Login



Noch kein Mitglied?
Jetzt Mitglied werden »

x

Nürnberg lässt nicht locker – Tabellenspitze in Reichweite

Der 1. FC Nürnberg hat sich am vergangenen Wochenende mit einem Sieg in der 2. Bundesliga zurückgemeldet. Mit 2:0 haben die Mittelfranken Jahn Regensburg geschlagen. Damit bleiben die Nürnberger der Spitzengruppe in der Tabelle weiter auf den Fersen.

Ginge es nach Club-Trainer Robert Klauß, könne das auch so bleiben. Vor dem Spiel im Ostseestadion hat der Tabellensiebte mit 36 Punkten nur sechs Zähler Rückstand auf den ersten Rang und damit noch alle Chancen im Aufstiegskampf. Das hebt die Stimmung bei den Nürnbergern, zumal die Spieltage 21 und 22 nicht nach ihren Vorstellungen verliefen. Zwei ordentliche Rückschläge kassierten die Mittelfranken mit der 0:5-Niederlage gegen Ingolstadt und der 1:4-Pleite in Karlsruhe.

Nach dem Sieg gegen Regensburg am vergangenen Wochenende steigt die Hoffnung in Nürnberg ganz oben noch einmal anzugreifen. Vor allem, weil zwei Spieler zuletzt überzeugen konnten. Stürmer Pascal Köpke hatte nach seinem Kreuzbandriss erstmals wieder getroffen. Der 26-Jährige erzielte das 1:0 gegen den Jahn. Auch Mittelfeldspieler Taylan Duman traf für den Club. Dafür gab es nach dem Spiel lobende Worte von Trainer Robert Klauß: „Was er kann, hat er heute gezeigt. Tay hat nach vorne gute Lösungen, traut sich viel und ist ein intuitiver Fußballer, der viel aus dem Bauch entscheidet und technisch stark ist.“

Für den 24-jährigen Duman war es das erste Saisontor im Trikot des 1. FC Nürnberg. Der Mittelfeldmann, der vor der Saison von der Dortmunder U23 zum Club wechselte, konnte sich bisher keinen Stammplatz bei den Mittelfranken erkämpfen. Vielleicht sieht das nach seiner überzeugenden Leistung nun anders aus. Duman selbst war jedenfalls sehr zufrieden mit seinem Auftritt: „Ich hatte in der Vorrunde schon drei, vier Dinger auf dem Fuß für mein erstes Ligator. Mir fällt ein Stein vom Herzen, dass es heute endlich geklappt hat“, sagte er nach dem Spiel. Ob er auch gegen unseren F.C. Hansa Rostock von Beginn an auf dem Rasen steht, wird sich zeigen.

Was aber sicher ist: Das Spiel gegen den Club ist für unseren Mittelfeld-Strategen Hanno Behrens ein ganz besonderes, denn die Nummer 17 trifft auf die ehemaligen Kollegen. Hanno war erst im Sommer 2021 von Nürnberg an die Ostseeküste gewechselt und schnürte zuvor für insgesamt sechs Jahre die Fußballschuhe für den FCN. Für ihn folgt auf Darmstadt 98 also direkt der nächste Ex-Verein.

Kampf um den Klassenerhalt gegen Anschluss an die Tabellenspitze halten – unser F.C. Hansa Rostock gegen den 1. FC Nürnberg. Das ist die Partie vor 10.000 Zuschauern im Ostseestadion am Sonnabend ab 13:30 Uhr.