Login



Noch kein Mitglied?
Jetzt Mitglied werden »

x

05.10.2023 15:09 Uhr

U23 GASTIERT IM ERNST-ABBE-SPORTFELD

Nach dem 2:2-Unentschieden am vergangenen Wochenende gegen den FC Eilenburg steht für die U23 des F.C. Hansa Rostock das nächste Duell gegen einen direkten Konkurrenten im Tabellenkeller der Regionalliga Nordost an. Am Sonnabend (07.10.) ist die Mannschaft von Chef-Trainer Kevin Rodewald zu Gast im Ernst-Abbe-Sportfeld beim FC Carl Zeiss Jena.

F.C. Hansa Rostock

Der Traditionsverein aus Thüringen blieb bisher hinter seinen eigenen Erwartungen zurück. Nach der Vize-Meisterschaft in der vergangenen Saison sollte auch in diesem Jahr ein erneuter Angriff auf die Spitzenplätze der Regionalliga Nordost erfolgen. Dafür wurde ein Großteil der Vorjahresmannschaft zusammengehalten und mit lediglich fünf externen Neuzugängen verstärkt. Mit Joshua Endres kam ein erfolgreicher Torjäger aus der Regionalliga Bayern, der letztes Jahr 17 Treffer für den TSV Aubstadt erzielte und weitere acht Tore vorbereitete. Für die offensive Außenbahn kam Joel Richter von Ligakonkurrent Berliner AK. Auch der 24-Jährige stellte in der vergangenen Saison seine Offensivqualitäten unter Beweis, als er trotz Verletzungsproblemen in 22 Partien für die Hauptstädter immerhin zehn Scorerpunkte (fünf Tore, fünf Assists) auflegte.  Aus der 3.Liga – vom Halleschen FC – wechselte Elias Löder zum FCC und zeigte bei seinem neuen Verein gleich seine Klasse: Nach neun Spielen ist der offensive Mittelfeldspieler mit fünf Treffern der Top-Torschütze der Thüringer in der laufenden Spielzeit. Auch im Defensivbereich wurde man in Jena tätig, Fynn Kleeschätzky (vorher Germania Halberstadt) kam für die Innenverteidigung, mit Nils Butzen unterschrieb Mitte September ein weiterer Defensivspezialist bei den Jenaern. Als Ex-Hanseat dürfte Butzen in Rostock noch bestens bekannt sein, von 2019 bis 2021 trug Butzen das Trikot mit der Kogge auf der Brust und war Teil der Aufstiegsmannschaft in die 2. Bundesliga.  

Anspruch und Wirklichkeit liegen beim FCC in der laufenden Saison allerdings weit auseinander. Mit nur sieben Punkten aus den ersten neun Partien liegen die Thüringer derzeit lediglich auf Tabellenplatz 15, die angestrebten oberen Tabellenplätze sind bereits im zweitstelligen Punktebereich enteilt. Ein 3:0 im heimischen Stadion gegen den FSV Luckenwalde ist der bislang einzige Sieg in dieser Saison, dazu kommen vier Unentschieden, wie zuletzt im Thüringenderby bei Rot-Weiß Erfurt. Im Spiel um die fußballerische Vorherrschaft des Bundeslandes sah es lange Zeit nach einem Jenaer Sieg aus, ehe die Erfurter Hausherren in der Schlussphase ausgleichen und den Gästen aus Jena doch noch ein Remis abringen konnten. Trotzdem zeigte das Spiel einen Trend, der bereits in den vorherigen Begegnungen zu erkennen war: Die Spiele mit Jenaer Beteiligung sind stets eine enge Angelegenheit. Mit Ausnahme des Heimsiegs gegen Luckenwalde endeten alle Partien mit höchstens einem Tor Unterschied. René Klingbeil, Chef-Trainer des FCC, gab vor der Partie gegen unsere Zweitvertretung eine klare Marschroute vor: "Die Einstellung und Leidenschaft aus dem Erfurt-Spiel müssen wir auch gegen Rostock zeigen. Wir müssen über Zweikämpfe ins Spiel finden".

Auf unsere "Amas" kommt also aller Voraussicht nach eine weitere echte Belastungsprobe zu. Trotz des Last-Minute-Ausgleichs durch Patrick Nkoa im Heimspiel gegen Eilenburg ist die Rodewald-Elf vergangene Woche auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Vor allem mit der ersten Halbzeit zeigte sich Chef-Trainer Rodewald alles andere als zufrieden mit seiner Mannschaft: "Wir waren nicht mutig genug und haben nicht das umgesetzt was wir uns vorgenommen hatten. In Halbzeit zwei haben wir dann wenigstens die richtige Einstellung an den Tag gelegt und uns am Ende den Punkt durch unsere Leistungsbereitschaft verdient". Diese Leistungsbereitschaft will unsere U23 auch in Jena an den Tag legen, um am Ende etwas zählbares zurück an die Küste zu nehmen.  Mit einem Sieg im Ernst-Abbe-Sportfeld in Jena könnte unsere Kogge an den Thüringern vorbeiziehen und die rote Laterne damit gleich wieder abgeben. Der Anpfiff der Begegnung erfolgt um 13 Uhr, alle Informationen für Auswärtsfahrer, die unsere "Zweite" in Jena unterstützen möchten, gibt es hier. Da es aufgrund der aktuellen Baumaßnahmen im Ernst-Abbe-Sportfeld lediglich eine zentrale Tageskasse geben wird, empfehlen wir den Erwerb von Tickets für den Gästeblock über den Online-Ticketshop von Carl Zeiss Jena.