Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.01.2022 20:37 Uhr

Entscheidender Fehlpass besiegelt Niederlage: Hansa unterliegt Hannover

Freitagabend – 2. Liga – Flutlichtspiel, doch leider keine Fans. Unter diesen Voraussetzungen ging es für den F.C. Hansa in das erste Pflichtspiel des neuen Hansa-Jahres. Dabei setzte Jens Härtel wieder auf die zuletzt gesperrten Verhoek und Fröde, die zurück in der Anfangsformation waren. Und auch Pascal Breier, der zum Jahresabschluss in Karlsruhe doppelt traf, durfte wieder ran.

Hansa ging engagiert in die Partie, hatte es aber auch mit einem selbstbewussten Gegner zu tun, der die Hinspielniederlage vergessen machen wollte. Bereits nach vier Minuten mussten die Gäste jedoch verletzungsbedingt wechseln: Dehm kam für Muroya.

Die Kogge überließ den Gästen immer mal wieder den Ball, um dann zu stören und umzuschalten. In der 8. Spielminute dann die erste richtig dicke Chance für unseren FCH. Breier brachte das Ding vor den Kasten, dort verpasste zunächst Verhoek, aber Duljevic mit dem zweiten Versuch – das hätte die Führung sein können. Kurz danach nochmal Duljevic, der Zieler im 96-Tor prüfte. Auch Breier legte eine Halbchance per Kopf nach – Hansa war gut im Spiel.

Weiterhin war es nur der F.C. Hansa, der für Torschüsse sorgte. Wieder war es Haris Duljevic mit einem guten Versuch aus der Distanz. Hannover konnte hingegen noch nicht vor dem Rostocker Tor für Gefahr sorgen.

Im Anschluss verflachte das Spiel jedoch etwas. Hansa blieb aber weiterhin gerade in der Rückwärtsbewegung sehr engagiert und ließ die Niedersachsen zu keinem Zeitpunkt vor den eigenen Kasten kommen. Einzig der Führungstreffer fehlte der Kogge. Baxter Bahn noch einmal mit dem Abschluss, der allerdings noch geblockt werden konnte – mit 0:0 ging es in die Kabine.

Ohne Wechsel ging es für beide Mannschaften in die zweiten 45 Minuten. Hansa knüpfte direkt an den ersten Durchgang an und war gut in den Zweikämpfen. Allerdings war Hannover nach sechs Minuten in der zweite Hälfte bereits gefährlicher als im gesamten ersten Spielabschnitt. Diemers Abschluss verfehlte knapp den Rostocker Kasten. In der 57. dann die nächste Gelegenheit für 96. Meißner sprang unter dem Ball durch – Kerk dann mit der Gelegenheit, der jedoch das Abspiel wählte. Anschließend verpasste Beier. Die Gäste machten aber weiter und bestraften Hansa. Rhein mit einem Fehlpass, der teuer wurde. Maina war schneller als Meißner am Ball und blieb cool. Das 1:0 für Hannover.

Härtel reagierte und brachte mit Ingelsson und Schumacher zwei frische Kräfte. Und Hansa kam wieder besser in die Partie. Nico Neidhart mit einer guten Chance, die Hannover jedoch gerade noch blocken konnte. Die Zeit lief der Kogge jetzt weg, die alles nach vorne warf und dabei aufpassen musste, nicht in einen Konter zu laufen.

Nun waren auch noch Munsy und Fröling in der Partie, die dabei helfen sollten, zumindest einen Punkt zu retten. Doch jetzt waren es die Niedersachsen, die kaum etwas zuließen. Ingelsson in der 86. Minute mal mit einer kleineren Gelegenheit, doch die große Ausgleichchance blieb weiter aus. Auch in den vier Minuten Nachspielzeit wollte nichts mehr passieren. Es blieb bei der bitteren 0:1-Niederlage.

F.C. Hansa Rostock – Hannover 96 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Maina (57.)

F.C. Hansa Rostock: Kolke – Neidhart, Meißner (80. Munsy), Roßbach, Rizzuto (86. Meier) – Bahn (61. Ingelsson), Fröde, Rhein – Breier (61. Schumacher), Verhoek, Duljevic (80. Fröling)

Hannover 96: Zieler – Muroya (4. Dehm), Franke, Börner, Hult – Diemers (77. Kaiser), Ondoua – Beier, Kerk (77. Ernst), Maina (68. Stolze)- Teuchert (68. Weydandt)

Zurück

  • APEX groupAPEX group