Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.10.2017 10:23 Uhr

U17, U19 und die Amas müssen auswärts ran – U15 zu Hause

Auf nach Berlin, heißt es für Hansas U17 und U19 an diesem Sonnabend. Nach dem furiosen Pokalssieg gegen den Bundesligisten Union Berlin, muss Trainer Marco Vorbeck im Liga-Betrieb nun mit seiner B-Jugend um 11:00 beim FC Hertha 03 Zehlendorf antreten. Die Berliner, die ebenfalls im Pokal erfolgreich waren und Bezirksligist SV Buchholz mit 8:0 aus dem Wettbewerb fegten, stehen in der Tabelle drei Plätze unter Hansa auf Rang 12.

Zwei Stunden später, um 13:00, darf sich dann Paul Kurings U19 ebenfalls gegen die Zehlendorfer beweisen. Nach dem 5:1-Heimsieg gegen Zwickau, muss sich das Rostocker A-Team dieses Mal auf einen härteren Gegner einstellen. Die Berliner haben einen sehr guten Saisonstart erwischt und stehen momentan auf Platz 2 der Regionalliga Nordost.

Nach der knappen 0:1-Niederlage gegen Magdeburg am vergangenen Wochenende ist die U15 am Sonntag zu Hause gefordert. Die junge Truppe von Trainer Birger Lipp, die am Mittwoch ein intensives Krafttraining absolvierte, muss beim 1. FC Neubrandenburg ran. Das Spiel findet um 10:00 auf dem Kunstrasenplatz der Nachwuchsakademie statt.

Abrunden wird das Hansa-Nachwuchswochenende die U21. Am Sonntag, um 14:00 spielen die Amas beim Malchower SV. Felix Dojahns Truppe, die aus den letzten sechs Spielen nur einen Sieg holen konnte, sehnt sich endlich nach mehr Punkten. Einfach wird das gegen den Tabellenvierten der Oberliga NOFV-Nord sicherlich nicht. Unmöglich scheint es aber auch nicht zu sein, denn Malchow schied am vergangenen Landespokalwochenende überraschend gegen Verbandsligist Pastow aus.

Zurück

  • sunmakersunmaker