Login



Noch kein Mitglied?
Jetzt Mitglied werden »

x

Tag 5 in Schladming: Indoor-Training und Sieg im Testspiel gegen Wolfsberger AC

Der fünfte Tag im Trainingslager in Schladming begann etwas anders als ursprünglich geplant. Aufgrund des schlechten Wetters musste die Mannschaft unseres F.C. Hansa in die Tennishalle ausweichen. Am Abend gewann die Härtel-Elf nach einer engagierten zweiten Hälfte im Testspiel gegen den Wolfsberger AC mit 3:1.

Mit tiefhängenden Wolken und Starkregen startete der Hansa-Tross in den fünften Tag des Trainingslagers in Österreich. Deshalb wurde kurz entschlossen das Training im Freien abgesagt und in die Tennishalle verlagert. Dabei wurde die Mannschaft unseres FCH in zwei Gruppen aufgeteilt: Die einen durften zunächst die Schulbank drücken und etwas Theorie aufsaugen, für die anderen standen diverse Dehnungsübungen und kurze Läufe auf dem Programm. Anschließend ging es in den Bus, denn im rund 80 Kilometer entfernten Anif wartete der österreichische Zweitligist Wolfsberger AC zum Testspiel auf unsere Kogge.

Im diesigen Alpenpanorama tat sich unser FCH zunächst schwer. So gehörte die erste Chance dem Wolfsberger AC. In der neunten Minute flankte Novak mit der Nummer 27 in die Mitte und fand einen Wolfsberger Mitspieler, der völlig frei den Ball nur noch ins Netz zum 1:0 für den WAC einschieben musste.

Auch danach fand die Härtel-Elf nicht so richtig in die Partie, sodass ein Schuss aus der zweiten Reihe von Hanno Behrens (14.) die einzige Chance in den Anfangsminuten darstellte. Im Gegenzug nutzten die Österreicher immer wieder die Lücken auf der rechten Seite und erspielten sich so Chancen, die unsere Nummer 1 Markus Kolke allerdings parieren konnte.

Nach einer halben Stunde hatte die Kogge eine Doppelchance. Zunächst stand Kevin Schumacher auf der linken Seite völlig frei, scheiterte jedoch am Torhüter. Die anschließende Ecke fand in der Mitte einen Hanseaten, knallte aber nur an den Pfosten (32.). Kurz vor der Halbzeit sorgte John Verhoek doch noch für den Ausgleich. Nach einer verlängerten Ecke stand die Nummer 18 goldrichtig und schob die Kugel über die Linie (44.). Dann pfiff der Schiedsrichter zum Pausentee.

In der Halbzeit wurde die gesamte Mannschaft auf dem Feld durchgewechselt – nur Markus Kolke blieb zwischen den Pfosten stehen. Hansa kam besser aus der Kabine und Svante Ingelsson hatte direkt die Führung auf dem Fuß. Der Ball ging allerdings über das Tor (45.). Auch danach blieb die Kogge am Drücker und es war nur eine Frage der Zeit, bis der Ball erneut im Netz zappelte. In der 71. Minute war es soweit: Svante Ingelsson dribbelte über die linke Außenbahn in den Strafraum, zog am Wolfsberger Schlussmann vorbei und passte im richtigen Augenblick auf Sebastien Thill. Unser Neuzugang aus Luxemburg musste nur noch den Fuß hinhalten zum 2:1 für den FCH.

Nur vier Minuten später gab es erneut Torjubel aufseiten des F.C. Hansa. Nils Fröling kam nach einem hohen Pass per Kopf schneller an die Kugel als die Nummer 1 der Wolfsberger. Der Ball kullerte auf das leere Tor zu und Pascal Breier gab der Kugel den nötigen Schwung, damit sie auch endgültig über die Linie rollte (75.). Viel mehr passierte in den Schlussminuten nicht, sodass unsere Kogge nach einer engagierten Leistung in der zweiten Hälfte verdient mit einem 3:1-Sieg vom Platz ging.

Wolfsberger AC : F.C. Hansa Rostock 1:3 (1:1)

Tore: Verhoek, Thill, Breier

F.C. Hansa Rostock 1. HZ: Kolke – Dietze, Meißner, Roßbach – Neidhart, Behrens, Fröde, Rhein, Schumacher- Pröger, Verhoek

F.C. Hansa Rostock 2. HZ: Kolke – Ananou, Malone, Ruschke, Scherff – Fröling, Ingelsson, Dressel, Duljevic – Thill, Breier