Login



Noch kein Mitglied?
Jetzt Mitglied werden »

x

09.11.2023 15:25 Uhr

U23 MIT PUNKTETEILUNG GEGEN LOK LEIPZIG

Die U23 des F.C. Hansa Rostock hat sich im Mittwochabendspiel des 13. Spieltags der Regionalliga Nordost mit 1:1-Unentschieden vom 1. FC Lokomotive Leipzig getrennt. Alessandro Schulz brachte die Kogge mit seinem ersten Saisontreffer in Führung, Mert Arslan konnte kurz vor Halbzeitpfiff für die Gäste ausgleichen.

F.C. Hansa Rostock

Chef-Trainer Kevin Rodewald veränderte seine Startelf auf drei Positionen. Für Simon Rhein rückte Arbnor Aliu zurück in die Anfangsformation, Lukas Scherff kehrte nach überstandener Verletzungspause zurück auf den Rasen und durfte in seinem ersten Regionalligaeinsatz anstelle von Jannis Lang von Beginn an ran. Auch zwischen den Pfosten wurde gewechselt, Max Hagemoser bekam eine Pause und Elias Höftmann durfte Spielpraxis sammeln.

Die rund 2.500 Zuschauer im Ostseestadion sahen einen eher verhaltenen Start beider Mannschaften in die Partie. Die Gäste aus Leipzig kontrollierten den Ball, schafften es aber nicht die verschiebende Rostocker Hintermannschaft zu überspielen und kamen so auch nicht in gefährliche Abschlusssituationen. Torchancen waren so in den ersten 20 Minuten Mangelware. Julian Weigel fasste sich in der 20. Minute ein Herz und probierte es aus der Distanz, sein Schuss konnte aber von Höftmann problemlos gestoppt werden – der erste Schuss aufs Tor in dieser Partie. Hansa konzentrierte sich auf eine sichere Defensivarbeit und nutzte dann immer wieder Umschaltmomente, um schnelle Nadelstiche nach vorn zu setzen. So auch in Minute 26: Bei einem Angriff über die linke Seite hatte Köster den Blick für Alessandro Schulz, der umkurvte den Leipziger Torhüter Müller und traf zur 1:0-Führung für unsere U23. Lok brauchte ein paar Minuten, um den Schock des Gegentreffers zu verdauen und kam dann mit einer Standardsituation zu einer Gelegenheit. Der Freistoß aus dem Halbfeld an den langen Pfosten konnte jedoch erneut von Höftmann abgewehrt werden (39.). Vier Minuten später sollte der Treffer dann doch fallen: Ein unglücklicher Kopfball überrumpelte die Hansa-Defensive, die auf einmal völlig blank war, wodurch Arslan keine Probleme hatte, eine Hereingabe aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich zu vollstrecken (43.).  Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Die Probstheidaer kamen besser aus den Kabinen und hatten nach rund 10 Minuten im zweiten Durchgang die erste Torchance. Doch erneut war es Höftmann, der Atilgans Abschluss aus der Ecke kratzte (56.). Es folgte eine Phase mit viel Spiel zwischen den Strafräumen, beide Mannschaften waren darauf bedacht, keine entscheidenden Fehler zu machen. In der 72. Minute kamen unsere "Amas" dann zu ihrer größten Chance des Spiels, als Köster nach einem missglückten Pass von Müller nur den Pfosten traf. Unser FCH wollte jetzt sichtbar mehr und spielte auf den Siegtreffer. Scherff versuchte es aus spitzem Winkel, schaffte es aber nicht, Müller zu überraschen und brachte den Ball damit nicht im Leipziger Tor unter (75.). Auch Lok hatte noch eine Großchance auf den Sieg, wieder war es eine Standardsituation, die für Gefahr sorgte. Weigel köpfte eine Eckballflanke aus kurzer Distanz aufs Tor, fand allerdings in Höftmann seinen Meister (82.). Das war die letzte Offensivaktion der Partie und die Mannschaften trennten sich am Ende leistungsgerecht mit einem 1:1-Unentschieden.

F.C. Hansa Rostock U23 – 1. FC Lokomotive Leipzig 1:1

Tore: 1:0 Schulz (26.), 1:1 Arslan (43.)

Aufstellung: Höftmann – Postelt (79. Rotfuß), Nkoa, Kohn, Ruschke – Krüger (79. Celotto), Aliu (58. Dietze) – Schulz (58. Krohn), Köster, Scherff - Bachmann