Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

23.08.2017 21:45 Uhr

Hansas Perspektivteam gelingt Bewährungsprobe in Pastow

Im Rahmen seiner Talenteausbildung wird der F.C. Hansa Rostock mit einem Perspektivteam aus Profis und Nachwuchstalenten künftig regelmäßig Testspiele gegen Mannschaften aus Mecklenburg-Vorpommern bestreiten. Am Mittwoch fand nun das erste dieser Duelle statt. Die von Co-Trainer Uwe Ehlers gecoachte Mannschaft gastierte beim SV Pastow und bestand neben Profis, die zuletzt verletzungsbedingt ausgefallen sind oder zu wenig Spielpraxis in der ersten Mannschaft hatten, auch aus nun Nachwuchsspielern, die normalerweise für die U19 und U21 der Kogge auflaufen.

Neben Johann Berger, Jakob Gesien und Christian Flath, die bereits Profierfahrung haben, standen abwechselnd die Talente Jason Rupp (U19), Robin Krolikowski (U19), Jannis Farr (U19), Ben Zühlke (U19) Valentin Rohde (U21) und Philipp Puls (U19) auf dem Platz.

Früher Rückstand wirft das junge Team nicht um

Der Start in die Partie gegen den Verbandsligisten verlief für das junge Team allerdings denkbar schlecht. Schon nach vier Minuten musste Eisele hinter sich greifen. Rudlaff profitierte von der Unsortiertheit der Hansa-Defensive und schob freistehend in die lange Ecke. Die "jungen Wilden", die von Tim Väyrynen als Kapitän angeführt wurden, fanden in der Folge aber schnell ins Spiel und kontrollierten das Geschehen. Pastow zog sich weit zurück und ließ die zusammengewürfelte FCH-Elf kombinieren, die aufgrund einiger Ungenauigkeiten im letzten Drittel aber erst nach einer guten Viertelstunde vermehrt in die Gefahrenzone stoßen konnten.

Profis feiern Comeback nach Verletzungspause

Aktivmotor der ersten Halbzeit war Willi Evseev. Der Mittelfeldspieler feierte am Abend gemeinsam mit Tommy Grupe sein Comeback. Beide fielen zuletzt mehrere Wochen verletzungsbedingt aus.

Väyrynen vergibt und macht es dann besser

Hansa arbeitete sich unentwegt nach vorne und hatte in der 19. Minute die große Gelegenheit zum Ausgleich. Väyrynen wurde nach einer guten Kombination über die linke Seite geschickt. An der Strafraumgrenze gab es einen leichten Kontakt, der Finne stürzte - Elfmeter! Pastows Keeper Alexander Bönecke konnte den Strafstoß von Väyrynen, der als Gefoulter selbst antrat, aber halten.
Die Kogge steckte aber nicht auf, blieb dran und wollte sich für einen immer größer werdenden Aufwand belohnen. Nachdem Krolikowsi zunächst mit einer Direktabnahme am Querbalken scheiterte (34.), machte es Evseev eine Minute später mit einem platzierten Schuss gegen den Innenpfosten besser - der Ausgleich für Hansa.
Und die Perspektivauswahl hatte noch nicht genug. Väyrynen schnürte noch vor der Pause einen Doppelpack (Abstauber und starkes Solo von der Mittellinie) und machte seinen Fehler beim verschossenen Elfmeter damit wieder gut.

Debüt für Puls, zweiter Elfmeter

Im zweiten Durchgang feierte der erst 16-jährige Nachwuchstorhüter Philipp Puls sein Debüt bei den Profis. Der Stammkeeper der U19 hatte bereits die gesamte Sommervorbereitung im Team von Pavel Dotchev absolviert und erlebte zunächst einen offensiven Start seiner Vorderleute. Nach einem Pastower Ballverlust im Mittelfeld schaltete Gesien schneller als der Rest und schickte Chaka auf die Reise, der mit einem platzierten Schuss aus 1:4 stellte.
Der Gastgeber gab sich aber noch nicht ganz geschlagen und konnte schließlich auch noch einmal verkürzen. Nach einem Foul von Lukas Scherff im Hansa-Strafraum, übernahm SVP-Kapitän Johannes Grahl Veranwortung und ließ Puls aus elf Metern keine Abwehrchance - der Endstand in Pastow.

Zurück

  • sunmakersunmaker