Login



Noch kein Mitglied?
Jetzt Mitglied werden »

x

Der F.C. Hansa Rostock musste am fünften Spieltag der 2. Bundesliga die erste Saison-Niederlage auf fremdem Parkett hinnehmen. Nach dem 3:0-Erfolg in Hannover und einem 1:1 in Heidenheim verlor die Härtel-Elf am Sonntagnachmittag bei Bremer Fisselregen im Weserstadion mit 0:3.

Gleich zu Beginn drückten die Gastgeber unseren FCH deutlich in die eigene Hälfte, ohne dabei nennenswerte Torchancen zu kreieren. Nach 13 Minuten war es Mamba, der nach einem Bremer Ballverlust im Zentrum über die rechte Seite stürmte und den ersten gefährlichen Ball rechts am Bremer Tor vorbeischoss. Nur fünf Minuten später nahm sich unser Angreifer erneut ein Herz, scheiterte aber an Schlussmann Zetterer (18.). In der Folge hatten die Grün-Weißen zwischenzeitlich 70 Prozent Ballbesitz, die Weiß-Blauen waren ausschließlich auf Konter bedacht. Ein Handspiel von Riedel lud den SVW zum Führungstreffer ein. Nach VAR-Überprüfung zeigte Schiedsrichter Daniel Siebert auf den Punkt. Bremens Neuzugang Ducksch schnappte sich das Leder und schoss humorlos und wuchtig ins rechte obere Toreck (39.). Kurz vor dem Pausentee dann die Möglichkeit auf den Ausgleich: Ex-Bremer Schumacher legte eine Hereingabe souverän auf Mamba auf, der das Leder aus knapp 16 Metern haarscharf am rechten Torpfosten vorbeischoss (45.).

Auch nach der Halbzeit waren die Hausherren die spielbestimmende Mannschaft. Mehrmals tauchte Ducksch gefährlich vor Kolke auf und traf in der 53. Minute schließlich zum 2:0 für seinen neuen Verein. Zuvor war es Schmid, der seinen Kollegen gefährlich nah an der Abseitskante mit einem kurzen Steckpass versorgte. Ein Konter über Mamba und dem eingewechselten Omladic sorgte in der Folge für ein wenig Befreiung in den Reihen unserer Elf. Werders Schlussmann rückte allerdings rechtzeitig raus und konnte den Schuss von Omladic parieren (63.). Die Grün-Weißen überließen der Härtel-Elf nun im Großen und Ganzen das Leder, wirklich gefährlich wurde der FCH aber nicht. Stattdessen pochten Dinkci, Ducksch und Co. auf Konter - kamen aber ebenfalls nicht brenzlig vor Kolkes Kasten. Das Spiel plätscherte im Bremer Fisselregen dahin. Unmittelbar vor dem Abpfiff schoss Rapp per Nachschuss das Leder erst unter die Latte und von dort zum 0:3 ins Netz. Der F.C. Hansa muss die erste Saisonniederlage auf fremdem Parkett hinnehmen.

Werder Bremen - F.C. Hansa Rostock 3:0 (1:0)

Tore: Ducksch (39. FE), Ducksch (53.), Rapp (90. + 4)

Werder Bremen: Zetterer - Agu, Toprak, Veljkovic, Jung - Rap, Groß (90. Mai), Schmidt (75. Gruev) - Dinkci (75. Assalé), Ducksch (83. Füllkrug), Schmid (83. Nankishi)

F.C. Hansa Rostock: Kolke - Riedel (79. Malone), Meißner, Roßbach - Neidhart, Bahn, Ingelsson (65. Rhein), Scherff (46. Meier) - Mamba (75. Munsy), Verhoek, Schumacher (46. Omladic)