Login



Noch kein Mitglied?
Jetzt Mitglied werden »

x

09.05.2024 13:01 Uhr

Mitgliedergeschichte: "Hansa führt uns immer zusammen!"

Das "Hallo, wie geht’s?" ist groß und laut, als sich die Hauptdarsteller unserer aktuellen Mitglieder-Geschichte trafen. Es geht um sieben "Schmarler Jungs", die im November 1998 für einen Zeitungs-Schnappschuss Modell stehen und damals alle so um die 14 Jahre alt sind. Auch im Frühjahr 2024 – und damit mehr als 25 Jahre später – ist es der FC. Hansa, der als "gemeinsamer Kitt" für die Freundschaft der inzwischen ein wenig in die Jahre gekommenen "Jungs" dient. Wie damals, als sie nach einem Heimspiel des F.C. Hansa eher zufällig für das Foto posierten, dass dann sogar in einer Rostocker Zeitung abgedruckt wurde, stehen die sieben Hansa-Fans zu ihrem Verein. Die Rede ist von Stefan, Christopher, Daniel, Christian, Ronald, Manuel und Benjamin, die zu jener Zeit gemeinsam die Gesamtschule Schmarl besuchten und nur eines im Kopf hatten: Fußball im Allgemeinen und den F.C. Hansa im Speziellen. Selber kicken, ins Ostseestadion gehen, um die Spiele in der 1. Bundesliga zu schauen oder bei Auswärtsspielen vor dem Fernseher hocken und dem F.C. Hansa die Daumen drücken – der kleine, eingeschworene Haufen macht alles zusammen.

F.C. Hansa Rostock

Mehr als 25 Jahre später kam der extra einlaminierte Zeitungsartikel nun wieder einmal zum Vorschein. Für die Jungs aus dem Rostocker Nordwesten Grund genug, nach so langer Zeit das Foto von damals nachzustellen und erneut aufzunehmen. Wenn möglich, dann sollte das Bild an der identischen Stelle wie vor einem Vierteljahrhundert, nämlich an der Treppe zur Westtribüne, und in gleicher Konstellation mit einer eigens genähten Fahne erstellt werden. Mission gelungen! Die Ähnlichkeit zu 1998 ist beim ein oder anderen aus der Gruppe zwar erst bei genauerem Hinsehen zu erkennen, aber das macht ja auch irgendwie den Reiz aus. Denn egal wie man(n) sich in den vergangenen 25 Jahren vielleicht optisch verändert hat, eine Sache ist nach wie vor tief bei allen verankert: Die Freude am Fußball und die Liebe zum F.C. Hansa Rostock.

Mittlerweile wohnen die meisten nicht mehr in Schmarl, sondern verteilt in Rostock, in der näheren Umgebung und teilweise sogar außerhalb von Mecklenburg-Vorpommern. Einige der einstigen Klassenkameraden haben sich sogar seit über 15 Jahren nicht mehr gesehen, bis eben zu jenem Wiedersehens-Tag Anfang 2024. "Hansa führt uns immer zusammen", so der Grundtenor bei allen, die alten Geschichten und Erlebnisse werden sofort wieder rausgekramt und lebhaft erzählt. Wie es sich für eine gute Spieltags-Vorbereitung gehört, traf sich die Gruppe zu einem Wiedersehens-Bierchen in der Vereinsgaststätte "Rote Erde" von Motor Rostock, nur wenige hundert Meter vom Ostseestadion entfernt. In den schönsten Trikots aus den 1990er Jahren und der aktuellen Zeit, schwelgten die Freunde in Erinnerung. Vom Kindergarten, Grundschule und Gesamtschule, über Ausbildung, Familiengründung und Job sowie über die schönen und traurigen Momente mit Hansa oder aus dem privaten Leben. Es ist viel passiert. Doch an eins erinnern sich alle: "Immer nur Hansa, volle Pulle, bei jedem Spiel."

Die Erinnerung an die gemeinsame Kindheit und Jugend schweißt die inzwischen gestandenen Männer bis heute zusammen. Sie wissen, dass auch die heutige Generation von Teenagern zwischen den Plattenbauten in Rostock-Schmarl dem Ball hinterherjagt. Es gibt nach wie vor genügend grüne Flächen und Wäscheständer, die als Tore dienen, und diese Flächen waren auch zu ihren Zeiten nach der Schule der wichtigste Ort für fußballbegeisterte Jugendliche…

Doch bevor man zu sehr in Erinnerungen an alte Zeiten verfiel, holten zwei ganz besondere "Besucher" die sieben Hansa-Fans wieder zurück ins "hier und jetzt".  Sylvia Bölter aus der Mitgliederbetreuung des F.C. Hansa und Uwe Ehlers, aktuell Leiter der Hansa-Nachwuchsakademie und als ehemaliger Hansa-Profi eines der Idole der Jungs, statteten der kleinen Gesellschaft einen spontanen Besuch ab. In geselliger Runde wurde zusammen angestoßen und die ein oder andere Anekdote erzählt. Kurzerhand entschlossen sich die vier, die bisher noch nicht Mitglied waren, noch vor Ort ihren Mitgliedsantrag auszufüllen und sogar ihre Kinder als Hansa-Mitglieder anzumelden. Ihre besondere Treue und Loyalität zum F.C. Hansa wurde somit nochmal auf ganz besondere Weise eindrucksvoll untermauert. Denn in einem sind sich alle Jungs einig: "Egal ob 1998 oder 2024. Egal wo es mit Hansa hingeht - unsere Liebe zum Verein kennt keine Grenzen. Und vor allem unsere Freundschaften bleiben, egal was passiert. Einmal Hansa, immer Hansa!"

Und hier gibt es das Video zur Mitgliedergeschichte: