Login



Noch kein Mitglied?
Jetzt Mitglied werden »

x

Am Sonntagabend empfing unser F.C. Hansa Rostock in der ersten Runde des DFB-Pokals den 1. FC Heidenheim. Wegen fehlender Durchschlagskraft auf beiden Seiten ging es nach der regulären Spielzeit folgerichtig in die Verlängerung - und die hatte es in sich! Gleich zwei Treffer bescherten letztlich den verdienten und erkämpften 3:2-Endstand für unseren F.C. Hansa - samt bilderbuchartigem Lucky-Punch.

Ein früher Abseitstreffer durch Theuerkauf brachte unseren FCH nicht aus dem Konzept (1.) - ganz im Gegenteil: Gepusht durch die lautstarken Fans im Ostseestadion marschierten die Weiß-Blauen gleich einmal munter nach vorne, kamen aber nicht zwingend zum Torabschluss. Anders unsere Gäste aus Heidenheim. Der zweite Eckball im Spiel bescherte den in rot spielenden Heidenheimern das 1:0. Nach einer Ecke von Mohr köpfte Kapitän Mainka die Kugel am ersten Pfosten in die kurze Ecke (25.). Anschließend zogen sich die Heidenheimer sichtlich zurück, ließen bis auf einen Distanzschuss von Mamba (40.) aber Nichts zu.

Mit dem klaren Ziel, mehr Torchancen zu kreieren ging es für unsere Jungs im zweiten Durchang zurück auf das Spielfeld - dieses Mal in Richtung Südtribüne. Ein beflügelter Auftakt in die zweite Hälfte bescherte den 1:1-Ausgleichtreffer. Nach einem Freistoß von Bahn direkt neben der linken Eckfahne köpfte Roßbach das Leder erst gegen den Pfosten, ehe der Ball von Mainka ins eigene Tor sprang (57.). Danach hatten unsere Hanseaten zwar weiterhin mehr vom Spiel, kamen aber nicht entscheidend vor den Kasten von Heidenheim-Keeper Müller.

Die logische Schlussfolgerung: Verlängerung - und die startete für unseren FCH bilderbuchartig. Munsy setzte sich auf der linken Seite wunderbar durch, sah in der Mitte Schumacher, der den Ball mit dem Außenrist gegen den rechten Pfosten setzte. Beim Nachschuss von Rizzuto klingelte es letztlich - 2:1 für Weiß-Blau (94.). Die gesamte Verlängerung dominierte unsere Kogge, spätestens in der Schlussviertelstunde saß niemand mehr auf seinem Sitz. Dennoch gelang unseren Gästen der zu diesem Zeitpunkt unverdiente 2:2-Ausgleich. Einen ersten Distanzschuss von Pick konnte Kolke noch parieren, der Nachschuss von Schimmer fand seinen Weg letztlich ins Tor (109.). Für unseren FCH kein Problem. Dann setzt du eben noch einen drauf - und wie: Munsy köpfte in der letzten Spielminute zum erkämpften, aber verdienten 3:2-Endstand.

F.C. Hansa Rostock - 1. FC Heidenheim 3:2 (0:1)

Tore: Mainka (25.), Mainka (ET, 57.), Rizzuto (94.), Schimmer (109.), Munsy (120.)

F.C. Hansa Rostock: Kolke - Neidhart, Meißner, Roßbach, Scherff - Bahn, Behrens (78. Löhmannsröben) - Rizzuto, Ingelsson (88. Omladic), Mamba (78. Schumacher) - Verhoek (88. Munsy)

1. FC Heidenheim: Müller - Busch, Mainka, Hüsing, Föhrenbach - Theuerkauf - Leipertz (64. Kühlwetter), Mohr (100. Schimmer) - Burnic (75. Schöppner) - Schmidt (75. Pick), Kleindienst