platz.

„So ein Turnier lebt auch immer von gewissen Schlüsselmomenten. Am Samstag erzielte beispielsweise Bennet in der letzten Sekunde gegen die tschechisch-slowakische Auswahl den Siegtreffer. Am Sonntag hielt Til einen Neunmeter gegen FC Fulham. Dieses Spielglück haben sich die Jungs am letzten Wochenende absolut verdient. Die Siegermentalität meiner Jungs und die mannschaftliche Geschlossenheit haben mir echt imponiert. Wir sind mit vielen tollen Eindrücken und neuen Erfahrungen wieder nach Rostock gefahren“, resümierte Lars Arnhold stolz.

Alle Ergebnisse im Überblick:

1. Gruppenphase

Hansa Rostock U12 – Djk Vfl Giesenkirchen 2:0
Hansa Rostock U12 – tschechisch-slowakische Auswahlmannschaft 3:2
Hansa Rostock U12 – TS Ober-Roden 1:0

2. Gruppenphase

Hansa Rostock U12 – SV Sandhausen U12 0:2
Hansa Rostock U12 – BC Hürth-Stotzheim 4:1

3. Gruppenphase

Hansa Rostock U12 – FC Fulham U12 0:0
Hansa Rostock U12 – Crystal Palace FC U12 1:1
Hansa Rostock U12 – Rot-Weiß Essen U12 2:1

Viertelfinale

Hansa Rostock U12 – RheinSüd Köln 2:0

Halbfinale

Hansa Rostock U12 – Hannover 96 U12 2:1

Finale

Hansa Rostock U12 – Vfl Bochum U12 0:2

Es spielten: Til Schreck (TW), Tim Bartusch, Mattis Schmidt, Luis Billep (2 Tore), Lennart Trost (2 Tore), Pepe Maluch (1 Tor), Kevin Mahnke, Max Bruhn (1 Tor), Bennet Schulz (4 Tore), Caden Weber (1 Tor), Nick Gennerich (1 Tor), Mason Lutzke (4 Tore), Hannes Adeberg (1 Tor)

Zurück

  • sunmakersunmaker