Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.05.2019 14:00 Uhr

U21: Trainer Rietentiet nach „spektakulärem Ergebnis“ voll des Lobes

Unsere U21 erwischte am Sonntag einen Sahnetag: Die Jungen Hanseaten gewannen das Landesderby gegen die TSG Neustrelitz mit 6:1 und feierten vor heimischem Publikum den nächsten Kantersieg.

„Es war ein spektakuläres Spiel mit einem spektakulärem Ergebnis“, fasste Trainer Axel Rietentiet die Begegnung in einem Satz zusammen. Zunächst mussten seine Schützlinge jedoch einen Rückschlag verkraften: Die Gäste gingen durch einen Elfmeter in Führung. „Es war eine Verkettung vieler Fehler“, analysiert der Coach. Doch die „Amas“ ließen sich von dem Rückstand nicht beeindrucken und drehten wie zwei Wochen zuvor gegen Charlottenburg (7:1) erst danach so richtig auf: Nach einer halben Stunde gelang Hurtig zunächst der Ausgleich, ehe im zweiten Durchgang endgültig der Bann gebrochen wurde: Meyer erzielte den Treffer zur 2:1-Führung, Tille blieb bei einem Elfmeter cool und versenkte den Ball zum 3:1 und der Vorentscheidung ebenfalls im gegnerischen Gehäuse. In der Schlussphase schraubten Haufe und Willms das Ergebnis weiter in die Höhe, ehe Billep mit einem wunderbaren Freistoß-Tor den perfekten Abschluss für einen wunderbaren Fußballnachmittag im Volksstadion fand.

„Über 90 Minuten waren wir die deutlich bessere Mannschaft“, freut sich Rietentiet. „Wir waren in wirklich allen Belangen überlegen – und haben mehr Willen sowie die richtige Einstellung und Leidenschaft gezeigt“,  so der Coach. Und: Für ein Trio hatte er ein besonderes Lob übrig. „Ich muss den drei A-Jugendlichen Puls, Kroh und Steinicke ein Riesenkompliment machen. Sie haben es unglaublich gut gemacht und ihre Feuertaufe bestanden“, zeigt Rietentiet sich glücklich. „Es war vermutlich die jüngste Mannschaft, die ich je im Männerfußball ins Rennen geschickt habe“, ergänzt der 49-Jährige. „Dass die Jungs so gut aufgenommen wurden, zeugt von einem super Teamgeist in unserer Mannschaft.“

Durch den Sieg sind die Jungen Hanseaten nun nicht mehr vom fünften Platz zu verdrängen. „Wir spielen mit unserem kleinen Kader eine richtig gute Saison“, sagt Rietentiet stolz. Zwei Spiele stehen nun noch auf dem Programm: Nächste Woche zu Hause und zum Abschluss auswärts beim Brandenburger SC. „50 Punkte sind mein persönliches Ziel. Dazu fehlt noch ein Zähler“, meint der Trainer. „Aber natürlich schielen wir auch auf Platz vier“, so Rietentiet abschließend.

Weitere Informationen rund um unseren Nachwuchs gibt’s auf der Facebook-Seite der Jungen Hanseaten.

Zurück

  • sunmakersunmaker