Login



Noch kein Mitglied?
Jetzt Mitglied werden »

x

Nordduell beim HSV: Kogge will die ersten Punkte sammeln

Zum ersten Auswärtsspiel der neuen Saison erwartet uns gleich ein echter Brocken. Am Sonntag (24. Juli 2022 | 13:30 Uhr) muss unsere Kogge gegen den Aufstiegsfavoriten Hamburger SV ran, der am ersten Spieltag allerdings nicht komplett überzeugen konnte.

Auch in dieser Saison scheint der HSV dort weiterzumachen, wo er in der vergangenen Spielzeit aufgehört hat, denn ihre Kaltschnäuzigkeit haben die Rothosen über die kurze Sommerpause nicht verloren. So konnten die Hamburger am ersten Spieltag gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig mit einem 2:0-Sieg einen perfekten Start in die neue Saison feiern. Das lag insbesondere an der Effektivität in der zweiten Halbzeit und allen voran an Torjäger Robert Glatzel. In der ersten Hälfte hatten die Braunschweiger den HSV eigentlich voll im Griff. Immer wieder setzten sie gefährliche Konter, die die Hamburger kaum zu verteidigen wussten und scheiterten letztlich nur an Keeper Daniel Heuer Fernandes. Für den Aufstiegsfavoriten war es ein eher glücklicher Sieg.

So sah das auch Doppeltorschütze Robert Glatzel nach der Partie: "Wir haben die Null gehalten und die Tore gemacht. Es liegt aber viel Arbeit vor uns. Wir müssen das besser machen, sind in viel zu viele Konter gelaufen. Das müssen wir schnell abstellen." Ansonsten könnten Konter ein Mittel für unsere Kogge sein, um die Rothosen nach 21 Jahren endlich wieder im eigenen Stadion zu bezwingen. Der letzte Auswärtserfolg war zu Bundesliga-Zeiten im Oktober 2001.

Doch auch für unseren FCH lief am ersten Spieltag gegen Heidenheim noch nicht alles rund. Zunächst gab es den verletzungsbedingten Ausfall von Sebastien Thill. Der 28-jährige Mittelfeldspieler knickte bei einem Kopfballduell um und musste bereits nach knapp 20 Minuten ausgewechselt werden. Die Diagnose: Thill hat sich einen Kapsel- und Bänderriss im rechten Sprunggelenk zugezogen und wird auf unbestimmte Zeit ausfallen. Auch spielerisch lief es noch nicht optimal bei der Kogge. Zwar hatte Hansa insgesamt mehr vom Spiel, doch in der Offensive fehlte es an Durchschlagskraft. Hier könnte künftig der 31-jährige Mittelstürmer Lukas Hinterseer helfen, der am Donnerstag beim F.C. Hansa als offensive Verstärkung vorgestellt wurde, jedoch für Sonntag noch keine Option ist.

Anstoß im Volksparkstadion ist um 13:30 Uhr. Vor der Partie wird es eine Schweigeminute für die verstorbene HSV-Legende Uwe Seeler geben. Der ehemalige Spieler und Präsident der Hamburger ist im Alter von 85 Jahren im Kreis seiner Familie verstorben und selbstverständlich möchte auch der F.C. Hansa Rostock ihm die letzte Ehre erweisen.