Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

07.07.2021 18:22 Uhr

Tag 3 in Kremmen: Litka zurück auf dem Platz – Testspiel-Sieg gegen Viktoria Berlin

Der dritte Tag im Trainingslager hatte einiges zu bieten: Nachdem die Jungs am Vormittag mit Kraft-, Schnelligkeits- und Torschussübungen gefordert waren, stand am Nachmittag das Testspiel gegen Viktoria Berlin auf dem Programm, welches unser FCH mit 4:3 für sich entscheiden konnte.

In der ersten und einzigen Einheit des Tages hieß das Motto bei anfänglichem Regen: Anschwitzen für das Testspiel. Viele kleine Übungen brachten unsere Jungs in Bewegung – und auch einige Spielzüge wurden einstudiert. Im Fokus stand allerdings Maurice Litka, der erstmals nach seinem Kreuzbandriss wieder den Rasen betrat und – zusammen mit Tobias Schwede – eine Einheit mit Physiotherapeut Denis Hasenbek absolvierte. Nicht nur die Bewegungen von Litka sahen schon wieder recht flüssig aus, auch das abschließende Match im Fußballgolf konnte der Rückkehrer für sich entscheiden.

Gewonnen werden konnte auch das Testspiel am Nachmittag gegen Viktoria Berlin, bei dem Kevin Schumacher sein Debüt im Hansa-Dress feierte und auf seiner linken Seite eine gute Figur abgab. Von Beginn an ging es dabei hin und her: Erst erzielte Mamba die frühe Führung (7.), dann glich Viktoria Berlin in Person von Seiffert aus (19.). Auf der Gegenseite wiederum war Neidhart mit einem tollen Distanzschuss erfolgreich (30.), ehe die Gäste auch den Treffer nur drei Zeigerumdrehungen später wieder egalisieren konnten: Jopeks Volley zappelte sehenswert in den Maschen, Keeper Klatte blieb auch diesmal chancenlos (33.). Unser FCH hatte zwar mehr Ballbesitz, die Hauptstädter setzten offensiv aber immer wieder Nadelstiche. Mit dem Remis ging es schließlich in die Halbzeitpause.

Der zweite Durchgang begann, wie der erste aufgehört hatte: Beide Teams spielten munter nach vorne, die ersten Chancen konnte unserer FCH verzeichnen: Munsy scheiterte zunächst aber am Berliner Schlussmann (54.) und köpfte Sekunden später knapp vorbei (55.). Wie gewohnt wurde zuvor ordentlich rotiert – auch Ryan Malone, der sich aktuell bei uns fit hält, durfte sich präsentieren. Im Fokus standen zunächst aber andere: Martens und Schulz verpassten mit ihren Schüssen aus der Distanz den nächsten Treffer, während Klatte sich auf der Gegenseite auszeichnen konnte (60./61.). Kurz darauf sollte sich unsere Kogge aber belohnen: Malone bediente Munsy klasse, der Übersicht bewies und auf Martens querlegte – unser Eigengewächs ließ das Leder mit einem trockenem Abschluss ins lange Eck schließlich zappeln (68.). In der Schlussphase erhöhte Löhmannsröben per Kopf nach einer Ecke von Bahn auf 4:2 und baute den Vorsprung während einer einseitigen zweiten Hälfte weiter aus (74.), was Bahn per Elfmeter kurz vor Ende der Partie verwehrt blieb (86.). Die Gäste kamen durch Küc sogar noch zum Anschlusstreffer und stellten somit den Endstand her. Weitere Bilder und Impressionen gibt’s auf unserem Instagram-Kanal oder später bei Hansa-TV.

Viktoria Berlin – Hansa Rostock 3:4 (2:2)

Tore: Seiffert, Jopek, Küc – Mamba, Neidhart, Martens, Löhmannsröben

Hansa Rostock 1.HZ: Klatte – Rother, Sonnenberg, Scherff – Neidhart, Rhein, Ingelsson, Schumacher – Omladic, Verhoek, Mamba

Hansa Rostock 2. HZ: Klatte – Malone, Löhmannsröben, Roßbach – Schulz, Behrens, Bahn, Riedel – Martens, Munsy, Breier

Zurück

  • APEX groupAPEX group