Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

25.11.2018 18:30 Uhr

Mitgliederversammlung 2018: F.C. Hansa Rostock mit Mitglieder- und Umsatzrekord / Nachhaltige Konsolidierung nur in 2. Liga realisierbar

Der F.C. Hansa Rostock e.V. hat an diesem Sonntag seine ordentliche Mitgliederversammlung durchgeführt.

An der turnusmäßigen Jahreshauptversammlung haben insgesamt 597 Mitglieder (davon 535 stimmberechtigt) teilgenommen – darunter auch die Profimannschaft und das Trainer- und Funktionsteam der Kogge sowie Investor Rolf Elgeti.

Auf mehrfachen Wunsch der Mitglieder wurde der Veranstaltungsort gewechselt und diesmal in die OSPA-Arena Rostock geladen - statt wie in den Vorjahren in die Stadthalle. Positiver Nebeneffekt für den Verein: eine Ersparnis in Höhe von 25.000 Euro u.a. auch durch den geringeren Personalaufwand.

In diesem Jahr erfolgte der Registrierungsprozesses beim Einlass erstmals auf elektronischem Weg. So wurden die Mitglieder per Scan des Barcodes auf dem Mitgliedsausweis erfasst. Nach der Einführung des elektronischen Abstimmungssystems vor zwei Jahren ein weiterer Service, um die Prozesse auf der Mitgliederversammlung zu optimieren und den Mitgliedern u.a. lange Wartezeiten zu ersparen.

Nach der offiziellen Begrüßung durch den Versammlungsleiter - Vereinsanwalt Gunnar Kempf - wurde traditionsgemäß zunächst den verstorbenen Mitgliedern des F.C. Hansa gedacht.

Nach der Einweisung in das elektronische Abstimmungssystem wurde über die Teilnahme von Gästen an der Versammlung abgestimmt – insbesondere der anwesenden Medienvertreter. Die Stimmberechtigten entschieden sich auch in diesem Jahr für den Ausschluss der Presse.

Die anschließende obligatorische Abstimmung über die Tagesordnung mit ihren geplanten 15 Punkten wurde ohne kurzfristige Änderungen bestätigt.

Im Anschluss wurde durch den Aufsichtsratsvorsitzenden Günter Fett und den Vorstandsvorsitzenden Robert Marien den Geburtstagskindern und Jubilaren unter den Mitgliedern gratuliert. Darunter u.a. die ehemaligen Hansa-Aktiven Herbert Pankau (25 Jahre Mitgliedschaft), Daniel Klewer (35 Jahre), Henry Kunath (45 Jahre), Juri Schlünz (50 Jahre) sowie Peter Rodert, Dr. Helmut Hergesell und Kurt Habermann (55 Jahre). Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden Werner Drews und Dieter Schneider geehrt.

Im ersten umfangreicheren Tagesordnungspunkt berichtete Günter Fett im Auftrag des Aufsichtsrates über die Arbeit des Gremiums in den vergangenen 12 Monaten und gab einen Überblick über die Beschlüsse und Themen, mit denen sich der Aufsichtsrat in diesem Zeitraum beschäftigt hat. Dazu gehörten insbesondere die sportliche Entwicklung der Lizenzmannschaft und die Finanzlage des Vereins.

Es folgte der Bericht des Vorstandes durch seinen Vorsitzenden Robert Marien, Sport-Vorstand Markus Thiele und Finanz-Vorstand Christian Hüneburg.

Mit der sportlichen Leistung in der Saison 2017/2018 zeigte sich der Vorstand zufrieden. Die Zielstellungen (60 Punkte, Platzierung in der oberen Tabellenhälfte sowie die Qualifizierung für den DFB-Pokal durch den Gewinn des Landespokals) konnten erreicht und kurzzeitig sogar von mehr geträumt werden. Trotz des starken Teilnehmerfeldes wurde als Zielstellung für die laufende Saison nochmals das Motto "Gemeinsam nach oben" bekräftigt, das in Anbetracht der aktuellen sportlichen Entwicklung und mit weiterhin harter Arbeit realisierbar scheint.

Als sehr positiv wurde zudem die Entwicklung im Nachwuchsbereich beurteilt. Mit dem neuen NLZ-Leiter Stefan Karow, seinem Team, neuer Leitlinien und Konzepte sei es gelungen, das NLZ neu zu strukturieren und wieder zukunftsfähig zu machen.

Erfreulich seien auch die deutliche Steigerung der Umsätze in den Bereichen Sponsoring, Ticketing, Merchandising sowie das Wachstum bei den Mitgliederzahlen.

So konnte der F.C. Hansa in der vergangenen Saison beim Sponsoring insgesamt ein Umsatz von 3,89 Millionen Euro und damit eine Steigerung von über 35 Prozent innerhalb einer Saison erzielen. Schon jetzt konnte die Planzahl für die laufende Saison erreicht und die 4 Millionen Euro-Marke geknackt werden. Der F.C. Hansa gehört damit klar zur Top 3 der Liga.

Auch bei der Mitgliederzahl konnte seit der Mitgliederversammlung 2017 nochmals eine deutliche Steigerung erreicht werden. So ist die Mitgliedschaft innerhalb der vergangenen 12 Monate von 12.226 auf 13.061 Mitglieder gewachsen.

Auch bei weiteren Einnahmefeldern wie dem Mikrosponsoring, der Vermarktung der clubeigenen Rechte, der Fußballschule, der Umsatzbeteiligung am Catering und den sogenannten Drittveranstaltungen sei eine gute Entwicklung zu verzeichnen.

"Mit Erträgen von ca. 14,5 Mio. € können wir einen neuen Umsatzrekord seit der Teilnahme an der 3.Liga vermelden. Im Spielbetrieb, der Werbung, dem Merchandising und den Mitgliedszahlen hält das Wachstum weiter an. Für die Rahmenbedingungen der 3. Liga sind wir mit dem stabilen Geschäftsverlauf 2017/18 zufrieden. Weiterhin können wir langsam den Sanierungsstau der vergangenen Jahre auflösen und wieder zukunftsweisende Investitionen angehen. Stellvertretend seien hier der Kunstrasenplatz, die Einführung der Software SAP Sports-One oder die elektronischen Kassen an den Fanartikel-, Ticketing- und Catering-Ständen im Ostseestadion genannt", so Robert Marien, Vorstandsvorsitzender des F.C. Hansa Rostock.

Finanzbericht

Finanz-Vorstand Christian Hüneburg erläuterte rückblickend den Jahresabschluss der Saison 2017/18 und gab mit dem Haushaltsplan 2018/2019 Ausblick auf die laufende Spielzeit.

Geschäftszahlen F.C. Hansa Rostock e.V.

Der Finanzbericht des F.C. Hansa Rostock e.V. weist für die Saison 2017/2018 ein positives Jahresergebnis von ca. 3.000 Euro aus. Das positive Ergebnis kommt durch gestiegene Mitgliedsbeiträge und Nutzungsentgelte für Markenrechte zustande. Im Aufwand macht sich der Rückkauf des Grundstücks am Trotzenburger Weg bemerkbar. Hierfür sind erhöhte Abschreibungen und Zinsen angefallen. Der Verein bilanziert zum 30.06.2018 mit +1,286 Mio. Euro das höchste Eigenkapital seit der Teilnahme an die 3. Liga.

Für die Saison 2018/2019 plant der Verein mit einem Verlust in Höhe von 82.000 Euro. Der Hauptgrund für das geplante Minus sind die Investitionskosten in den Kunstrasenplatz auf dem Gelände des Nachwuchses. "Wir freuen uns, dass wir Anfang Oktober 2018 dem Nachwuchs den sanierten Kunstrasenplatz zur Nutzung übergeben konnten. Das größte Bauprojekt der jüngeren Vergangenheit wurde innerhalb des Zeit- und Kostenrahmen fertiggestellt", so Christian Hüneburg, Vorstand für Finanzen und Verwaltung.

Geschäftszahlen F.C. Hansa Rostock Konzern

Das Jahresergebnis 2017/18 für den F.C. Hansa Rostock Konzern beträgt -1,871 Mio. Euro. Enthalten sind Abschreibungen von 1,832 Mio. Euro und Zinsen von 0,764 Mio. €.

Der Konzern plant mit einem negativen Jahresergebnis 2018/19 von 2,056 Mio. Euro. Die Erträge aus dem Spielbetrieb werden mit 3,9 Mio. Euro veranschlagt. Der geplante Personalaufwand für den Spielbetrieb liegt bei 4,8 Mio. Euro. Abschreibungen sind in Höhe von 1,8 Mio. Euro und Zinsen von 0,869 Mio. Euro berücksichtigt.

Das wirtschaftliche Eigenkapital des Konzern beträgt zum 30.06.18 +6.622 T€.

Nach dem Bericht des Mitgliederbeirates schloss sich der Bericht des Kassenprüfers an, der feststellte, dass keine Unregelmäßigkeiten auffällig wurden. Im Anschluss informierten der Amateurvorstand, der Ältestenrat und der Schiedsrichterausschuss.

Nachdem die Berichte verlesen waren, hatten die Mitglieder die Möglichkeit Fragen zu stellen, zu denen Vorstand und Aufsichtsrat Stellung bezogen.

Entlastung der Vereinsorgane für das Geschäftsjahr 2017/2018

Unter der Aufsicht des zuvor gewählten Wahlleiters Rechtsanwalt Thomas Knüppel wurde im nächsten Tagesordnungspunkt über die Entlastung des Aufsichtsrates und des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2017/2018 abgestimmt.

Sowohl der Aufsichtsrat (Günter Fett, Rainer Lemmer, Martin Ohde, Dr. Chris Müller–von Wrycz-Rekowski, Henryk Bogdanow, Sebastian Eggert und Christian Stapel) als auch der Vorstand (Robert Marien, Christian Hüneburg, René Schneider und Markus Thiele) wurden für das Geschäftsjahres 2017/2018 in Blockabstimmung mit der nötigen Mehrheit entlastet.

Unter Tagespunkt 12 folgte die Vorstellung, Diskussion und Abstimmung über die Satzungsänderungsantrag, der die Kapitalerhöhung in der F.C. Hansa Rostock GmbH & Co. KGaA beinhaltete. Dem Antrag wurde mit 91,6 Prozent von den anwesenden Mitgliedern angenommen.

Wahl des Kassenprüfers / Thema Flutlichtmasten

In das Amt des zweiten Kassenprüfers wurde Ines Riechert für zwei Jahre gewählt.

Im vorletzten Tagesordnungspunkt wurde das Thema "Flutlichtmasten" besprochen. Gutachter Diplom-Ingenieur Michael Schwesig hat über den aktuellen Zustand und die Notwendigkeit einer Instandsetzung/Erneuerung berichtet und mögliche Lösungsvarianten vorgestellt. Eine Entscheidung hierzu wird auf der ordentlichen Mitgliederversammlung im kommenden Jahr angestrebt, welche am 24.11.2019 stattfinden wird. Der Veranstaltungsort steht noch nicht fest.

Um 17:36 Uhr wurde die diesjährige Mitgliederversammlung des F.C. Hansa Rostock e.V. von Gunnar Kempf geschlossen.

Zurück

  • sunmakersunmaker