Login



Noch kein Mitglied?
Jetzt Mitglied werden »

x

"Hansa ist ein Stück Heimat" - Robert Langschwager im Mitglieder-Interview

Mit knapp 12.500 Mitgliedern ist unser F.C. Hansa einer der größten Vereine in Mecklenburg-Vorpommern und genießt auch über die Grenzen unseres Bundeslandes hinaus einen hohen Bekanntheitsgrad. Durch den gewaltigen Mitgliederzuwachs der vergangenen Jahre zählt die Kogge mittlerweile zu den Top 25 der mitgliederstärksten Fußballvereine Deutschlands. Höchste Zeit also, einige unserer treuen Mitglieder in dieser Serie etwas näher vorzustellen!

Für Robert Langschwager begann die Liebe zum F.C. Hansa Rostock ganz klassisch: 1995 wurde er von seinem Vater zum Spiel unserer Kogge gegen Borussia Dortmund zum ersten Mal ins Ostseestadion mitgenommen. Und der erste Stadionbesuch sollte es direkt in sich haben. „Gegen Dortmund spielten wir eine schwache erste Halbzeit und lagen zur Pause mit 2:0 hinten. Nach Wiederanpfiff kam unser Team plötzlich mit einem ganz anderen Gesicht aus der Kabine und drehte das Spiel tatsächlich noch zu einem 3:2-Heimsieg. Das hat mich direkt gefesselt“, erzählt er schwärmend und fährt fort: „Danach habe ich angefangen alles genauer mitzuverfolgen und öfter ins Stadion zu gehen. Zwei Jahre später hatte ich dann bereits meine erste Dauerkarte und begann auch auswärts immer öfter mit dabei zu sein. Seitdem reise ich, sofern es mein Beruf zulässt, unserer Kogge so oft es geht hinterher.“

Seit 1999 ist der als Eisenbahner arbeitende Langschwager aus gutem Grund auch als Mitglied an Bord: „Für mich ist Hansa ein Stück Heimat. Ich habe drei Jahre in Stuttgart gelebt und während der Zeit dort gemerkt, wie sehr es mir fehlt, zu den Spielen zu fahren. Mittlerweile wohne ich in Hamburg und habe mir für diese Saison auch erneut eine Dauerkarte geholt.“ Seinen Stammplatz in unserem Wohnzimmer hat Robert Langschwager in Block eins gefunden, von wo aus er mit einigen Freunden mitfiebert und unsere Mannschaft anfeuert.

Als unser ehemaliger schwedischer Mittelfeldspieler Peter Wibran 2003 nach fünf erfolgreichen Jahren in Rostock zurück nach Schweden zu Östers IF wechselte, plante Langschwager mit einigen anderen Fans eine spektakuläre Abschiedsfahrt. „Wir alle waren große Fans von Wibran, da er neben seinen tollen Leistungen auch ein sehr offener Typ war, der sich nach dem Training stets Zeit für einen Schnack oder ein Foto genommen hat. Nach seinem Weggang wollten wir noch einmal auf Wiedersehen sagen und reisten dafür an einem Montagabend mit schlussendlich knapp 100 Leuten zu ihm nach Schweden. Sein neuer Club spielte damals 4:4-Unentschieden gegen Hammarby und im Anschluss an das atemberaubende Spiel trafen wir uns noch mit Peter und verbrachten den ganzen Abend bis tief in die Nacht hinein zusammen“, erzählt Langschwager stolz.

Im Hinblick auf die kommende Saison und unser großes Ziel wünscht sich der langjährige Hansa-Fan vor allem eines: Konstanz. „Für unser Team wird es in diesem Jahr sehr hart, da die 3. Liga im Vergleich zur letzten Spielzeit nochmals extrem an Qualität gewonnen hat. Trotzdem war schon in der Vorbereitung und auch im vergangenen Heimspiel gegen Braunschweig zu erkennen, dass diese Mannschaft enormes Potenzial hat, aber auch noch etwas Zeit brauchen wird. Wenn Marcel Hilßner und Oli Hüsing nach ihren Verletzungen zurückkehren, haben wir wirklich eine starke Mannschaft. Wichtig ist, dass wir auch in schlechten Zeiten Ruhe bewahren und der Kogge den Rücken stärken – dann ist hier einiges möglich!“