Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

10.07.2021 17:58 Uhr

F.C. Hansa besiegt Champions-League-Teilnehmer VfL Wolfsburg mit 3:0

Zum Ende eines intensiven Trainingslagers testete der F.C. Hansa Rostock am Sonnabend gegen Bundesligist und Champions-League-Teilnehmer VfL Wolfsburg. Die Elf von Cheftrainer Jens Härtel agierte nicht nur defensiv sehr diszipliniert, sondern gewann dank Mamba-Doppelpack und Munsy-Treffer verdient mit 3:0.

Der FCH startete ambitioniert in die Partie, bekam viel Platz und näherte sich in den ersten fünf Minuten gleich zwei Mal dem Wolfsburger Tor, ehe auch die Wölfe in der sechsten Spielminute erstmals Markus Kolke prüften. Anschließend erarbeiteten sich auch die Hausherren erste Spielanteile und verbuchten nach einer Ecke von Kapitän Maximilian Arnold und dem zum Kopfball steigenden John Anthony Brooks die erste nennenswerte Chance (11.). Nach einer guten halben Stunde standen beide Mannschaften weiter diszipliniert in ihren eigenen Reihen und ließen keine gefährlichen Strafraumszenen zu. Plötzlich zappelte der Ball dann aber doch im Netz: Ridge Munsy belohnte sich nachträglich zu seinem 32. Geburtstag und verwertete einen hohen Steckpass von Svante Ingelsson zum 1:0 für den F.C. Hansa (31.). Bis zum Pausenpfiff war die Kogge schließlich auf Defensivarbeit bedacht und ließ lediglich einen weiteren Kopfball nach Standard zu - diesmal war es Daniel Ginczek, der in die Arme von Keeper Kolke köpfte (45.).

Pünktlich zum zweiten Durchgang wechselte Cheftrainer Jens Härtel testspielüblich alle Feldspieler aus - einzig und allein Kolke blieb auf dem Feld. Entscheidend in den Wolfsburger Strafraum kam der FCH in der 58. Minute dann gleich in doppelter Ausführung: Erst war es Julian Riedel, der nach schöner Hereingabe zwar das Tor verfehlte, doch den Ball erneut scharf stellte - Pascal Breiers zweiter Pass fand seinen Weg allerdings nicht in die Gefahrenzone. Nun ging es Schlag auf Schlag, die Hanseaten übten gehörigen Druck aus. John Verhoek steckte durch auf Streli Mamba, dessen Abschluss aus halblinker Position nur knapp am rechten Torpfosten vorbeisegelte (62.). Keine zehn Minuten später drückte Mamba das Leder schließlich zum verdienten 2:0 über die Torlinie - VfL-Keeper Niklas Klinger konnte den Schuss nicht mehr entscheidend parieren (71.). Nur wenige Augenblicke später köpfte Verhoek nach einer Ecke an die Latte, doch Schiedsrichter Felix Bickel entschied ohnehin auf Stürmerfoul (73.). Auch in der Schlussviertelstunde blieben die blau-weiß gekleideten Rostocker die spielbestimmende Mannschaft und untermauerten nach einer Doppelchance von Hanno Behrens und Pascal Breier (85.) letztlich ein starkes Spiel mit dem 3:0-Endstandtreffer durch Mamba (88.).

VfL Wolfsburg - F.C. Hansa Rostock 0:3 (0:1)

Tore: Munsy (31.), Mamba (71.), Mamba (88.)

F.C. Hansa Rostock 1. HZ: Kolke - Neidhart, Meißner, Malone, Scherff - Bahn, Rother, Ingelsson - Omladic, Munsy, Schumacher

F.C. Hansa Rostock 2. HZ: Kolke - Schulz, Sonnenberg, Roßbach, Riedel - Löhmannsröben, Behrens, Rhein - Breier, Verhoek, Mamba

Zurück

  • APEX groupAPEX group