Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

28.03.2019 15:11 Uhr

Anekdoten mit Uli Borowka: Ehemaliger Nationalspieler begeistert 170 Hansa-Fans

„Volle Pulle – Mein Doppelleben als Fußballprofi und Alkoholiker“ – allein der Titel des gleichnamigen Buches von Uli Borowka verspricht Spannung pur. Am gestrigen Mittwochabend gab der ehemalige knallharte Verteidiger, der zu aktiven Spielzeiten den Spitznamen „Die Axt“ trug, zahlreiche Anekdoten aus seinem Leben preis.

„Jeder Tag ohne Alkohol ist mir mehr wert als gewonnene Pokale und Meisterschalen“ – dies betonte Borowka am Abend mehrmals. Der 56-Jährige verfiel früh dem Alkohol und rutschte in die Sucht ab. Heute kaum noch vorstellbar, aber: Als Fußballprofi und Alkoholiker führte er ein Doppelleben, dass er der Öffentlichkeit lange verschwieg. Es sei ein schleichender Weg in die Abhängigkeit gewesen, erklärte Borowka, der zwischenzeitlich mehrere Flaschen Alkohol täglich trank – am nächsten Tag aber auf dem Trainingsplatz oder Spielfeld stand. Er hat Freunde verloren, seine Eltern betrogen, das Problem lange nicht wahr haben wollen – bis dem ehemaligen Nationalspieler die Augen geöffnet wurden und er in der härtesten Suchtklinik Deutschlands Hilfe fand. Nach einer langen Therapie kämpfte er sich zurück ins Leben.

Wie schwer sein Weg war, wie absurd er auf die Vergangenheit zurückblickt und welche Ansichten er heute pflegt: Die 170 anwesenden Gäste im Businessclub des Ostseestadions bekamen zahlreiche Anekdoten geboten und revanchierten sich mit Applaus für die ehrlichen und offenen Worte zu einem düsten Thema, das nur selten Beachtung in der Gesellschaft findet.

Begeistert war auch der Hansa-Nachwuchs: 70 Junge Hanseaten aus der U15, U17, U19 und U21 nahmen sich Zeit für die Lesung und hörten aufmerksam zu. Ein köstliches Nudelbuffet rundete den in allen Bereichen spannenden Abend ab – gerührt vom Applaus der Gäste nahm Borowka sich nach der Lesung noch Zeit für Autogramm- und Fotowünsche und widmete dem ein oder anderen auch ein Grußwort in seinem Buch.

Zurück

  • sunmakersunmaker