Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

17.07.2021 16:01 Uhr

Zwei vermeidbare Gegentore: F.C. Hansa unterliegt Eintracht Braunschweig knapp

Exakt eine Woche vor Zweitliga-Start testete unser F.C. Hansa im heimischen Ostseestadion gegen Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig. Eine Generalprobe, die den siebten Sieg im siebten Testspiel untermauern sollte - doch die Weiß-Blauen unterlagen nach zwei vermeidbaren Gegentoren und einer Portion Pech mit 1:2.

Nach rund zehn Minuten huschte das erste Raunen durch das von 2.250 Zuschauern besuchte, ausverkaufte Ostseestadion. Omladic setzte sich am Strafraum stark durch, steckte den Ball raus auf die linke Seite, ehe Abnehmer Scherff die Flanke zwar nur bedingt, wenngleich gefährlich vor den Kasten der Gäste brachte. Drei aufeinander folgende Ecken sorgten für die nächste Gefähr - guter Start des FCH. Der sich dann auch belohnen sollte: Verhoek nickte nach Freistoß in feinster Stürmermanier zum 1:0 ein (14.). Bis zur ersten Trinkpause plätscherte die Partie ein wenig vor sich hin (24.), danach blieb Weiß-Blau die ballbestimmende Mannschaft und schob das Leder durch die eigenen Reihen. Nach einer halben Stunde war es Neuzugang Mamba, der den Ball wunderbar auf Verhoek durchsteckte - doch Keeper Fejzic rauschte rechtzeitig dazwischen. Auf der anderen Seite war schließlich Kolke gefragt: Nach einem Eckball unserer Kogge schalteten die Gäste blitzschnell um, konterten über Ihorst, der den Ball auf Kobylanksi durchsteckte, doch Kolke parierte dessen Schuss stark (42.). Wenige Augenblicke später rückte unsere Krake erneut in den Fokus. Kolke faustete eine hohe Flanke unter Bedrängnis nicht entscheidend aus der Gefahrenzone, sodass Otto aus etwa 16 Metern unbedrängt abschloss - der Ausgleichtreffer für die Eintracht (44.).

Auch in den ersten zehn Minuten des zweiten Durchgangs tasteten sich beide Teams ein wenig ab, ehe die Partie unter strahlendem Sonnenschein so richtig Fahrt aufnahm - besonders für unseren FCH. Die Distanzschüsse von Rhein (57.) und Mamba (67.) streiften nur knapp am Braunschweiger Gehäuse vorbei. Fünf frische Wechsel brachten frischen Wind in die Partie (65.). Doch weiter fehlte das letzte Quäntchen Glück. Ein Fall, der im Fußball häufig bestraft wird - wie aus dem Nichts kamen die Braunschweiger kurz vor Ende vor das weiß-blaue Tor, fanden in der Mitte keinen Abnehmer, doch Riedel netzte per Eigentor zum 1:2 ein (87.).

F.C. Hansa Rostock - Eintracht Braunschweig 1:2 (1:1)

Tore: Verhoek (14.), Otto (44.), Riedel (87. ET)

F.C. Hansa Rostock: Kolke - Neidhart (82. Schulz), Meißner (65. Sonnenberg), Roßbach (65. Riedel), Scherff (46. Rizzuto) - Löhmannsröben (82. Rother), Behrens (65. Ingelsson), Rhein (65. Bahn) - Omladic (46. Munsy), Verhoek (65. Schumacher), Mamba (82. Farrona Pulido)

Eintracht Braunschweig: Fejzic - Wiebe (85. May), Schultz, Nikolaou, Schlüter (64. Kijewski) - Krauße (85. Görlich), Henning (64. Multhaup), Otto, Kobylanski (69. Behrendt) - Proschwitz (64. Girth), Ihorst

Zurück

  • APEX groupAPEX group