Login



Noch kein Mitglied?
Jetzt Mitglied werden »

x

„Erfolge mit dem Team stehen über allem“ - Neuzugang Lukas Hinterseer im Interview

Am 21. Juli unterschrieben und seit Anfang der Woche bei der Mannschaft: Unser Neuzugang Lukas Hinterseer ist in seiner neuen Heimat Rostock angekommen. Der 31-jährige Mittelstürmer kam vom Ligakonkurrenten Hannover 96 an die Ostseeküste und blickt schon jetzt auf eine bewegte Fußballerkarriere zurück. So spielte der gebürtige Österreicher bereits für einige Vereine in der 1. und 2. Bundesliga. Dabei gehörten der FC Ingolstadt, VfL Bochum und der HSV zu seinen Stationen, ehe es für ein halbes Jahr sogar nach Südkorea ging. Auch 13 Länderspiele für Österreich konnte Lukas für sich verbuchen. Jetzt liegt sein Fokus allerdings voll und ganz auf der Kogge.

 

fc-hansa.de: Erst einmal herzlich willkommen beim F.C. Hansa. Lukas, wie fühlt es sich an nach den ersten Tagen in Rostock?

Lukas: "Sehr sehr gut. Ich habe mir bereits vor der Unterschrift die Gegend angeschaut und es gefällt mir wirklich sehr. Auch die Mannschaft hat mich direkt integriert und nach dem Sieg gegen den HSV am vergangenen Wochenende ist die Stimmung natürlich klasse. So kann es gerne weitergehen."

fc-hansa.de: Beim Spiel gegen deinen Ex-Verein Hamburger SV warst du selbst noch nicht dabei, weil du erst in dieser Woche zur Mannschaft dazugestoßen bist. Hast du die Partie trotzdem verfolgt?

Lukas: "Natürlich. Ich wäre zwar selbst lieber dabei gewesen, aber so habe ich zu Hause vor dem Fernseher mitgefiebert. Es war echt ein super Spiel und zum Glück mit dem besseren Ende für uns. Logischerweise habe ich der Kogge die Daumen gedrückt und mich total für die Jungs und insbesondere für ‚Schumi‘ gefreut."

fc-hansa.de: Neben dem HSV hattest du noch weitere namenhafte Stationen in deiner Karriere. Noch vor einem Jahr warst du in Südkorea beim asiatischen Champions-League-Sieger Ulsan Hyundai. Wie war die Zeit in Asien?

Lukas: "Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, um die Meisterschaft in Südkorea und in der asiatischen Champions-League zu spielen. Als ich angefangen habe, sind wir nach Katar zur Club-WM gefahren. Das sind coole Erfahrungen, die dir keiner mehr nimmt und die für mich total wertvoll waren. Allerdings gab es privat durch die Corona-Pandemie einige Schwierigkeiten. Während der Champions-League-Gruppenphase musste ich beispielsweise sechs Wochen in Zimmer-Quarantäne und durfte nur noch zum Training das Zimmer verlassen. Das war echt hart und deshalb hatte ich das Angebot von Hannover 96 am letzten Transfertag angenommen."

fc-hansa.de: Jetzt bist du allerdings wieder in Deutschland und auch hier sprechen deine Zahlen in der 2. Bundesliga für sich: 143 Einsätze, 50 Tore und 17 Vorlagen – was hast du dir für deine Zeit beim F.C. Hansa vorgenommen?

Lukas: "Erfolge mit dem Team stehen immer über allem und deswegen möchte ich möglichst viele Siege mit den Jungs feiern. Natürlich will man als Stürmer auch Tore schießen, um der Mannschaft damit weiterzuhelfen, aber ich mache mir keinen Druck. Ich gebe einfach immer 100 Prozent und schaue, was geht."

fc-hansa.de: Ein großer Faktor beim F.C. Hansa ist die wahnsinnige Unterstützung von den Fans. Wie sehr freust du dich auf dein erstes Spiel im Ostseestadion?

Lukas: "Ich freue mich enorm. Leider hatte ich vorher nie das Glück, im Ostseestadion oder gegen die Kogge zu spielen. Aber natürlich habe ich von Erzählungen mitbekommen, dass der Verein in Rostock und der gesamten Region etwas Großes ist und riesige Begeisterung auslöst. Ich bin sehr gespannt."

fc-hansa.de: Für den Fußball-Nachwuchs im Hause Hinterseer ist auf jeden Fall auch gesorgt: Dein Sohn zeigt schon die ersten Fähigkeiten am Ball. Aber den starken Fuß hat er nicht von dir, richtig? 

Lukas: "Stimmt. Er ist reiner Linksfuß und es gibt auch den ganzen Tag nichts anderes als einen Ball. Von daher ist der Kleine recht leicht zu unterhalten. Ich werfe einfach zwei Bälle ins Wohnzimmer und dann wird alles unsicher gemacht. Die Hauptsache ist, dass er Spaß hat."

fc-hansa.de: Viel Spaß wirst du auch beim F.C. Hansa haben. Danke für deine Zeit und viel Erfolg im Trikot der Kogge!