Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

04.09.2018 11:02 Uhr

U21 feiert dreckigen, aber verdienten Derbysieg gegen Wismar

Am Sonntag bezwang die zweite Mannschaft des F.C. Hansa Rostock beim Meck-Pomm-Derby Anker Wismar 2:0. Trainer Axel Rietentiet zeigte sich angesichts des Sieges war zufrieden, haderte aber mit der Leistung seiner Schützlinge.

„Manchmal ist es besser, dreckig zu spielen und zu gewinnen“, fasst der Coach die Partie in einem Satz treffend zusammen. „In der ersten Halbzeit kamen wir mit der aggressiven Spielweise von Anker gar nicht zurecht. In Zweikämpfen kamen wir oft zu spät und waren nur der zweite Sieger“, ärgert sich der 49-Jährige. Die Führung kurz vor der Pause war dementsprechend glücklich: Birkholz legte nach einer starken Einzelaktion auf Williams ab, der zum 1:0 einschob. „Das war die einzig positive Aktion meiner Mannschaft in der ersten Hälfte. Das habe ich ihnen in der Pause auch so kritisch gesagt“, lässt Rietentiet die Form der Kabinenansprache durchblicken.

Diese schien gefruchtet zu haben, denn im zweiten Durchgang präsentierten sich seine Jungs deutlich besser und spielten sich mehrere Großchancen heraus. „Wir müssen früher das 2:0 machen, normalerweise wird die Nachlässigkeit vor dem Tor bestraft“, hadert der Coach auch mit der Chancenverwertung. Doch Wismar fehlte die Durchschlagskraft, während Williams auf der anderen Seite mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung sorgte. „Am Ende ist der Sieg verdient, das Ergebnis hätte auch höher ausfallen könnt“, meint Rietentiet abschließend.

Weitere Informationen rund um den Nachwuchs der Kogge gibt's auf der Facebook-Seite der Jungen Hanseaten.

Zurück

  • sunmakersunmaker