Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20. Spieltag2020/21

1:2
Datum
Spielgegner
Ergebnis
22.01.2021
Türkgücü München - FC Bayern München II
0:0 (0:0)
23.01.2021
MSV Duisburg - F.C. Hansa Rostock
1:2 (1:2)
23.01.2021
SpVgg Unterhaching - FSV Zwickau
1:2 (1:1)
23.01.2021
Hallescher FC - 1. FC Magdeburg
1:0 (0:0)
23.01.2021
Dynamo Dresden - 1. FC Kaiserslautern
4:3 (2:1)
23.01.2021
Viktoria Köln - SV Waldhof Mannheim
1:2 (1:0)
23.01.2021
SC Verl - SV Wehen Wiesbaden
2:2 (1:0)
24.01.2021
TSV 1860 München - SV Meppen
1:1 (0:0)
24.01.2021
1. FC Saarbrücken - VfB Lübeck
0:0 (0:0)
03.03.2021
KFC Uerdingen 05 - FC Ingolstadt 04
0:3 (0:1)
Pl
Verein
Sp.
S
U
N
T
D
Pkt
1
Hansa Rostock
32
18
7
7
45:28
+17
61
2
Dynamo Dresden
31
18
5
8
51:26
+25
59
3
FC Ingolstadt 04
31
17
7
7
43:34
+9
58
4
TSV 1860 München
32
16
9
7
59:28
+31
57
5
1. FC Saarbrücken
32
13
10
9
55:46
+9
49
6
SC Verl
32
13
9
10
60:49
+11
48
7
SV Wehen Wiesbaden
31
13
9
9
51:43
+8
48
8
Viktoria Köln
32
13
7
12
44:49
-5
46
9
Türkgücü München
32
11
10
11
40:42
-2
43
10
FSV Zwickau
32
11
9
12
39:40
-1
42
11
SV Waldhof Mannheim
31
9
12
10
40:43
-3
39
12
Hallescher FC
32
10
9
13
36:53
-17
39
13
1. FC Magdeburg
32
10
8
14
32:40
-8
38
14
MSV Duisburg
31
10
8
13
41:52
-11
38
15
KFC Uerdingen 05
32
9
9
14
32:42
-10
36
16
SV Meppen
31
11
3
17
32:51
-19
36
17
FC Bayern München II
32
8
10
14
41:46
-5
34
18
1. FC Kaiserslautern
32
6
16
10
34:40
-6
34
19
VfB Lübeck
31
7
9
15
34:46
-12
30
20
SpVgg Unterhaching
31
8
4
19
35:46
-11
28

Doppelpacker Farrona Pulido entscheidet intensive Partie: Hansa siegt mit 2:1 in Duisburg

Am 20. Spieltag gastierte unser F.C. Hansa zum Rückrundenauftakt beim MSV Duisburg. In einer hektischen und intensiven Partie gegen eine engagierte Gastgebermannschaft bescherte ein Doppelpack von Farrona Pulido unserer Kogge drei Punkte. Duisburg verkürzte noch vor dem Pausenpfiff per Handelfmeter, doch die Härtel-Elf verteidigte den Vorsprung im zweiten Durchgang clever und ging so als Sieger vom Platz.

Im Vergleich zum Heimsieg gegen die Spielvereinigung Unterhaching war unser Jens Härtel gezwungen, zwei Veränderungen in der Startformation vorzunehmen. Lukas Scherff kehrte in die Anfangself zurück und ersetzte den verletzungsbedingt fehlenden Daedlow, zudem begann Farrona Pulido für den ebenfalls angeschlagen aussetzenden Vollmann auf der offensiven Außenbahn.

Unsere Kogge legte einen Start nach Maß hin und ging nach nicht einmal fünf Minuten mit der ersten Torchance in Führung: Neidhart hatte auf der rechten Seite viel Platz und brachte den Ball flach in die Mitte, wo John Verhoek auf Farrona Pulido ablegte. Der Linksfuß zog im Strafraum nach innen und schloss ab, sein Schuss wurde für Torhüter Weinkauf noch unhaltbar von einem Duisburger abgefälscht (5.). Trotz des frühen Rückstands waren es in der Folge die Gastgeber, die besser in die Partie kamen - viel Tempo kam auf beide Seiten jedoch nicht auf. Eine Hereingabe von Kamavuaka verpasste der 17-jährige Hettwer auf Seiten der Heimmannschaft um eine Fußspitze. Duisburg presste hoch und kam immer wieder in das letzte Drittel, doch meist fehlte es im Passspiel – wie auch bei unserer Kogge – an der nötigen Genauigkeit. Mitten in einer kleinen Drangphase der Zebras fuhr unsere Kogge einen blitzsauberen Konter und erhöhte auf 2:0. Neidhart fing einen Angriff des MSV an der Mittellinie per Grätsche ab und nahm direkt Farrona Pulido mit, der in der Mitte viel Rasen vor sich hatte. Aus gut 20 Metern fasste sich der Torschütze zum 1:0 ein Herz, zog ab und setzte den Ball wuchtig in den rechten Torwinkel (30.). Nur wenige Minuten später gelang den Meiderichern per Handelfmeter der Anschlusstreffer, nachdem Löhmannsröben eine Flanke mit dem Arm abgewehrt hatte. Kapitän Sicker übernahm die Verantwortung, verlud Kolke und schob sicher ins untere rechte Eck ein (34.). Sicker sorgte auch für die nächste Torannäherung, sein Distanzschuss war kein Problem für Kolke (40.). Nach einer kurzweiligen wie zerfahrenen ersten Halbzeit ging unsere Kogge kurz darauf mit der 2:1-Führung in die Halbzeitpause.

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs war das Spiel von Hektik und vielen Ungenauigkeiten geprägt, beide Mannschaften taten sich schwer damit, im Spiel nach vorne flüssige Angriffe vorzutragen. Für eine erste Torannäherung sorgte Youngster Hettwer, der einen Kopfball nach Flanke von Kamavuaka einen halben Meter über das Tor setzte (53.). Noch gefährlicher wurde es in der 66. Minute: Wieder kam die Flanke von rechts und erneut lauerte in der Mitte Hettwer auf den Kopfball, dem auf Höhe der Fünfmeterlinie nur Zentimeter fehlten. Der erste Torschuss unserer Kogge ließ lange auf sich warten, sorgte dann aber für Gefahr: Nach einer Flanke von Bahn stieg Löhmannsröben in der Mitte am höchsten, doch auch dessen Kopfball ging knapp über das Tor (75.). Mit zunehmendem Spielverlauf baute der Gastgeber aus Duisburg mehr Druck auf, Hansa gelang es nur selten, den Ball länger in den eigenen Reihen zu halten oder einen aussichtsreichen Konter zu fahren. Stattdessen kam der MSV: Ein Schuss vom eingewechselten Engin stellte Kolke vor keine Probleme (81.), Stoppelkamp scheiterte mit einem Abschluss aus spitzem Winkel am Außennetz (83.). Die Zebras rannten an, doch unser FCH verteidigte die Führung mit der nötigen Cleverness. Die Härtel-Elf zog sich weit zurück, machte die Räume eng und bekam in den entscheidenden Momenten immer wieder ein Bein dazwischen. So blieb es beim 2:1 aus FCH-Sicht, unsere Kogge behielt wie schon im Hinspiel die Oberhand gegen die Zebras und trat die Heimreise mit drei wichtigen Auswärtspunkten im Gepäck an.

MSV Duisburg – F.C. Hansa Rostock 1:2 (1:2)

Tore: Farrona Pulido (5., 30.), Sicker (34.),

MSV Duisburg: Weinkauf – Sauer (81. Bitter), Velkov, Gembalies, Fleckstein, Sicker – Frey (60. Ghindovean), Kamavuaka, Fleckstein (46. Engin), Krempicki (73. Mickels) – Hettwer (73. Stoppelkamp), Palacios

F.C. Hansa Rostock: Kolke – Riedel, Löhmannsröben, Sonnenberg – Neidhart, Bahn (90. Herzog), Rhein (90. Rother), Scherff (65. Roßbach) - Farrona Pulido (65. Breier), Verhoek, Lauberbach (81. Schulz)

MSV Duisburg: Zebras in Not

Am 20. Spieltag und damit zum Start der Rückrunde verschlägt es unsere Kogge am Sonnabend (14 Uhr) ins Ruhrgebiet zum MSV Duisburg: In der Schauinsland-Reisen-Arena trifft unser FCH auf angeschlagene Zebras, die mittendrin im Abstiegskampf stecken und vor wegweisenden Wochen stehen. Unsere Kogge möchte mit einem Sieg den Anschluss an die Aufstiegsplätze wahren, reist aber mit einigen Personalsorgen an.

Der MSV Duisburg erlebt bislang eine Saison zum Vergessen - während nicht wenige Fans die Zebras vor der Saison zum Aufstiegskandidaten auserkoren hatten, sieht die Meidericher Welt zu Beginn der Rückrunde gänzlich anders aus. Die Fakten sprechen eine harte und deutliche Sprache: Zwei Siege aus den vergangenen 13 Pflichtspielen, die schlechteste Defensive der Liga (mit Waldhof Mannheim, 32 Gegentore), nur magere 18 Zähler und Tabellenplatz 19 – akute Abstiegsgefahr statt Träumen vom Aufstieg.

Schon der Saisonstart der Blau-Weißen verlief alles andere als rund, Torsten Lieberknecht musste seinen Posten als Chef-Trainer nach acht Spieltagen räumen. Für ihn übernahm der Italiener Gino Lettieri, der bereits vor etwa fünf Jahren an der Seitenlinie des MSV stand und dessen Rückkehr von vielen Fans durchaus kritisch bewertet wird. Doch auch der Trainerwechsel konnte die Mannschaft nicht beflügeln: Zuletzt setzte es unter der Woche eine bittere 1:2-Niederlage gegen den direkten Tabellennachbarn aus Magdeburg. In der nun anstehenden englischen Woche sind die Zebras deshalb zum Punkten verdammt: Auf das kommende Spiel gegen unseren FCH folgen wichtige und richtungsweisende Kellerduelle gegen Zwickau und Lübeck, die sich ebenfalls in der Abstiegszone befinden. Übrigens: In der Vorsaison stiegen alle vier Vereine, die nach der Hinrunde die rote Zone belegten, am Ende der Spielzeit in die Regionalliga ab. Ein schlechtes Omen für die Duisburger?

Einer der Gründe für die schwierige Phase des MSV könnte das anhaltende Verletzungspech sein, dass den Zebras auch in der Rückrunde treu zu bleiben scheint: Leistungsträger Vermeij, der mit sieben Toren und fünf Vorlagen an mehr als der Hälfte aller MSV-Tore direkt beteiligt war, erlitt kürzlich einen Anriss des Innenbands im Knie und wird der Lettieri-Elf wochenlang fehlen. Für Abhilfe sorgen soll dafür Winterneuzugang Federico Palacios von Jahn Regensburg. Der 25-Jährige soll die Offensive der Zebras beleben und für den Rest der Saison per Leihe Spielpraxis sammeln. Während der Deutsch-Spanier im Abstiegskrimi unter der Woche auf 30 Einsatzminuten kam, könnte ihm gegen unseren FCH jetzt das Startelfdebüt winken. Auch weitere Winterneuzugänge scheinen nicht ausgeschlossen.

An das Aufeinandertreffen in der Hinrunde dürften sich alle Hansa-Fans nur allzu gerne zurückerinnern, denn im Ostseestadion gelang unserer Kogge gegen den MSV ein Saisonstart nach Maß: Nach einem 0:1-Pausenrückstand bescherten der Härtel-Elf eine deutliche Leistungssteigerung und ein Doppelpack von Pascal Breier einen 3:1-Auftaktsieg. Die anstehende Reise in den Westen tritt unsere Kogge nun mit großen Personalsorgen an: Zum FCH-Lazarett bestehend aus Litka, Reinthaler und Nils Butzen haben sich in dieser Woche Daedlow, Vollmann und Nik Omladic gesellt, die im Training Blessuren erlitten haben und am Sonnabend nicht zur Verfügung stehen werden. Geht es nach der Statistik, so könnten die Vorzeichen aus FCH-Sicht allerdings schlechter stehen: In den zurückliegenden drei Spielzeiten trat unsere Kogge die Rückreise aus Duisburg immer mit etwas Zählbarem im Gepäck an – so soll es auch in diesem Jahr sein.

  • PK vor dem 20. Spieltag
  • PK nach dem 20. Spieltag
  • Interviews nach dem 20. Spieltag
  • sunmakersunmaker