Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

27.03.2019 16:29 Uhr

Sitzt, passt, wackelt und hat Luft: Neue Anzeigetafel montiert / Premiere beim Heimspiel gegen Jena

Beim Austausch der Videowall im Ostseestadion geht es in die heiße Phase. Nach dem Abbau der alten Videowall vor gut zwei Wochen folgte am Mittwoch die Montage der neuen Anzeigetafel. Per Kran wurde die neue Wand über das Südtribünen-Dach befördert und dort an der Vorrichtung ausgerichtet und verschraubt.

Bevor die Anzeigetafel ihren Platz einnehmen konnte, standen noch einige Vorbereitungen an. So mussten u.a. die insgesamt 85 Module Stück für Stück und Bahn für Bahn angeschraubt und zu der 42,5qm großen Bildfläche zusammensetzt werden. In den kommenden Tagen heißt es nun, die Technik "hinter der Technik" für die große Premiere am 13. April beim Hansa-Heimspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena vorzubereiten.

Denn mit der Anschaffung der neuen Videowall wurde auch gleich die gesamte Technik rund um die Anzeigetafel auf Vordermann gebracht und die Stadionregie modernisiert. Für die Umrüstung von analoger auf digitale Technik wurden alleine 1,2 Kilometer Glasfaserkabel verlegt. Eine aufwendige Angelegenheit, die entsprechend Zeit in Anspruch nimmt, aber dafür sorgen wird, dass sich alle Stadionbesucher künftig auf gestochen scharfe Bilder in Full-HD freuen können.

Die alte Videowall des Ostseestadions oder genauer gesagt die 750 Module, aus denen sie bestand, verbringen ihren wohlverdienten Ruhestand in den besten Händen – nämlich in denen der Hansa-Fans. Fast alle Module, die nach dem Abbau als Erinnerungs- und Sammlerstück von uns zum Verkauf angeboten wurden, haben mittlerweile einen neuen Besitzer und ein neues "Wohnzimmer" gefunden.

Zurück

  • sunmakersunmaker