Login



Noch kein Mitglied?
Jetzt Mitglied werden »

x

27.08.2023 16:27 Uhr

U23: REMIS GEGEN DEN BERLINER AK

Im fünften Saisonspiel der Regionalliga Nordost hat sich unsere U23 einen Punkt im heimischen Ostseestadion erkämpft. Gegen den Berliner AK geriet die Mannschaft von Kevin Rodewald nach einer halben Stunde in Rückstand, ein Kopfballtreffer von Patrick Nkoa in der zweiten Halbzeit bedeutete am Ende zumindest einen Punkt für unsere "Amas".

F.C. Hansa Rostock

Zum ersten Mal nach kurzer Verletzungspause durfte Sascha Schünemann von Anfang an ran und ersetzte Sebastién Thill in der Startformation, auch Patrick Nkoa erhielt seinen ersten Einsatz für unsere U23 und rückte in die Innenverteidigung. Der nach Verletzung wiedergenesene Luca Barata stand zum ersten Mal in dieser Spielzeit im Kader, nahm aber zuerst auf der Ersatzbank Platz. Das Tor hütete Elias Höftmann, der Max Hagemoser zwischen den Pfosten ersetzte.

Die erste Halbzeit hielt nicht viele Highlights bereit. Das Geschehen spielte sich größtenteils im Mittelfeld des Spielfeldes ab, Torgelegenheiten waren Mangelware. Die Gäste aus Berlin hatten mehr Spielanteile und kontrollierten den Ball, wirklich Torgefahr entwickelte der BAK jedoch genauso wenig wie unser FCH. Bezeichnend für diese chancenarme erste Halbzeit war auch der Führungstreffer der Gäste nach rund einer halben Stunde: Ein missglückter Klärungsversuch von Höftmann wurde vom aufmerksamen Berliner Angreifer geblockt und Irfan Brando schob problemlos in das leere Tor ein (31.). Auch unsere "Amas" sollten dann  doch noch einmal gefährlich werden in dieser ersten Halbzeit: Schünemann versuchte es kurz nach dem Berliner Führungstreffer aus der Distanz, Luis Zwick im Gäste-Tor konnte aber parieren. Nach einem insgesamt mäßigen ersten Durchgang ging es mit einem 0:1-Rückstand in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wechselte Chef-Trainer Rodewald gleich drei Mal: Alessandro Schulz, Randy Dei und Sebastién Thill sollten neue Impulse im Offensivspiel bringen. Und die Wechsel zeigten Wirkung. Hansa war jetzt die bessere Mannschaft und kontrollierte Ball und Gegner. In der Offensive erarbeitete man sich zudem endlich dringend benötigte Abschlussgelegenheiten. Eine Standardsituation brachte dann den verdienten Ausgleichstreffer: Nach einer Standardsituation stieg Nkoa am höchsten und köpfte zum 1:1 ein. Unsere Mannschaft witterte jetzt die drei Punkte  und spielte weiter nach vorne, Torchancen von Dei (65.) und Thill (66.) führten aber nicht zum Führungstreffer. Eine strittige Situation sorgte dann für einen Aufreger auf Rostocker Seite: Innenverteidiger Nkoa lief im Strafraum ein, wurde jedoch am Trikot gehalten und kam zu Fall. Schiedsrichter Tim Gerstenberg winkte trotz Reklamationen von Fans uns Nkoa ab und verzichtete auf einen Elfmeterpfiff. Ein weiter Treffer und damit der Heimsieg sollte in diesem Spiel nicht mehr gelingen, in der Nachspielzeit hätte es sogar noch ganz anders kommen können: 1:0-Torschütze Brando lief auf einmal ganz allein auf Höftmann zu, versuchte jedoch den lässigen Lupfer und unser Schlussmann musste den Ball nur aus der Luft pflücken. Diese Schrecksekunde war die letzte Aktion in dieser Begegnung und beide Mannschaften trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden.

Kevin Rodewald bemängelte nach dem Spiel vor allem die schwache erste Halbzeit seiner Mannschaft: "Die Einstellung der Jungs in der ersten Halbzeit hat mir gar nicht gefallen, das habe ich in der Pause auch angesprochen. Die zweite Hälfte war besser und wir haben Chancen das Spiel hier noch zu gewinnen. Am Ende nehmen wir den Punkt aber mit, analysieren was heute schiefgelaufen ist und konzentrieren uns auf das nächste Spiel". Nächste Woche ist unsere U23 dann in Zwickau zu Gast, Anpfiff der Partie am Sonntag (03.09.) ist um 13 Uhr.

 

F.C. Hansa Rostock U23 - Berliner AK 07 1:1

Tore: 0:1 Brando (31.), 1:1 Nkoa (64.)

Aufstellung:

Höftmann - Lang, Nkoa, Dietze, Aliu - Krüger, Schünemann - Bachmann, Köster, Rotfuß - Breier