Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

2. Spieltag2020/21

2:0
Datum
Spielgegner
Ergebnis
25.09.2020
SpVgg Unterhaching - VfB Lübeck
1:0 (1:0)
26.09.2020
MSV Duisburg - FSV Zwickau
1:1 (0:0)
26.09.2020
Viktoria Köln - SV Wehen Wiesbaden
0:2 (0:1)
26.09.2020
1. FC Saarbrücken - F.C. Hansa Rostock
2:0 (1:0)
26.09.2020
Hallescher FC - FC Ingolstadt 04
0:2 (0:0)
26.09.2020
SC Verl - FC Bayern München II
3:0 (2:0)
26.09.2020
TSV 1860 München - 1. FC Magdeburg
1:1 (0:0)
27.09.2020
Türkgücü München - 1. FC Kaiserslautern
3:0 (2:0)
27.09.2020
Dynamo Dresden - SV Waldhof Mannheim
1:1 (0:1)
28.09.2020
KFC Uerdingen 05 - SV Meppen
0:2 (0:1)
Pl
Verein
Sp.
S
U
N
T
D
Pkt
1
1. FC Saarbrücken
13
7
4
2
24:14
+10
25
2
Dynamo Dresden
13
8
1
4
19:11
+8
25
3
FC Ingolstadt 04
13
7
2
4
18:15
+3
23
4
TSV 1860 München
13
5
5
3
24:15
+9
20
5
SC Verl
11
6
2
3
21:12
+9
20
6
Hansa Rostock
12
5
5
2
19:13
+6
20
7
SV Wehen Wiesbaden
13
5
4
4
21:18
+3
19
8
Türkgücü München
11
4
6
1
20:16
+4
18
9
Viktoria Köln
13
5
3
5
17:21
-4
18
10
Hallescher FC
12
5
3
4
15:19
-4
18
11
SV Waldhof Mannheim
11
3
6
2
21:17
+4
15
12
KFC Uerdingen 05
13
4
3
6
11:15
-4
15
13
VfB Lübeck
12
4
2
6
16:17
-1
14
14
1. FC Kaiserslautern
13
2
8
3
12:15
-3
14
15
SpVgg Unterhaching
11
4
1
6
11:16
-5
13
16
FSV Zwickau
12
3
3
6
12:15
-3
12
17
FC Bayern München II
12
3
3
6
16:21
-5
12
18
1. FC Magdeburg
13
3
3
7
12:20
-8
12
19
MSV Duisburg
13
2
4
7
12:24
-12
10
20
SV Meppen
10
3
0
7
11:18
-7
9

Handelfmeter leitet 0:2-Niederlage ein: Hansa unterliegt bei Aufsteiger Saarbrücken

Nach dem 3:1-Auftaktsieg gegen den MSV Duisburg stand für die Kogge am Sonnabend das erste Auswärtsspiel des neuen Fußballjahres an. Gegen den Aufsteiger Saarbrücken wollte unser FCH direkt die nächsten drei Zähler folgen lassen und so den Saisonauftakt vergolden. Couragierte Gastgeber und ein früher Handelfmeter sorgten jedoch dafür, dass die Rostocker die lange Heimreise ohne Punkte im Gepäck antreten musste.

Unser Coach Jens Härtel vertraute auf die Elf, die in der zweiten Hälfte gegen den MSV Duisburg bereits zu überzeugen wusste. Butzen, Vollmann und Breier starteten somit im Vergleich zur Vorwoche an Stelle von Farrona Pulido, Litka und dem verletzungsbedingt fehlenden John Verhoek.

Die 900 Zuschauer im neu eröffneten Ludwigsparkstadion sahen einen furiosen Beginn des Liganeulings aus Saarbrücken, der bereits in der 5. Minute einen Handelfmeter zugesprochen bekam. Pascal Breier bekam den Ball an den Ellbogen geschossen, stand dabei jedoch mit dem Rücken zum Spielgeschehen – eine unglückliche Aktion, die für den Unparteiischen genug Anlass zum Strafstoßpfiff war. Stürmer Jacob ließ sich schließlich nicht zwei Mal bitten, blieb vom Punkt eiskalt und platzierte den Elfmeter mittig im Gehäuse – 1:0 für Saarbrücken, die frühe kalte Dusche. Hansa war daraufhin bemüht, mehr Zugriff auf das Spielgeschehen zu bekommen und den Gegner früher anzulaufen. Unglücksrabe Breier konnte in der Folge die erste Gelegenheit der Kogge verbuchen, traf jedoch nur das Außennetz, als er in eine Flanke von Rother rutschte (10.). Der Aufsteiger aus dem Saarland spielte weiterhin, sobald sich die Gelegenheit bot, gradlinig nach vorne und kam so zu weiteren Abschlüssen: Nach einer flachen Hereingabe von rechts war Kolke auf der Hut und parierte den flachen Abschluss von Deville stark mit den Füßen (14.), Golleys Schuss von der Strafraumkante zischte links am Rostocker Kasten vorbei (22.). Insgesamt wirkten die Saarbrücker wacher und frischer als unser FCH – insbesondere im Mittelfeld gab unsere Kogge zu oft den Ball durch unsauberes Passspiel ab. Trotzdem kamen die Hanseaten schließlich zur großen Ausgleichschance, als Breier nach einem langen Befreiungsschlag aus der eigenen Hälfte frei auf das Tor zulief, den Ball aber aus spitzem Winkel nur an die Latte schlenzte (29.). Kurz darauf vergaben die Saarländer auf der anderen Seite die Chance, die eigene Führung auszubauen. Torschütze Jacob war nach Pass von Golley ebenfalls frei durch, dieses Mal blieb Kolke jedoch Sieger im Duell und bewahrte die Weiß-Blauen mit einer erneuten Glanztat vor einem höheren Rückstand (38.). Mit einem nicht unverdienten 0:1-Rückstand ging es schließlich zur Halbzeit in die Kabinen.

Die zweite Hälfte startete ohne personelle Änderungen, dafür aber mit einer aktiveren Hansa-Elf. Die erste gute Chance ließ nicht lange auf sich warten – nach feinem Steilpass von Riedel konnte Keeper Batz den abgefälschten Schuss von Vollmann jedoch entschärfen (49.). Das Spiel verflachte anschließend mehr und mehr, erst ein Doppelwechsel von Chef-Trainer Jens Härtel brachte neuen Schwung in die Partie (64.). Der in der Folge sehr aktive Litka zog nach einer kurzen Eckenvariante ab, ein Saarbrücker Kopf fälschte die Kugel ab und zwang Batz so erneut zu einem starken Reflex (68.) Die Hanseaten erhöhten jetzt zunehmend den Druck, kamen aber weiterhin nicht zu zwingenden Torgelegenheiten und hatten zunächst Glück, als die Saarländer einen Ballverlust von Roßbach in der eigenen Hälfte unbestraft ließen (70.). In der 82. Minute machte es der Aufsteiger dann besser – und den Deckel auf die Partie. Die Hausherren kombinierten sich von rechts mit einem starken Doppelpass in den Strafraum, dort wurde Shipnoski bedient, der am Fünfmeterraum links oben in die Maschen einschoss. Eine Schlussoffensive der Hanseaten blieb daraufhin aus, sodass unsere Kogge dem 1. FC Saarbrücken mit 0:2 unterlag und sich ankreiden lassen muss, dass sie zu selten gefährlich vor das Gehäuse der Gastgeber kam.

FC Saarbrücken – F.C. Hansa Rostock 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Jacob (5., HE), 2:0 Shipnoski (83.)

1. FC Saarbrücken: Batz – Bösel, Zellner, Sverko, Müller – Jänicke, Zeitz, Golley (71. Froese) – Shipnoski, Jacob (82. Breitenbach), Deville (76. Gouras)

F.C. Hansa Rostock: Kolke – Neidhart, Riedel, Roßbach, Butzen (64. Litka) – Löhmannsröben, Bahn, Rother (79. Farrona Pulido) – Vollmann (64. Schulz), Breier, Scherff

  • PK vor dem 2. Spieltag
  • Interview nach dem 2. Spieltag
  • sunmakersunmaker