Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

2. Spieltag2021/22

0:3
Datum
Spielgegner
Ergebnis
30.07.2021
SC Paderborn 07 - 1. FC Nürnberg
2:2 (1:0)
30.07.2021
Karlsruher SC - SV Darmstadt 98
3:0 (1:0)
31.07.2021
FC Ingolstadt 04 - 1. FC Heidenheim 1846
1:2 (0:0)
31.07.2021
Hannover 96 - F.C. Hansa Rostock
0:3 (0:1)
31.07.2021
SSV Jahn Regensburg - SV Sandhausen
3:0 (1:0)
31.07.2021
Fortuna Düsseldorf - SV Werder Bremen
2:3 (0:1)
01.08.2021
Holstein Kiel - FC Schalke 04
0:3 (0:2)
01.08.2021
FC Erzgebirge Aue - FC St. Pauli
0:0 (0:0)
01.08.2021
Hamburger SV - Dynamo Dresden
1:1 (1:0)
Pl
Verein
Sp.
S
U
N
T
D
Pkt
1
Karlsruher SC
2
2
0
0
6:1
5
6
2
SSV Jahn Regensburg
2
2
0
0
5:0
5
6
3
SG Dynamo Dresden
2
1
1
0
4:1
3
4
4
FC St. Pauli
2
1
1
0
3:0
3
4
5
Hamburger SV
2
1
1
0
4:2
2
4
6
SV Werder Bremen
2
1
1
0
4:3
1
4
7
1. FC Heidenheim 1846
2
1
1
0
2:1
1
4
8
F.C. Hansa Rostock
2
1
0
1
4:3
1
3
8
FC Schalke 04
2
1
0
1
4:3
1
3
8
Fortuna Düsseldorf
2
1
0
1
4:3
1
3
11
1. FC Nürnberg
2
0
2
0
2:2
0
2
11
SC Paderborn 07
2
0
2
0
2:2
0
2
13
FC Erzgebirge Aue
2
0
2
0
0:0
0
2
14
Hannover 96
2
0
1
1
1:4
-3
1
15
FC Ingolstadt 04
2
0
0
2
1:5
-4
0
16
SV Darmstadt 98
2
0
0
2
0:5
-5
0
16
SV Sandhausen
2
0
0
2
0:5
-5
0
18
Holstein Kiel
2
0
0
2
0:6
-6
0

Erstes Auswärtsspiel, erster Sieg: Hansa entführt drei Punkte aus Hannover

Am zweiten Spieltag der 2. Bundesliga gastierte unsere Kogge bei Hannover 96. Nach anfänglichen Schwierigkeiten war es vor allem der Führungstreffer von Behrens, der für die nötige Euphorie sorgte und die Härtel-Elf beflügelte. Unterm Strich gewann der F.C. Hansa somit abgezockt und verdient mit 3:0.

Eine gute halbe Stunde brauchte unsere Elf bis sie ihre zimperliche Spielweise nach und nach ad acta legte. Für Aufregung sorgte bis dahin lediglich eine Schwalbe von 96-Verteidiger Muroya, die nicht etwa in einen Elfmeter resultierte, sondern die erste Gelbe Karte des Spiels hervorbrachte (17.). Eine Dreifach-Chance sorgte letztlich für den bitter nötigen Impuls in der weiß-blauen Offensive: Erst parierte Zieler einen Distanzschuss von Verhoek, an dessen Appraller Ingelsson hauchdünn vorbeirauschte, ehe Zieler einen starken Kopfball von Mamba noch stärker von der Linie kratzte (39.). Genügend Aufregung, die sich nur eine Minute später in pure Ekstase ummünzte. Nach einer Ecke stand Behrens im Rückraum frei und zog einfach mal ab - der 1:0-Halbzeitstand für unsere Kogge (40.).

Sichtlich motiviert kam der FCH dann auch zurück aus der Kabine. Nach einem Einwurf wurde Rizzuto vorerst geblockt, ehe Verhoek das Leder humorlos und abgezockt zum 2:0 in die lange rechte Ecke schlenzte (46.). Danach war die Härtel-Elf auf Defensivarbeit bedacht, wirkte sehr wach und ließ herzlich wenig anbrennen. Nach einer guten Stunde tauchte Mamba via Rizzuto-Steckpass vor dem Hannoveraner Kasten auf, aber Zieler konnte entscheidend per Fuß parieren (62.). Vier Wechsel brachten frischen Wind an Bord, um weiterhin konsequent anzulaufen und den Hausherren keinerlei Freiraum zu schaffen. Einer der Eingewechselten sorgte in der Nachspielzeit letztlich für äußerst klare Verhältnisse: Omladic luchste Lamti im Sechzehner den Ball ab und schippte lässig zum 3:0-Endstand ein (90.+3). Der erste Sieg in der 2. Bundesliga seit dem 10. April 2012 war endgültig besiegelt.

Hannover 96 - F.C. Hansa Rostock 0:3 (0:1)

Tore: Behrens (40.), Verhoek (46.), Omladic (90.+3)

Hannover 96: Zieler - Muroya, Falette (46. Lamti), Franke, Hult (74. Sulejmani) - Kaiser (59. Weydant), Ernst - Stolze, Kerk (46. Ochs), Muslija (80. Dehm) - Ducksch

F.C. Hansa Rostock: Kolke - Neidhart, Meißner, Roßbach, Scherff (71. Omladic) - Ingelsson (71. Löhmannsröben), Behrens, Bahn (88. Rother) - Rizzuto, Verhoek (65. Munsy), Mamba (65. Schumacher)

F.C. Hansa gastiert bei Hannover 96: "Wollen mit und gegen den Ball mutig auftreten"

Am zweiten Spieltag der 2. Bundesliga gastiert unsere Kogge bei Hannover 96. Nach einem soliden und zugleich ärgerlichen 1:3-Auftakt gegen den Karlsruher SC möchte die Elf von Chef-Trainer Jens Härtel am Sonnabend ab 13.30 Uhr ihre bitter bestraften Fehler einstellen und die ersten Punkte der Zweitliga-Saison einfahren.

Keine einfache Aufgabe für unsere Jungs – denn Hannover spielte sich gegen Bundesliga-Absteiger Werder gleich einmal den Frust aus der Vorsaison (Platz 13) vom Leib. Um ein Haar entführte die Elf von Neu-Coach Jan Zimmermann drei Punkte aus Bremen. Die Mannschaft habe "alles richtig gemacht" und man erkenne bereits jetzt "die Handschrift des Trainers", räumte 96-Geschäftsführer Martin Kind im Nachgang der Partie ein.

Die "Roten" spielten griffig, kämpferisch und waren unterm Strich die überlegene Mannschaft. Das große Manko bildete die Effektivität vor dem Bremer Gehäuse. Die Niedersachsen rund um Torschütze Marvin Ducksch, Linton Maina oder aber Hendrik Weydandt hätten den Siegtreffer erzielen können, wenn nicht müssen. Nichtsdestotrotz schien 96 ziemlich eingespielt – auch weil der Kader zwar punktuell verstärkt, aber nicht gänzlich erneuert wurde. Mit dem neu verpflichteten Sebastian-Trio aus Stolze, Ernst und Kerk kommt spürbare Offensiv-Power und Standard-Routine hinzu. Jannik Dehm verstärkt die Rechtsverteidiger-Position hinter dem gesetzten Sei Muroya.

Nach einer überschaubaren Saisonvorbereitung mit nur einem Sieg aus sechs Testspielen herrscht in Hannover nun doch die Zuversicht auf eine bessere Spielzeit 2021/22. Unsere Hanseaten möchten den frischen Wind aus der Vorbereitung und dem guten, wenngleich ärgerlichen Start gegen den KSC mit in die Partie nehmen und Hannover 96 die Stirn bieten. "Wir wollen mit und gegen den Ball mutig auftreten", lautete die Ansage von Chef-Trainer Härtel auf der Pressekonferenz am Donnerstag.

Zuletzt trafen die beiden Teams während ihrer Sommervorbereitung 2019 im Rostocker Ostseestadion aufeinander – und trennten sich unentschieden mit 0:0. Das letzte Ligaspiel datiert von 2008. Damals verlor unser F.C. Hansa sowohl das Hin- als auch Rückspiel der Fußball-Bundesliga mit 0:3. Auch insgesamt haben die Hannoveraner mit acht Siegen sowie vier Niederlagen und vier Remis aus 16 Begegnungen die Nase leicht vorn.

Vier Akteure können leider nicht dabei helfen, diese Statistik zu verbessern. Die beiden Langzeitverletzten Tobias Schwede und Maurice Litka fehlen weiterhin. Für den zuletzt angeschlagenen Pascal Breier kommt die Partie etwas zu früh, Simon Rhein fällt mit einem leichten Faserriss aus. Thomas Meißner stieg erst Mittwoch ins Mannschaftstraining ein - sein Einsatz ist noch fraglich, aber möglich.

Für Sommer-Neuzugang Kevin Schumacher ist die Begegnung vor rund 14.000 erwarteten Zuschauern in der Hannoveraner HDI-Arena eine ganz besondere. Der 23-Jährige stieg noch im Juni gemeinsam mit 96-Coach Zimmermann und dem TSV Havelse in die 3. Liga auf. "Ich freue mich auf ein Spiel in der Nähe meiner Heimat und auf meinen ehemaligen Trainer. Die Punkte will ich aber natürlich mit nach Rostock nehmen", stellte unser Flügelflitzer klar.

  • Pressekonferenz vor dem Spiel
  • Interviews nach dem Spiel
  • Pressekonferenz nach dem Spiel
  • APEX groupAPEX group