Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

27.01.2020 09:27 Uhr

„Weihnachtssingen im Ostseestadion“ unterstützt gemeinnützige Projekte

Kurz vor dem Anpfiff des Hansa-Heimspiels am vergangenen Freitag gegen den Halleschen FC gab es auf dem heiligen Rasen des Ostseestadions noch eine ganz besondere Übergabe. Drei gemeinnützigen Projekten aus unserer Region wurde ein Spendencheck überreicht. Das Geld kam beim ersten „Weihnachtssingen im Ostseestadion“, zu dem am 22. Dezember 2019 Volkstheater Rostock und Ostseestadion GmbH eingeladen hatten, zusammen. Von jeder verkauften Karte ging ein Euro in einen Spendentopf - so dass am Ende etwas mehr als 9.000,00 Euro für den guten Zweck eingesammelt werden konnten.

Beim ersten Heimspiel des neuen Jahres wurde das Geld nun an den „Wünschewagen“ des Arbeiter-Samariter-Bundes, die Diakonie Güstrow und die Kinder- und Jugendhilfe des ASB übergeben. Damit jede der Initiativen 4.000,00 Euro erhalten kann, spendete auch die OstseeSparkasse und rundet den Gesamtbetrag auf großzügige 12.000,00 Euro auf.

Dr. Andrea Rittiger von der Kinder- und Jugendhilfe des ASB: „Es war eine wunderbare Idee von Volkstheater und F.C. Hansa Rostock, Menschen aus ganz Rostock in der Weihnachtszeit zusammenzubringen. Die Spendensumme werden wir unserer Spendenkommission zukommen lassen. Diese interne Kommission entscheidet nach bestimmten Kriterien, für welche Anlässe Spendengelder verwendet werden. Wir danken von Herzen.“

Auch Bettina Hartwig vom ASB Wünschewagen in M-V und Christoph Kupke von der Diakonie Güstrow e.V. kamen ins Ostseestadion, um sich bei den Rostockern und der OSPA für die Spenden zu bedanken. „Die Spende benötigen wir für die dringende Anschaffung eines mobilen Beatmungsgerätes, damit wir auch den Menschen einen letzten Wunsch erfüllen können, die ständig auf eine Beatmung angewiesen sind“, so Bettina Hartwig und auch die Diakonie Güstrow kann zwei Vorhaben weiterführen dank der Unterstützung, so Christoph Kupke: „Die Spende werden wir auf unsere zwei Projekte Kinder-Mahl-Zeit und Hospizbau in Güstrow aufteilen. Dieses Geld, das wir durch das tolle Event bekommen, sichert unsere Projekte. Vielen Dank."

Übergeben wurden die Spenden vom Rostocker Weihnachtsmann, der sich eigens für diesen Anlass noch einmal in seine Kluft geworfen hat.

Robert Marien, Geschäftsführer der Ostseestadion GmbH: „Ich möchte mich bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben, dass das erste Weihnachtssingen im Ostseestadion gleich zu einem solch großen Erfolg geworden ist. Wir sind immer noch überwältigt von der Resonanz auf dieses Event. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern eine neue besondere Veranstaltung für die Hansestadt Rostock ins Leben rufen konnten, mit der wir zugleich auch Gutes tun und unterstützenswerten Projekten helfen können.“

Zurück

  • sunmakersunmaker