Login



Noch kein Mitglied?
Jetzt Mitglied werden »

x

23.11.2023 12:28 Uhr

Spitzenreiter zu Gast – das ist der FC St. Pauli

Der 14. Spieltag der aktuellen Zweitliga-Saison sorgt am Sonnabend (25. November 2023) für ein ganz besonderes Duell im Ostseestadion: Denn der Spitzenreiter FC St. Pauli wird dann um 13 Uhr seine Visitenkarte abgeben und versuchen, seine "weiße Weste" zu behalten. Bisher sind die Hamburger in der laufenden Spielzeit nämlich noch ungeschlagen und grüßen mit 27 Punkten von Platz 1 der Tabelle – drei Punkte vor dem Stadtrivalen Hamburger SV. Das Spitzenduell in Hamburg steigt im Übrigen am darauffolgenden Freitagabend (1. Dezember 2023).

F.C. Hansa Rostock

Sieben Siege und sechs Unentschieden, so lautet die sehr stabile Bilanz unserer Gäste im bisherigen Saisonverlauf, wobei es eine Menge knapper Spiele gab. Bei den sechs Unentschieden war gleich viermal ein 0:0 dabei – von Spieltag zwei bis vier sogar dreimal in Folge – und die meisten Siege wurden mit einem 2:1-Erfolg eingefahren (dreimal). Allerdings steht auch zweimal ein 5:1 in der bisherigen Statistik: Der 1. FC Nürnberg und Holstein Kiel wurden mit diesen deutlichen Packungen jeweils aus dem heimischen Millerntor-Stadion geschossen. Auch dank dieser Ergebnisse verfügt der FC St. Pauli mit 24 erzielten Treffern über den viertbesten Sturm der Liga, lediglich der HSV und Hannover 96 (beide 26) und der 1. FC Kaiserslautern (25) trafen häufiger. Erfolgreichste Torschützen sind derzeit Marcel Hartel und Johannes Eggestein mit je sechs Treffern.

Offensiv läuft es also ganz gut bei den Hamburgern - aber auch defensiv macht den Gästen aktuell niemand etwas vor: Gerade einmal neun Gegentore stellen den Ligabestwert dar, gleich fünfmal spielte die Mannschaft "zu Null". Insgesamt ist die Bilanz unter Trainer Fabian Hürzeler, der im Dezember 2022 übernahm, als überdurchschnittlich zu bezeichnen. Bei 30 Zweitliga-Spielen stand der in Houston (USA) geborene Deutsch-Schweizer seitdem als verantwortlicher Mann an der Seitenlinie. Von diesen Spielen gewann er 20, lediglich zwei gingen verloren. Der jüngste Chef-Coach der zweiten Liga (Hürzeler ist 30) hat "Pauli" also in den vergangenen 12 Monaten zurück in die Erfolgsspur geführt und zu einem ernsten Aufstiegsaspiranten geformt. Mal sehen ob Alois Schwartz (56) als ältester Trainer der Liga mit unserem Team eine passende Antwort in diesem "Generationen-Duell" parat hat.

In den vergangenen beiden Aufeinandertreffen im Ostseestadion hat es jedenfalls ganz gut für die Kogge geklappt, denn beide Heimspiele seit der Rückkehr in die 2. Liga konnte Hansa gewinnen. Dem 1:0 (Tor: Nico Neidhart) am 02. April 2022 in der Saison 2021/22 folgte in der vergangenen Spielzeit am 21. August 2022 ein 2:0, das durch Kai Pröger (4.) und den spektakulären Fallrückzieher-Treffer von John Verhoek (17.) bereits früh entschieden war und vielen Hansa-Fans sicher noch in sehr guter Erinnerung sein dürfte.

Die Gesamt-Statistik in den bisher 22 ausgetragenen Pflichtspielen zwischen dem F.C. Hansa und dem FC St. Pauli spricht leicht für die Kogge: 12 Siege stehen zu Buche, 10 Partien gingen verloren (bei 30:27 Toren) und noch nie trennten sich diese beiden Mannschaften in den vergangenen 30 Jahren unentschieden. Außerdem traf man bisher ausschließlich in der Bundesliga (sechs Spiele) und in der 2. Liga (16) aufeinander - sowohl in Liga drei als auch im DFB-Pokal ging man sich bislang aus dem Weg.

Der FC St. Pauli wurde 1910 gegründet und verfügt aktuell über 23 Abteilungen, dazu zählen unter anderem Blindenfußball, Dart, Radsport und Schach. Die größte Abteilung bilden mit Abstand die Fußballer, die aktuell über etwa 35.000 Mitglieder verfügt – das sind knapp 10.000 Mitglieder mehr als unser F.C. Hansa. Zu den größten sportlichen Erfolgen der "Kiezkicker" zählen die insgesamt acht Spielzeiten in der 1. Fußball-Bundesliga, zuletzt gelang dies 2010. Allerdings hielt die Mannschaft, wie auch schon beim Aufstieg 2001, die Klasse nicht und musste beide Male nach jeweils nur einer Saison als Tabellenschlusslicht wieder absteigen.

Hier die Pressekonferenz vor dem Spiel: