Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

07.06.2019 17:45 Uhr

Wechsel in die 2. Liga: Stammtorhüter Ioannis Gelios verlässt den F.C. Hansa Rostock

Stamm-Torhüter Ioannis Gelios wird in der kommenden Saison 2019/2020 nicht mehr für den F.C. Hansa Rostock zwischen den Pfosten stehen. Der 27-jährige Augsburger wird seinen bis zum 30.06.2020 datierten Vertrag in Rostock vorzeitig auflösen und zu Holstein Kiel in die 2. Bundesliga wechseln. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Ioannis Gelios war im Sommer 2018 vom FC Augsburg nach Rostock gekommen und hat für Hansa insgesamt 37 Drittligapartien sowie zwei DFB-Pokalspiele bestritten.

„Ioannis hat uns mitgeteilt, dass er gerne den nächsten Schritt in seiner Karriere machen möchte. Wenn man sieht, welche positive Entwicklung er innerhalb eines Jahres bei uns gemacht hat, war es nur eine Frage der Zeit, dass er mit seinen Leistungen auch das Interesse anderer Vereine wecken wird. Wir lassen ihn nur ungern ziehen, können aber verstehen, dass ein Profisportler immer den Anspruch hat, so hochklassig wie möglich zu spielen. Wir wünschen ihm für seine neue Aufgabe viel Erfolg und danken ihm für seinen Einsatz an Bord der Kogge“, so Martin Pieckenhagen, Vorstand Sport beim F.C. Hansa Rostock.

Ioannis Gelios: „Der Wechsel nach Kiel hat rein sportliche Gründe und ist für mich wichtig, wenn ich mich weiterentwickeln möchte. Es war für mich eine große Freude für so einen Traditionsverein wie Hansa zu spielen. Ich habe mich hier von Anfang an sehr wohl gefühlt und Rostock ist für mich wie eine zweite Heimat geworden. Auch wenn ich nur ein Jahr hier war, habe ich Hansa sehr ins Herz geschlossen. Bei den Fans möchte ich mich für die grandiose Unterstützung bedanken. Das ganze Jahr über hunderte Kilometer für den Verein auf sich zu nehmen, ist nicht selbstverständlich. Dem F.C. Hansa wünsche ich für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg und würde mich natürlich freuen, wenn es irgendwann ein Wiedersehen geben würde.“

Zurück

  • sunmakersunmaker