Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

12.08.2020 16:55 Uhr

Vor Saisonstart: U21-Trainer Axel Rietentiet im Interview

Nach ziemlich genau fünf Monaten Zwangspause ist es endlich so weit: Die Jungen Hanseaten kehren am Wochenende erstmals zu einem Pflichtspiel auf den Rasen zurück. Die U21 reist am Sonntag (14 Uhr) zur TSG Neustrelitz. Vor dem Start der Oberliga geht Chef-Trainer Axel Rietentiet in unserem Interview auf die schwierige Vorbereitung, seinen veränderten Kader und die sportlichen Ziele für die kommende Saison ein.

Hallo Axel! Wie fühlt es sich an, nach einer langen Corona-Unterbrechung und dem Saisonabbruch nun wieder das erste Pflichtspiel vor der Brust zu haben?

Einerseits freuen wir uns natürlich, dass es wieder um Tore und Punkte geht. Andererseits haben einige Faktoren den Vorbereitungsplan etwas durcheinander gewürfelt: Wir haben auch diese Saison einen kleinen Kader und hatten in den vergangenen Wochen mit einigen Verletzten zu kämpfen, sodass wir noch nicht bei 100% sind. Nichtsdestotrotz hoffen wir natürlich, dass wir am Wochenende gut aus den Startlöchern kommen.

Gab es aufgrund der Corona-Bestimmungen weitere Herausforderungen, denen ihr euch in der Vorbereitung stellen musstet?

Nein, das Einhalten der Hygienepläne hat jeder begriffen. Aufgrund einiger Ausfälle konnte die Trainingssteuerung aber nicht so ausfallen, wie wir uns das gewünscht hätten. Bei unserer Generalprobe mussten wir uns in Malchow geschlagen geben – wir haben schlecht verteidigt und wollen diese Fehler künftig abstellen.

Ein Blick auf den Kader zeigt, dass einige Leistungsträger der vergangenen Saison unserer Kogge den Rücken gekehrt haben. Wie werden z.B. die Abgänge von Eric Birkholz (Rostocker FC) , Ian Kroh (FSV Luckenwalde), Julian Hahnel und Sascha Schünemann  (beide Greifswalder FC) kompensiert?

Klar: Die Jungs waren wichtige Stützen für uns, aber es sind auch noch viele wichtige Stützen wie Niklas Tille, Florian Esdorf, Henry Haufe, Bill Willms, Nico Billep und Gordon Grotkopp an Bord. Man darf auch nicht vergessen, dass Oliver Daedlow und Michel Ulrich in den Profikader aufgerückt sind und uns nicht mehr zur Verfügung stehen. Auf der anderen Seite haben wir mit  Mike Bachmann  (Angriff, Greuther Fürth II) und Jannis Finn Kniepen (Mittelfeld, TuSpo Petershütte) sowie mit dem uns schon gut bekannten Ben Ehlers  (Abwehr, 1. FC Neubrandenburg) drei Neuzugänge zu vermelden.  

Mit welchen Zielen geht ihr in die neue Saison?

Oberstes Ziel ist nach wie vor, Talente an die Profimannschaft heranzuführen. Sportlich könnten wir mit unserem Kader zu einer kleinen Wundertüte werden. Mein persönliches Ziel wäre ein Tabellenplatz zwischen vier und acht. Um dies zu erreichen, müssen wir hart arbeiten.

Mit dem Aufsteiger Rostocker FC wird in diesem Jahr ein zweiter Club aus der Hansestadt um Oberliga-Punkte kämpfen, der letztjährige Liga-Krösus Tennis Borussia Berlin stieg in die Regionalliga auf. Wer sind für dich die Favoriten der neuen Spielzeit und auf welche Partien freut ihr euch besonders?

Natürlich ist ein Stadtderby immer etwas Besonderes. Zu den Favoriten zähle ich Hertha Zehlendorf, den Greifswalder FC und Blau-Weiß 90 Berlin. Zudem wird es wie jedes Jahr eine Überraschungsmannschaft geben. 

______________________________________________________________________________________________________________

Weitere Informationen rund um unseren Nachwuchs gibt’s sowohl auf der Facebook-Seite als auch auf dem Instagram-Account der Jungen Hanseaten.

Zurück

  • sunmakersunmaker