Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

12.09.2018 15:22 Uhr

Methodenwerkstatt des "Lernort Stadion e.V." im Ostseestadion

Seit mittlerweile sieben Jahren existiert in Rostock der „Lernort Ostseestadion“, den der F.C. Hansa Rostock in Kooperation mit der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und dem Fanprojekt 2011 ins Leben rief. Mit außerschulischen Angeboten für jugendliche Menschen greifen die Projektleiter um Anne Geisler dabei die Begeisterung für Fußball, Sport und Teamarbeit auf, um bei den Teilnehmern das Interesse für politische Bildungsarbeit zu wecken. Bei den aktiven Workshops stehen Themen wie Gewaltprävention, Sozialkompetenztraining und Antidiskriminierung im Mittelpunkt.

Begründet wurde diese Art des Lernens durch den „Lernort Stadion e.V.“, der die Leiter der insgesamt 19 Standorte in ganz Deutschland von Beginn an unterstützt und weiterbildet. Alljährlich lädt der in Berlin sitzende Verein zu Methodenwerkstätten ein, bei dem die Kolleginnen und Kollegen aus dem Bundesgebiet in einer Stadt zusammenkommen, sich für drei Tage austauschen und neue Ansätze zur Arbeit mit Jugendlichen finden.

In diesem Jahr wurde unserem F.C. Hansa Rostock die Ehre zuteil, die rund 35 Teilnehmer von Montag bis Mittwoch im Presseraum des Ostseestadions zu empfangen. Dort konnten sich die Initiatoren der verschiedenen Fußballvereine über ihre Arbeit austauschen, hörten Vorträge zu neuen Arbeitsweisen und lernten auch unseren Standort besser kennen.

Abgerundet wurde das Treffen am Dienstag mit einem vielseitigen Programm im Peter-Weiss-Haus. Neben einem Grußwort unseres Finanzvorstands Christian Hüneburg und einer Rede von Bettina Bundszus aus dem Bundesministerium für Familie gab es auch mehrere Talk-Runden mit Bühnengästen. Abschließend bedankte sich Birger Schmidt, Vorstandsvorsitzender von „Lernort Stadion e.V.“, für die gute Zusammenarbeit bei Anne Geisler, Projektleiterin des Lernorts Ostseestadion, und stellte mit dem Verein für Soziale Bildung (SoBi) einen neuen Träger vor. Musikalisch begleitet durch die Rostocker Band „Lappalie“ wurde der „Rostocker Abend“ zu einem schönen Höhepunkt der diesjährigen Tagung.

Zurück

  • sunmakersunmaker