Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

17. Spieltag2021/22

3:0
Datum
Spielgegner
Ergebnis
10.12.2021
SSV Jahn Regensburg - SV Werder Bremen
2:3 (1:1)
10.12.2021
FC Schalke 04 - 1. FC Nürnberg
4:1 (1:0)
11.12.2021
FC Ingolstadt 04 - Hannover 96
1:2 (1:2)
11.12.2021
Holstein Kiel - SV Sandhausen
2:2 (1:1)
11.12.2021
SC Paderborn 07 - SV Darmstadt 98
0:1 (0:0)
11.12.2021
Fortuna Düsseldorf - FC St. Pauli
1:1 (0:0)
12.12.2021
FC Erzgebirge Aue - SG Dynamo Dresden
0:1 (0:0)
12.12.2021
Hamburger SV - F.C. Hansa Rostock
3:0 (2:0)
12.12.2021
Karlsruher SC - 1. FC Heidenheim 1846
3:2 (2:1)

Frühe Gegentreffer besiegeln Niederlage in Hamburg

Zum Ende der Hinrunde ging es für den F.C. Hansa ins Volksparkstadion zum Hamburger SV. Beim Tabellenachten nahm die Kogge natürlich die komplette Außenseiterrolle ein, wollte aber wie zuletzt mit einem guten Auswärtsauftritt eine große Mannschaft ärgern.

Dabei musste jetzt Jens Härtel die Startformation in der Defensive verändern. Neidhart und Roßbach wurden durch Riedel und Meißner ersetzt. Der HSV lief hingegen unverändert zum vorherigen Spieltag (0:1 bei Hannover 96) auf.

Die Hausherren versuchten natürlich von Beginn an Druck zu machen und kamen durch Glatzel zur ersten Annäherung. Hansa zeigte sich zunächst abwartend und versuchte kompakt zu stehen. Nach sieben Minuten dann aber der FCH. Duljevic eroberte den Ball und leitete ein – Behrens legte dann im Strafraum quer und Vuskovic fast mit dem Eigentor.

Stattdessen auf der Gegenseite der Treffer für den HSV. Kittel schickte Alidou auf die Reise, der für Glatzel querlegte. Der frühe Gegentreffer für die Kogge. Und damit nicht genug. Nur neun Minuten später der nächste Nackenschlag. Wieder ging es über die rechte Rostocker Abwehrseite. Diesmal war es Gyamerah, der durchbrach und für Reis zurücklegte – das 0:2.

Hansa versuchte wieder ins Spiel zu kommen und hatte durch Duljevic die Anschlussmöglichkeit – auch Rizzuto probierte es, aber die Hamburger bereinigten die Situationen. Der FCH kam nun immer besser in die Partie, doch der Anschlusstreffer blieb aus. Auf der anderen Seite probierte es Kittel mal aus der Distanz, Kolke war aber zur Stelle.

Wenig später ging es für beiden Mannschaften in die Kabine.

Mit Beginn der zweiten 45 Minuten wechselte die Kogge zweimal. Mamba kam für Schumacher und Meier für Behrens. Doch wie schon zu Beginn der ersten Hälfte legte der HSV gut los. Glatzel und Jatta mit den ersten Annäherungen. Kurz darauf stoppte Fröde dann Alidou durch ein Foul und sah die 5. Gelbe – auch Verhoek sah bereits im ersten Durchgang den fünften Karton.

Dann aber mal wieder unser FCH. Ein Rostocker Angriff landete bei Jonathan Meier, dessen Abschluss nur knapp den Kasten verfehlte. Auch Streli Mamba mit einer guten Gelegenheit, aber der Hansa-Treffer wollte nicht fallen. Dann der Gegenzug und fast das 3:0 - Kittel vergibt freistehend.

Aber die Partei war nun offen. Wieder Hansa mit Duljevic – Johansson konnte jedoch parieren. Die Hamburger antworteten mit Glatzel, dessen Abschluss Kolke an das Außennetz lenken konnte.

In der 75. Minute dann wieder die Riesenchance zum 1:2. Ein abgefälschter Ball landete bei John Verhoek, der den Ball jedoch nicht an Keeper Johansson vorbeibringen konnte. Das bestrafte der HSV fünf Minuten später mit der Entscheidung. Der eingewechselte Kinsombi legte für Glatzel auf, der mit seinem zweiten Treffern die Niederlage für unsere Kogge besiegelte.

Hamburger SV - F.C. Hansa Rostock 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Glatzel (8.), 2:0 Reis (17.), 3:0 Glatzel (80.)

Hamburger SV: Johansson – Heyer, Vuskovic, Schonlau, Gyamerah – Meffert, Reis (56. Kinsombi), Kittel (83. Suhonen) – Jatta (83. Meißner), Glatzel (83. Kaufmann), Alidou (74. Wintzheimer)

F.C. Hansa Rostock: Kolke – Riedel (81. Ingelsson), Malone, Meißner, Rizzuto – Fröde (81. Munsy), Rhein (70. Bahn), Behrens (46. Meier) – Duljevic, Verhoek, Schumacher (46. Mamba)

  • APEX groupAPEX group