Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

19.11.2017 16:07 Uhr

Mitgliederversammlung des F.C. Hansa Rostock e.V. 2017

Zwei Tage nach dem 1:0-Auswärtssieg beim SV Wehen Wiesbaden fand am Sonntagnachmittag (19.11.2017) die turnusmäßige Mitgliederversammlung des F.C. Hansa Rostock e.V. statt.

Zur Jahreshauptversammlung des Vereins in der Rostocker Stadthalle waren insgesamt 677 Mitglieder (davon 627 stimmberechtigt) gekommen - darunter auch die Profimannschaft sowie das Trainer- und Funktionsteam des F.C. Hansa, die nach dem Auswärtserfolg entsprechend begeistert von der Mitgliedschaft begrüßt wurden.

Die insgesamt rund sechsstündige Versammlung wurde auch in diesem Jahr vom Vereins-Rechtsanwalt Gunnar Kempf geleitet. Nach seiner offiziellen Begrüßung wurde zunächst den verstorbenen Mitgliedern des F.C. Hansa mit einem Applaus der anwesenden Mitglieder gedacht.

Auch in diesem Jahre erfolgten alle Abstimmungen und Wahlen mit Abstimmungsgeräten im Wege einer elektronischen Abstimmung. Nach der Einweisung in das elektronische Abstimmungssystem ließ Gunnar Kempf über die Teilnahme von Gästen an der Versammlung abstimmen – insbesondere der anwesenden Medienvertreter. Die Stimmberechtigten entschieden sich auch in diesem Jahr für den Ausschluss der Presse. Die anschließende obligatorische Abstimmung über die Tagesordnung mit ihren geplanten 17 Punkten wurde ohne kurzfristige Änderungen bestätigt.

Im Anschluss wurde den Geburtstagskindern und Jubilaren unter den Mitgliedern gratuliert. Darunter die ehemaligen Hansa-Aktiven Timo Lange und Andreas Zachhuber (25 Jahre Mitgliedschaft), Thomas Klemm (30 Jahre Mitgliedschaft), Heiko März (40 Jahre Mitgliedschaft) und Axel Schulz (50 Jahre Mitgliedschaft). Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurde Niels Jensen geehrt.

Der erste umfangreichere Tagesordnungspunkt sah den Bericht des Aufsichtsrates durch seinen Vorsitzenden Günter Fett vor. Günter Fett berichtete über die Arbeit des Gremiums seit der Mitgliederversammlung 2016, gab einen Einblick über die Themen, mit denen sich der Aufsichtsrat in seinen ordentlichen und außerordentlichen Sitzungen in den vergangenen 12 Monaten beschäftigt hat sowie einen Überblick über die Beschlüsse, die gefasst wurden.

Im Anschluss folgte der Bericht des Vorstandes durch seinen Vorsitzenden Robert Marien, der zunächst seine Freude über den erneuten deutlichen Mitgliederzuwachs zum Ausdruck brachte. Aktuell zählt der F.C. Hansa Rostock e.V. 12.226 Mitglieder und konnte demnach seine Mitgliederzahl in den vergangenen 12 Monaten um weitere 1.300 Mitglieder steigern.

Des Weiteren gab der Vorstandsvorsitzende einen Überblick über den Stand der Umsetzung sowie die bisherigen Effekte der Sanierungs- und Konsolidierungsmaßnahmen (u.a. Vertragsneugestaltung im Bereich Catering und Vermarktung), die als sehr positiv bewertetet wurden.

Erfreulich sei zudem die Entwicklung im Bereich des Mikrosponsorings. Aktuell zählt der F.C. Hansa knapp 1.000 321- und 999-Sponsoren. Starke Zahlen konnte die Kogge auch im Bereich des Merchandisings verzeichnen, mit denen man erneut zu den Spitzenreitern der 3. Liga zählt. Zudem konnte das hohe Niveau im Bereich des Ticketings weiter stabilisiert werden.

Weitere Entwicklungs- und Verbesserungspotentiale zur Steigerung der Erträge sah Marien vor allem im Nachwuchssponsorenbereich und bei der Vermarkung des Ostseestadions.

„Das Stadion ist und bleibt einer unserer größten Kostenträger, deshalb gilt es hier weitere Möglichkeiten zu finden, die größte Eventlocation des Landes Mecklenburg-Vorpommern auch außerhalb der Fußballspiele durch Vermietung und Veranstaltungen zu nutzen. Im vergangenen Jahr gab es zwar eine erste leichte Steigerung der Auslastung, dennoch sind künftig deutlich mehr Veranstaltungen nötig - vor allem große Events wie das bevorstehende Marteria-Konzert oder unsere Eigenveranstaltungen wie die Schlagerpartie-Reihe 'Schalala' “, so Robert Marien.

Nach seinem Dankeschön an alle Unterstützer, die in der vergangenen Saison zur Finanzierung des neuen Stadion-Rasens beigetragen haben, sprach Marien einen weiteren Dank an die Fans, Mitglieder, Sponsoren und Behörden aus, die das Nachwuchs-Projekt „Für Hansas neue Helden“ gefördert haben. Nach einer kurzen Zusammenfassung über die bisher erfolgten Schritte verkündete Robert Marien, dass der Baustart für den neuen Kunstrasenplatz für den Hansa-Nachwuchs im Sommer 2018 erfolgen soll.

Kritische Worte fand Marien in seinem sportlichen Fazit zur vergangenen Spielzeit. Dass die Saison auf dem 15. und damit abermals enttäuschenden Tabellenplatz 15 beendet wurde, entspräche nicht dem Anspruch des F.C Hansa. Durchaus positiv wurde hingegen die aktuelle sportliche Entwicklung unter Chef-Trainer Pavel Dotchev bewertet und in diesem Zusammenhang nochmals die ambitionierten Ziele für die kommende Saison unterstrichen.

Zum Abschluss seiner Rede dankte Marien den Mitgliedern, Mitarbeitern der Geschäftsstelle und dem Aufsichtsrat für die Unterstützung und das Vertrauen. Ein besonderer Dank galt seinem Vorstandskollegen Christian Hüneburg sowie dem ebenfalls anwesenden Hansa-Investor Rolf Elegti für „die Unterstützung in Zeiten, in denen andere sicherlich schon aufgegeben hätten“, so Marien.

Nach dem Bericht des Vorstandsvorsitzenden übernahm der künftige Vorstand Sport beim F.C. Hansa Rostock das Wort. Markus Thiele das Wort wollte die Gelegenheit nutzen, sich den Mitgliedern bereits vor seinem offiziellen Amtsantritt am 15. Dezember persönlich vorzustellen und die Motive und Gründe für sein Engagement beim F.C. Hansa zu erläutern. Sein Auftritt wurde genau wie die anschließende Rede von Cheftrainer Pavel Dotchev mit Applaus von den Mitgliedern honoriert.

Finanzbericht

Über die aktuelle finanzielle Situation informierte anschließend Vorstandsmitglied Christian Hüneburg. Rückblickend erläuterte er den Finanzbericht der abgeschlossenen Saison und gab mit dem Haushaltsplan 2017/2018 Ausblick auf die Planungen.

Geschäftszahlen F.C. Hansa Rostock e.V.
Der Finanzbericht des F.C. Hansa Rostock e.V. weist für die Saison 2016/2017 ein positives Jahresergebnis von ca. 96.000 Euro aus. Der Verein bilanziert erstmals ohne den ausgegliederten Teilbetrieb „Profifußball“ und beinhaltet vor allem die Mitgliederbetreuung, die Nachwuchsmannschaften und die Grundstücksverwaltung. Das positive Ergebnis kam hauptsächlich durch gestiegene Mitgliedsbeiträge und Nutzungsentgelte für Markenrechte zustande. Der Verein weist zum 30.06.2017 ein positives Eigenkapital von 1,3 Mio. Euro aus. Damit weisen wir das höchste Eigenkapital im Verein seit dem Abstieg in die dritte Liga aus.

Der geplante Jahresüberschuss für den Verein in der Saison 2017/2018 liegt bei 165.000 Euro. Es sind keine außerordentlichen Effekte enthalten.

Geschäftszahlen F.C. Hansa Rostock Konzern

Der Jahresabschluss 2016/17 für den F.C. Hansa Rostock Konzern beträgt +4,8 Mio. Euro. Enthalten ist ein Forderungsverzicht der Obotritia Capital KGaA in Höhe von 8,5 Mio. Euro, sowie Abschreibungen von 1,7 Mio. Euro, Zinsen von 600.000 € und Steuern von 400.000 Euro.

Der Konzern plant mit einem negativen Jahresergebnis 2017/18 von 2,3 Mio. Euro. Die Erträge aus dem Spielbetrieb werden mit 3,4 Mio. Euro veranschlagt. Der geplante Personalaufwand für den Spielbetrieb liegt bei 4,0 Mio. Euro und damit 350.000 € über dem Vorjahr. Abschreibungen sind in Höhe von 1,7 Mio. Euro, Zinsen von 800.000 Euro und Steuern von 100.000 Euro berücksichtigt.

„Zusammenfassend sind wir mit dem Geschäftsverlauf 2016/2017 zufrieden. Wir haben die kritische Zone ein Stück weit verlassen, dürfen uns aber nicht ausruhen. Unser großes Ziel ist es, den Spielbetrieb der kommenden Saison ohne Aufnahme von neuen Schulden zu bewältigen“, so Christian Hüneburg, Vorstand für Finanzen und Verwaltung.

Nach den Informationen des Amateurvorstandes und des Schiedsrichterausschusses schloss sich der Bericht des Kassenprüfers an, der feststellte, dass keine Unregelmäßigkeiten auffällig wurden.

Nachdem die Berichte verlesen waren, hatten die Mitglieder die Möglichkeit Fragen zu stellen, zu denen Vorstand und Aufsichtsrat Stellung bezogen.

Entlastung der Vereinsorgane für das Geschäftsjahr 2016/ 2017

Unter der Aufsicht des zuvor gewählten Wahlleiters Rechtsanwalt Thomas Knüppel wurde im nächsten Tagesordnungspunkt über die Entlastung des Aufsichtsrates und des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2016/2017 abgestimmt.

Sowohl der alte Aufsichtsrat (Rainer Lemmer, Martin Ohde, Christian Stapel, Timon Ebert, Edgar Schulze, Torsten Völker) als auch der neue Aufsichtsrat (Günter Fett, Rainer Lemmer, Martin Ohde, Christian Stapel, Sebastian Eggert, Henryk Bogdanow, Dr. Chris Müller–von Wrycz-Rekowski) der Vorstand (Robert Marien, Christian Hüneburg, René Schneider) wurden für das Geschäftsjahres 2016/2017 in Blockabstimmung mit der nötigen Mehrheit entlastet.

Turnusmäßige Wahlen
Nach der Abstimmung über die Satzungsänderungsanträge standen turnusgemäß die Wahl des Kassenprüfers, Wahlausschusses und Ältestenrates an.

Wahl des Wahlausschusses:
In den Wahlausschuss wurden Renaldo Dettlof, Ulf Hunger, Christan Hölzer, Andreas Schwarz, Michael Theis, Dirk Pfützner und Bastian Weber gewählt.

Wahl des Ältestenrates:
In den Ältestenrat wurden Joachim Fischer, Edgar Schulze, Werner Glasow, Peter-Paul Romanski gewählt.

Wahl des Kassenprüfers:
In das Amt des Kassenprüfers wurde Sven-Erik Wolf gewählt.

Im letzten Tagesordnungspunkt stimmten die Mitglieder dem Vorschlag zu, die nächste Mitgliederversammlung des F.C. Hansa Rostock e.V. für den 25.11.2018 einzuberufen. Auch im kommenden Jahr wird die Jahreshauptversammlung in der Rostocker Stadthalle stattfinden.

Um 18.38 Uhr wurde die Mitgliederversammlung 2017 von Gunnar Kempf geschlossen.

„Trotz der umfassenden Tagesordnung konnten wir die Mitgliederversammlung durch das schnelle elektronische Abstimmungssystem, aber vor allem Dank der positiven Diskussionskultur und dem
äußerst konstruktiven und sachlichen Austausch mit und unter unseren Mitgliedern in fünfeinhalb Stunden durchführen. Insofern sind wir sehr zufrieden“, bilanziert Robert Marien die diesjährige Mitgliederversammlung des F.C. Hansa Rostock e.V.

Zurück

  • sunmakersunmaker