Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

21.08.2021 22:33 Uhr

Hansa unterliegt effektiven Dresdnern mit 1:3

Unser F.C. Hansa Rostock musste sich am Sonnabend im 64. Ostderby gegen effektivere Dresdner mit 1:3 geschlagen geben. Damit bleibt unsere Kogge auch im zweiten Heimspiel der laufenden Zweitliga-Saison ohne Sieg.

Unsere Gäste aus Dresden erwischten einen Auftakt nach Maß. Der erste Angriff über die rechte Seite führte zum frühen Gegentreffer. Kolke ließ Königsdörffers Schuss aus halbrechter Positon zentral klatschen und legte das Leder maßgeblich zum Nachschuss von Mörschel auf (1.). Danach dauerte es ein wenig bis unsere Kogge wirklich Fahrt aufnahm. Insbesondere Schumacher und Mamba sorgten auf den Außenbahnen für kleine Offensivakzente, spielten aber ebenso wie ihre Mannschaftskollegen noch nicht den entscheidenden Pass in die Gefahrenzone. Eine scharfe Flanke von Schumacher sorgte kurz vor dem Pausenpfiff dann doch für den entscheidenden Ausgleich. Verhoek leitete das Leder per Kopf weiter auf Mamba. Der nahm den Ball am zweiten Pfosten per Brust an, legte ihn sich noch einmal zurecht und drosch ihn halbhoch in die rechte Ecke (43.).

Nach der Pause kam unsere Kogge energischer aus der Kabine, hatte gleich zweimal in persona Schumacher (49., 55.) die Möglichkeit auf den Führungstreffer, doch konnte sich nicht belohnen. Stattdessen blieben die Dresdner effektiv und erhöhten nach Daferner-Flanke und Kopfball des völlig außer Acht gelassenen Vlachodimos erst auf 1:2 (63.) und keine zehn Minuten später durch einen Nachschuss von Kade auf 1:3 (70.). Auch die vier von Chef-Trainer Jens Härtel in der Folge beorderten Wechsel samt Debüt für Linksverteidiger Meier konnten das Ergebnis nicht mehr zugunsten unserer Kogge drehen. Dynamo verteidigte als Kollektiv den effektiven Auswärtssieg.

F.C. Hansa Rostock - Dynamo Dresden 1:3 (1:1)

Tore: Mörschel (1.), Mamba (43.), Vlachodimos (63.), Kade (70.)

F.C. Hansa Rostock: Kolke - Neidhart, Meißner, Roßbach, Scherff (72. Meier) - Bahn, Behrens (79. Rhein) - Rizzuto (11. Schumacher), Ingelsson (72. Omladic), Mamba - Verhoek (72. Munsy)

Dynamo Dresden: Broll - Akoto, Sollbauer, Knipping (17. Mai), Löwe - Schröter (79. Will), Stark, Mörschel (46. Vlachodimos), Kade - Königsdörffer (58. Hosiner), Daferner

Zurück

  • APEX groupAPEX group