Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22. Spieltag2020/21

0:1
Datum
Spielgegner
Ergebnis
30.01.2021
1. FC Kaiserslautern - SV Wehen Wiesbaden
0:1 (0:0)
30.01.2021
SC Verl - SV Meppen
3:1 (0:0)
30.01.2021
Türkgücü München - SV Waldhof Mannheim
0:2 (0:1)
30.01.2021
SpVgg Unterhaching - FC Ingolstadt 04
0:1 (0:1)
31.01.2021
MSV Duisburg - VfB Lübeck
3:1 (2:0)
31.01.2021
TSV 1860 München - FSV Zwickau
0:1 (0:0)
01.02.2021
Hallescher FC - 1. FC Saarbrücken
1:1 (0:1)
24.02.2021
Dynamo Dresden - FC Bayern München II
1:1 (1:0)
02.03.2021
Viktoria Köln - 1. FC Magdeburg
2:4 (1:2)
09.03.2021
KFC Uerdingen 05 - F.C. Hansa Rostock
0:1 (0:0)
Pl
Verein
Sp.
S
U
N
T
D
Pkt
1
Dynamo Dresden
36
21
6
9
56:29
+27
69
2
Hansa Rostock
36
19
10
7
50:32
+18
67
3
TSV 1860 München
36
18
11
7
66:30
+36
65
4
FC Ingolstadt 04
36
18
11
7
48:38
+10
65
5
1. FC Saarbrücken
37
16
11
10
66:49
+17
59
6
SV Wehen Wiesbaden
36
15
11
10
57:48
+9
56
7
SC Verl
36
14
12
10
65:53
+12
54
8
1. FC Magdeburg
36
14
8
14
41:43
-2
50
9
Viktoria Köln
36
13
10
13
48:55
-7
49
10
SV Waldhof Mannheim
36
12
12
12
48:54
-6
48
11
Türkgücü München
36
12
10
14
44:50
-6
46
12
Hallescher FC
36
12
10
14
46:58
-12
46
13
FSV Zwickau
36
11
12
13
42:44
-2
45
14
MSV Duisburg
36
11
10
15
50:60
-10
43
15
1. FC Kaiserslautern
36
8
17
11
43:48
-5
41
16
KFC Uerdingen 05
36
10
10
16
36:49
-13
40
17
SV Meppen
37
11
5
21
35:60
-25
38
18
FC Bayern München II
36
8
12
16
45:55
-10
36
19
VfB Lübeck
36
8
10
18
39:54
-15
34
20
SpVgg Unterhaching
36
9
4
23
39:55
-16
31

Breier und Kolke lassen Hansa jubeln: 1:0-Sieg gegen den KFC Uerdingen

Zum Nachholspiel des 22. Spieltags gastierte unser F.C. Hansa Rostock im knapp 400 Kilometer entfernten Stadion am Lotter Kreuz, beim KFC Uerdingen 05. In einem ausgeglichenen ersten Durchgang tasteten sich die Mannschaften von Jens Härtel und Stefan Krämer ab, bauten das Spiel auf und konnten keine großen Chance verbuchen – mit einem 0:0 ging es in die Kabinen. In der zweiten Halbzeit intensivierte unser FCH die Offensivbemühungen und erzielte den 1:0-Siegtreffer.

Im Vergleich zum 2:1-Heimerfolg gegen den 1.FC Kaiserslautern veränderte unser Chef-Trainer Jens Härtel die Startelf auf fünf Positionen. Scherff kehrte nach seiner Sperre zurück und ersetzte Schwede, Sven Sonnenberg spielte für Björn Rother, Rhein startete für Herzog, Farrona Pulido begann für Omladic auf der rechten Außenbahn und Breier stürmte für den angeschlagenen Verhoek.

Die Anfangsphase der ersten Halbzeit war geprägt von vielen Zweikämpfen, Mittelfeldaktionen und guten Gegenbewegungen. Beide Mannschaften tasteten sich an den Gegner heran, bauten ihr Spiel Stück für Stück auf und warteten auf ihre Gelegenheit. Der erste Abschluss ließ deshalb bis zur 18. Minute auf sich warten: Nach einem Konter kam Pusch aus knapp 22 Metern zum Schuss, verfehlte das Tor von Markus Kolke aber knapp links. Uerdingen machte weiter und erhöhte den Druck auf unseren F.C. Hansa. Folglich konnte der KFC die nächste Chance für sich verbuchen: Nach einer abgewehrten Ecke brachte van Ooijen den zweiten Ball gefährlich vor das Tor, fand aber nur den Kopf von Roßbach (22.). Hansa kam in der 24. Minute das erste Mal zum Abschluss: Nach einer Stafette köpfte Breier auf das Tor, Jurjus lenkte den Ball im letzten Moment über die Latte. Das Spiel blieb weiter ausgeglichen, beide Mannschaften gingen hartnäckig in die Zweikämpfe und kämpften um jeden Ball – die Verteidigung stand auf beiden Seiten sehr sicher und ließ keine Torchance zu. Bis zur 45. Minute ging es hin und her, doch es ergab sich keine weitere Möglichkeit, die jeweilige Abwehrkette zu knacken: Mit einem Ergebnis von 0:0 beendete Schiedsrichter Thorben Siewer die erste Halbzeit.

Auch nach der Kabinenansprache begegneten sich die Teams aus Krefeld und Rostock weiterhin auf Augenhöhe. Der KFC Uerdingen konnte wie in Hälfte eins die erste Torchance für sich verbuchen: Gnaase verwertete einen Freistoß der Krefelder per Kopf, doch fand nur die Hände von Kolke (51.). Auf beiden Seiten fehlte es ein wenig an Ideen, die Offensive in Szene zu setzten. Nach 60 Spielminuten dann der erste Abschluss unseres FCH und dazu die größte Gelegenheit, um in Führung zu gehen: Nach einem Freistoß prallte der Ball von Gnaase in die Mitte ab, wo Türpitz stand und aus sechs Metern abzog, doch an Jurjus scheiterte. Hansa machte nach der Aktion weiter, erhöhte den Druck, setzte den KFC auf der eigenen Spielseite zunehmend fest und übernahm die Spielkontrolle. Das Erhöhen der Offensivbemühungen machte sich bezahlt: Nach einer Ecke rauschte der Ball durch den Strafraum zu Pascal Breier, der am zweiten Pfosten goldrichtig stand und den Ball zur 1:0-Führung einnetzte (67.). Unser F.C. Hansa Rostock drückte weiter auf die Tube, störte den Spielaufbau der Uerdinger immer wieder, doch diese wollten antworten: Der eingewechselte Feigenspan fasste sich ein Herz, zog aus knapp 25 Metern ab und prüfte die Fähigkeiten von Kolke im Tor unserer Hanseaten (79.). Doch Hansa verteidigte stark, ließ die Heimmannschaft nicht gewähren und kreierte Chancen: Daedlow verpasste mit seinem Lattenschuss das 2:0 (86.). Uerdingen warf nochmal alles nach vorne und hatte den Ausgleich auf dem Fuß: Nach Handspiel von Neidhart entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, Pusch trat an, doch Kolke parierte überragend und hielt das 1:0 fest (90.+2). Danach ertönte der Schlusspfiff: Hansa entführt drei wichtige Punkte und belegt vorerst Tabellenplatz zwei.

KFC Uerdingen 05 – F.C. Hansa Rostock 0:1 (0:0)

Tor: Breier (67.)

KFC Uerdingen 05: Jurjus – Göbel (71. Anapak-Baka), Lukimya, Fechner, Dorda – Kinsombi (65. Feigenspan), Wagner (46. Gnaase), Schneider, van Ooijen (65. Traore) –Pusch, Grimaldi (65. Kiprit)

F.C. Hansa Rostock: Kolke – Neidhart, Sonnenberg, Roßbach, Scherff – Löhmannsröben (84. Daedlow), Bahn, Rhein (46. Rother) – Farrona Pulido (68. Vollmann), Breier (73. Engelhardt), Türpitz (68. Lauberbach)

Die zwei Gesichter des KFC Uerdingen: Zwischen Abwehrbollwerk und Torflaute

Gegen den KFC Uerdingen 05 steht ein weiteres Nachholspiel für unseren F.C. Hansa Rostock an. Aufgrund positiver Corona-Tests beim KFC musste das Spiel des 22. Spieltags auf den 09.03.2021 (19 Uhr) verschoben werden. Die Krefelder bestreiten derzeit ihre dritte Drittliga-Saison und sind in den vergangenen Jahren mit bekannten Namen und reichlich Ambitionen an den Start gegangen.

In der ersten Drittliga-Saison im Jahr 2018/2019 sorgte die Mannschaft nach Verpflichtungen von großen Spielernamen - wie Kevin Großkreutz, Dominic Maroh, Maximilian Beister oder Stefan Aigner für viel Aufsehen und hohe Erwartungen. Zwischenzeitlich wurde das Team diesen Erwartungen auch gerecht, denn der KFC grüßte von der Tabellenspitze. Trotz des Erfolgs trennte man sich nach dem 21. Spieltag von Trainer Stefan Krämer. Die Krefelder verloren ihre Erfolgsspur, sorgten mit vielen Trainerwechseln für internes Chaos und schlossen ihre turbulente erste Drittliga-Saison am Ende auf dem 11. Tabellenplatz ab. Im Folgejahr hieß die Zielsetzung Aufstieg, doch eine Besserung und das Erreichen des Ziels war nicht in Sicht: Nach zwei weiteren Trainerwechseln beendete der KFC Uerdingen 05 die Saison 19/20 auf einem enttäuschenden 13. Tabellenplatz. Mit der Rückkehr von Krämer zum Ende der Spielzeit wurde die Trainerfrage jedoch erstmal geklärt, die Krefelder setzten auch in der Saison 20/21 auf ihn und so wird der Coach auch am Dienstag an der Seitenlinie stehen.

Mit Krämer sollte die Ruhe einkehren, die die Uerdinger für eine erfolgreiche Saison benötigen. Doch auch die Schlagzeilen der aktuellen Saison tragen bislang nicht dazu bei, sorgen eher für interne Unruhen und beeinträchtigen den sportlichen Erfolg der Krefelder. Die hohen Erwartungen und die gesteckten Ziele können - Stand jetzt - nicht erfüllt werden. Nach 24 Spielen kann der KFC mit einer Bilanz von sieben Siegen, sieben Unentschieden und sieben Niederlagen lediglich 24 Punkte aufweisen und findet sich damit auf dem 17. Tabellenplatz wieder. Auch in der Rückrunde konnte diese Statistik mit einem Sieg, einem Unentschieden und drei Niederlagen und dementsprechend vier Punkten aus fünf Spielen nicht aufgebessert werden. Zuletzt sicherte sich Uerdingen mit einem 2:2 gegen den 1. FC Saarbrücken einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf.

Die vermeintlich größte Schwachstelle der Krefelder ist dabei die Offensive: Mit 21 Toren hat der KFC die wenigsten Tore der 3. Liga erzielt. Mit vier Toren ist Angreifer Muhammed Kirpt aktuell der beste Torjäger der Uerdinger. Dass Topscorer Heinz Mörschel im Winter zu Dresden wechselte, traf den KFC Uerdingen deswegen besonders. Im Gegensatz zu der torarmen Offensive kann die Defensive der Krefelder auf ganzer Linie überzeugen. Mit 29 Gegentoren wird die fünftbeste Verteidigung der 3.Liga gestellt: Das liegt auch an Namen wie Assani Lukimya, Jan Kirchhoff und Schlussmann Hidde Jurjus, die alle Erstliga-Erfahrungen mitbringen.

In der 3.Liga trafen die beiden Vereine bislang fünf Mal aufeinander. Der KFC konnte zwei Spiele für sich entscheiden, der FCH eins und zuletzt trennte man sich mit einem Unentschieden. Umso mehr sollte unser F.C. Hansa gewarnt sein, denn die Krefelder werden alles daran setzen, diese Bilanz zu halten und wichtige Punkte einzusacken.

  • PK nach dem 22. Spieltag
  • MAGENTA SPORT - KFC Uerdingen 05 - Hansa Rostock
  • sunmakersunmaker