Login



Noch kein Mitglied?
Jetzt Mitglied werden »

x

12.10.2023 15:50 Uhr

SPÄTER TREFFER SICHERT TESTSPIELERFOLG

Erfolgreicher Test im Volksstadion: Der F.C. Hansa Rostock hat im Testspiel gegen den dänischen Zweitligisten Naestved BK einen 1:0-Erfolg eingefahren. Ein spätes Tor durch Semih Güler sicherte am Ende eines umkämpften Spiels einen verdienten Sieg gegen gut dagegenhaltende Gäste.

F.C. Hansa Rostock

Hansa war gleich von Anfang an sichtbar darauf aus, die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen und ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen. Die erste Torannäherung gehörte jedoch den Gästen aus Dänemark, als Madsen nach einer Hereingabe aus halbrechter Position am langen Pfosten an den Ball kam, das Spielgerät aber nicht unter Kontrolle brachte und so über das Tor bugsierte. Auch unser FCH wollte jetzt offensiv etwas kreieren, Brumado setzte sich über rechts gegen zwei Gegenspieler durch und versuchte es mit einem wuchtigen Schuss, verfehlte das lange Eck aber knapp (13.). Kurz darauf fand Rossipals Flanke in Nils Fröling einen Abnehmer, der Schwede brachte aber nicht genug Druck hinter seinen Kopfball und setzte die Kugel über den gegnerischen Kasten. Es folgte eine Phase mit vielen Ballbesitzwechseln zwischen den Strafräumen, ehe erneut Brumado zur nächsten Abschlussgelegenheit kam, aus spitzem Winkel aber erneut knapp verzog. Unsere Kogge war die aktivere Mannschaft, versuchte immer wieder die dänische Grundformation mit Doppelpasskombinationen oder diagonalen Seitenverlagerungen zu überspielen. Oft war jedoch der letzte Pass in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehrkette zu ungenau, um die einlaufenden Offensivspieler wirksam in Szene zu setzen. Wirklich zwingende Torchancen blieben damit in Durchgang eins auf beiden Seiten eher Mangelware. Folgerichtig ging es mit einem torlosen Remis in die Halbezeitpause.

Schwartz tauschte seine Mannschaft zu Beginn von Halbzeit zwei auf insgesamt sechs Positionen. Die Gäste kamen gut aus der Kabine und zeigten sich in den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit aggressiver in den Zweikämpfen. Ein Kopfballversuch von Mathias Höst landete auf der Oberkante der Latte und sorgte zum ersten Mal im zweiten Spielabschnitt für Torgefahr auf Körbers Tor (53.). Unser FCH hielt dagegen, nach knapp einer Stunde sprang der Ball nach einem David-Kopfball an die Hand eines Gäste-Verteidigers und der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Rossipal trat an, knallte den Ball aber an die Latte. Dressel spielte den zweiten Ball scharf an den langen Pfosten, wo Perea um Haaresbreite verpasste – es blieb also vorerst beim 0:0.  In der Schlussphase war unser FCH dann die tonangebende Mannschaft und drängte auf den Führungstreffer. Der eingewechselte Aktivposten Pröger setzte einen strammen Schuss aus rund 18 Metern an den Querbalken (75.), wenig später versuchte es der Flügelstürmer erneut mit einem Abschluss, der allerdings zu unplatziert und damit leichte Beute für Gäste-Torwart Hassan war (78.). Auch Naestved kam nochmal gefährlich vor das Tor, Körber bekam eine hohe Flanke von links nicht zu fassen, der eingelaufene Stürmer köpfte aber deutlich neben den Kasten. Der goldene Treffer sollte dann mit der letzten Aktion des Spiels fallen: Ein Abpraller fand über Umwege zum heranlaufenden Güler, der zog von der Strafraumkante ab und ließ Hassan mit seinem Schuss direkt unter die Latte keine Abwehrchance.

F.C. Hansa Rostock – Naestved BK 1:0

Tore: 1:0 Güler (90.)

Aufstellung: Körber – Neidhart (46.Strauß), David, Roßbach (46.Pröger), van der Werff, Rossipal – Dressel, Vasiliadis (46. Ingelsson) – Fröling, (46. Güler), Brumado (46. Hinterseer), Kinsombi (46. Perea)