Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

23.05.2021 12:49 Uhr

Wer A(ufstieg) sagt, muss auch…

Ohne Frage – für unsere Kogge war gestern ein großer Tag und bis zu den Feierlichkeiten am Rathaus war es ein Tag für die Ewigkeit. Ein großer Dank gilt hierbei ausdrücklich der Landes- und Bundespolizei, die dies koordinierte sowie den Jungs von der Fanszene, die dafür sorgten, dass Mannschaft und Fans gemeinsam feiern konnten. Allerdings gehören auch unangenehme Wahrheiten ausgesprochen…

1. Wer feiert, räumt auf!

Das Leichtathletikstadion glich einer Verwüstung. Daher danke an die Hansa-Fans, die heute mit angepackt haben und aktiv sauber gemacht haben. Danke vor allem auch an unseren Partner, die Rostocker Gehwegreinigung, die am Vormittag die Tartanbahn des Leichtathletikstadions mit einer Kehrmaschine von Glassplittern und Ähnlichem befreite.

Aktiv waren vor allem bereits in den Morgenstunden auch viele Sportler, die das Leichtathletikstadion nutzen und ihr Zuhause nennen. Für die dort ansässigen Vereine, die Akteure und das Stadion selbst gilt es jetzt, Verantwortung zu zeigen und nicht einfach den Kater einer Nacht den Sportlern zu überlassen.

Daher hat unser F.C. Hansa einen Moneypool bei Paypal eingerichtet. Das Geld soll den dortigen Vereinen zu Gute kommen und vor allem für das Leichtathletikstadion eingesetzt werden. Wir machen den Anfang und legen mit der symbolischen Summe von 19.650 € vor.

2. Brennender Verkaufsstand

In der Kröpeliner-Tor-Vorstadt wurde in der Nacht ein Verkaufsstand in Brand gesetzt und vor Ort wurden die Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr mit Pyrotechnik angegangen. Ohne groß um den heißen Brei herumzureden: Das ist der letzte Scheiß! Es ist beschämend, dass ein solcher Tag für die Geschichtsbücher diesen Makel mit sich trägt. Von diesen Aktionen distanziert sich der Verein klar und deutlich. Unser F.C. Hansa hat sich mit dem Besitzer des Verkaufsstandes bereits in Verbindung gesetzt und sich persönlich bei ihm für das Fehlverhalten derjenigen entschuldigt.

3. Einbruch Ostseestadion

Traurig ist zudem, dass einige „Spezialisten“ ins Ostseestadion eingebrochen sind und mit massivster Gewalt einen Gabelstapler und Golfcart entwendet haben. Diese Schäden gehen mindestens in den mittleren fünfstelligen Bereich. Geld, das sicherlich woanders besser investiert gewesen wäre. Wenn ihr Männer seid und euch Fans nennt, dann kennt ihr unsere Nummer!

An alle – und das war der Großteil unserer Fans – DANKE und WIR SIND AUFSTEIGER!!!

Zurück

  • sunmakersunmaker