Login



Noch kein Mitglied?
Jetzt Mitglied werden »

x

10.11.2023 17:56 Uhr

U23: AUSWÄRTS BEIM BFC DYNAMO

Englische Woche für die U23 des F.C. Hansa Rostock: Nach dem 1:1-Unentschieden gegen den 1.FC Lokomotive Leipzig geht es am kommenden Sonntag (13.11.) auswärts beim BFC Dynamo weiter. Anstoß der Begegnung im Berliner Sportforum Hohenschönhausen ist um 13 Uhr.

F.C. Hansa Rostock

Nach seiner Gründung im Jahr 1966 feierte der Ostberliner Verein recht schnell Erfolge. Mit 10 Meistertiteln in Folge in den Jahren 1979 bis 1988 zählt der BFC Dynamo als Rekordmeister der DDR-Oberliga zu den erfolgreichsten Vereinen der ehemaligen DDR. Insgesamt 72-mal traf unsere Kogge in der Vergangenheit  auf den BFC – 25 Siege, elf Unentschieden und 36 Niederlagen lautet die Bilanz. Auch mit unserer Zweitvertretung hat sich der BFC bereits einige Male duelliert: In 23 Aufeinandertreffen ging unsere "Zweite" achtmal als Sieger vom Platz.

Die laufende Saison in der Regionalliga Nordost lief bisher sehr erfolgreich für den Verein aus dem Berliner Stadtteil Alt-Hohenschönhausen. Erst zwei Niederlagen mussten die Berliner im Saisonverlauf einstecken – jeweils ein 1:3 am 2. Spieltag beim Stadtrivalen VSG Altglienicke und am vergangenen Wochenende in Erfurt. Vor allem auf heimischem Rasen ist der BFC als bärenstark, von sechs Spielen wurden dort vier Partien gewonnen und zwei weitere mit zumindest einem Punkterfolg durch Remis beendet. Mit insgesamt 25 Punkten liegen die Hauptstädter damit auf Rang drei der Tabelle und sind mit nur zwei Punkten Rückstand den Tabellenführern aus Cottbus und Greifswald dicht auf den Fersen. Das vor der Saison ausgegebene Ziel, besser als noch im Vorjahr (Platz sechs) abzuschneiden, ist damit nach 13 Spieltagen mehr als realistisch. Und wie sagte der mittlerweile zu Alemannia Aachen abgewanderte damalige Chef-Trainer Heiner Backhaus vor Saisonstart: "Mit einem guten Start ist alles möglich". Die Sehnsucht nach einem Aufstieg in die 3.Liga ist groß in Berlin, denn: "Wir sind der einzige Traditionsklub der Liga, der noch nie höher als Regionalliga gespielt hat. Es wäre überragend, wenn das dieses Jahr klappen würde", meinte Backhaus damals weiter. Fest steht also: Bei aller Zurückhaltung möchte der BFC Dynamo oben mitmischen, was dem Verein bislang bekanntlich auch gut gelingt.

Das soll auch unter Chef-Trainer Dirk Kunert so weitergehen. Der Kader wurde im Sommer neu aufgestellt und mit insgesamt 13 Neuzugängen verstärkt. Vor allem mit Stürmer Rufat Dadashov (FC Schalke 04 II) und Flügelspieler Tobias Stockinger (SpvGG Bayreuth) sind den Berlinern zwei echte Glücksgriffe gelungen. Dadashov führt mit 12 Toren aus 13 Spielen die Torschützenliste der Regionalliga Nordost an, Stockinger traf immerhin sechsmal. Mit Torwart Leon Bätge, der von der VSG Altglienicke kam, steht zudem ein echter Rückhalt zwischen den Pfosten. Schon fünf Mal blieb der Schlussmann in dieser Spielzeit ohne Gegentor.

Unsere "Amas" erwartet also ein schwerer Gegner, der in seinem eigenen Stadion in dieser Saison noch nicht verloren hat. Die Mannschaft von Chef-Trainer Kevin Rodewald will nach dem Punktgewinn im Flutlicht-Spiel gegen Lok Leipzig den Aufwärtstrend fortsetzen und erneut mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugen. Vor allem die Auswärtsbilanz gilt es aufzupolieren: Bislang blieben die "Jungen Hanseaten" trotz teilweise ansprechender Leistung auf fremdem Geläuf noch ohne Punktgewinn. Am Sonntag wird also ein neuer Anlauf genommen, die ersten Auswärts-Punkte einzufahren um wichtige Zähler im Tabellenkeller zu sammeln. Wieder mit von der Partie ist dann auch Rechtsverteidiger Jannis Lang, der nach abgesessener Gelbsperre wieder zur Verfügung steht.