Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

24. Spieltag2021/22

F.C. Hansa Rostock
0:2
1. FC Nürnberg
Datum
Spielgegner
Ergebnis
25.02.2022
SC Paderborn 07 - FC Erzgebirge Aue
3:3 (1:0)
25.02.2022
Hannover 96 - Holstein Kiel
2:0 (0:0)
26.02.2022
F.C. Hansa Rostock - 1. FC Nürnberg
0:2 (0:1)
26.02.2022
FC Ingolstadt 04 - FC St. Pauli
1:3 (1:2)
26.02.2022
Karlsruher SC - FC Schalke 04
1:1 (1:1)
26.02.2022
SG Dynamo Dresden - SV Darmstadt 98
0:1 (0:0)
27.02.2022
1. FC Heidenheim 1846 - SV Sandhausen
1:1 (1:1)
27.02.2022
Hamburger SV - SV Werder Bremen
2:3 (0:1)
27.02.2022
SSV Jahn Regensburg - Fortuna Düsseldorf
0:0 (0:0)

Effektive Nürnberger gewinnen im Ostseestadion

Zum Heimspiel im Ostseestadion empfing der F.C. Hansa Rostock am 24. Spieltag der 2. Bundesliga den 1. FC Nürnberg. Dabei zeigten die Gäste vor 10.000 Zuschauern, wie effektiv diese Liga sein kann. Bei bestem Fußballwetter unterlag unsere Kogge den Mittelfranken mit 0:2.

Auf drei Positionen hatte Cheftrainer Jens Härtel im Vergleich zum Spiel gegen Darmstadt 98 gewechselt. Nach seiner Gelb-Sperre kehrte Innenverteidiger Damian Roßbach zurück in die Startelf vom F.C. Hansa. Außerdem stand Danylo Sikan nach seinem Treffer am Böllenfalltor für Robin Meißner von Beginn an auf dem Rasen und für Svante Ingelsson rückte Bentley Baxter Bahn in die Anfangsformation.

Unsere Kogge war direkt nach Anpfiff gut in der Begegnung. Bereits nach vier Minuten köpfte John Verhoek nach einer Flanke von Ryan Malone auf das Tor der Nürnberger. Leider reichte es aber nicht für die frühe Führung. Doch die Gäste aus Mittelfranken ließen nicht lange auf sich warten und spielten munter nach vorne. In der achten Minute war es ein Eckball, der gefährlich vor das Hansa-Tor kam. Doch durch eine tolle Flugeinlage unserer Nummer 1 Markus Kolke konnte der Kopfball abgewehrt werden. Knapp sechs Minuten später gab es auf der anderen Seite die nächste Chance für unsere Kogge. Nach einem langen Flanken-Einwurf von Malone kam Innenverteidiger Timo Becker zum Schuss aus der zweiten Reihe. Der Ball wurde aber geblockt (14.). Ansonsten fand das Spielgeschehen vor allem im Mittelfeld statt und Hansa versuchte durch Eckbälle und lange Einwürfe von Malone für Torgefahr zu sorgen.

Die nächste große Möglichkeit gab es erst in der 20. Minute. Wieder mittendrin im Geschehen unser Innenverteidiger Ryan Malone, der nach einem Eckball die Kugel knapp links am Tor von Nürnbergs-Schlussmann Mathenia vorbei köpft. Unsere Kogge hätte die Führung nach den ersten 20 Minuten verdient gehabt, aber die Druckphase verflachte anschließend und das Spiel wurde zerfahrener.

Nachdem Fröling seinen Nürnberger Gegenspieler im eigenen Strafraum wegschiebt, entschied Schiedsrichter Dingert auf Strafstoß für den Club (32.). Duman trat an, aber unsere Krake Kolke hat die richtige Ecke gerochen und hielt zunächst den Ball. Den Abpraller konnte Pascal Köpke aber zum 0:1 für den FCN verwandeln. Viel mehr passierte in der ersten Halbzeit auch nicht und so gingen beide Teams in die Kabine.

Aus dieser kamen die Nürnberger besser raus. Hansa stellte das System um und Danylo Sikan rückte nach vorne zur Doppelspitze mit unserer Nummer 18 Verhoek. Doch so richtig zeigte die Umstellung keine Wirkung. Dagegen waren es die Mittelfranken, die immer wieder gefährlich im Strafraum der Kogge auftauchten. Nach 63 Minuten wurde das Engagement der Gäste belohnt. Taylan Duman tankte sich im Strafraum alleine gegen zwei Rostocker durch und traf zum 0:2 ins rechte untere Eck.

Daraufhin reagiert unser Chefcoach Jens Härtel direkt mit einem dreifachen Offensiv-Wechsel (65.). Sikan, Verhoek und Fröling gingen für Robin Meißner, Haris Duljevic und Pascal Breier aus der Partie. Doch es war vor allem wieder der Club, der Druck nach vorne machte. Viele Ballverluste und unnötige individuelle Fehler brachten die Gäste mehrfach gefährlich vor das Tor des F.C. Hansa. Doch eine richtige Großchance erspielten sich die Gäste nicht.

Hingegen drehte Hansa nach dem Dreifach-Wechsel noch einmal auf. Breier tauchte nach einem langen Pass von Robin Meißner alleine vor Nürnbergs Torhüter Mathenia auf, schoss den Ball aber rechts am Tor vorbei (77.). Auch „Schumi“ hatte eine Minute später kein Glück und schob die Kugel rechts am Kasten vorbei. Unsere Kogge probierte in den Schlussminuten alles nach vorne zu werfen und den Anschluss zu erzwingen, doch das brachte den Mittelfranken viele Freiräume und so hatten die Hanseaten Glück, dass Kolke sich nach einem Konter vom FCN ganz groß machte und den Ball vom völlig freien Lino Tempelmann parierte.

Danach war Schluss an der Ostseeküste. Der F.C. Hansa Rostock verliert gegen effektive Gäste aus Nürnberg mit 0:2, bleibt aber vorübergehend auf Tabellenplatz 15, da der SV Sandhausen erst morgen spielt.

F.C. Hansa Rostock : 1. FC Nürnberg 0:2 (0:1)

Tore: Köpke (33.), Duman (63.)

F.C. Hansa Rostock: Kolke – Becker, Malone, Roßbach, Neidhart (Rizzuto 76.) – Fröde (Schumacher 45.), Sikan (Breier 65.), Behrens, Bahn, Fröling (Meißner 65.) – Verhoek (Duljevic 65.)

1. FC Nürnberg: Mathenia – Fischer, Schindler, Sörensen, Handwerker – Tempelmann, Nürnberger, Duman (Castrop 90+2), Möller Daehli (Suver 83.), Schleimer (Krauß 78.) - Köpke (Dovedan 78.)

Nürnberg lässt nicht locker – Tabellenspitze in Reichweite

Der 1. FC Nürnberg hat sich am vergangenen Wochenende mit einem Sieg in der 2. Bundesliga zurückgemeldet. Mit 2:0 haben die Mittelfranken Jahn Regensburg geschlagen. Damit bleiben die Nürnberger der Spitzengruppe in der Tabelle weiter auf den Fersen.

Ginge es nach Club-Trainer Robert Klauß, könne das auch so bleiben. Vor dem Spiel im Ostseestadion hat der Tabellensiebte mit 36 Punkten nur sechs Zähler Rückstand auf den ersten Rang und damit noch alle Chancen im Aufstiegskampf. Das hebt die Stimmung bei den Nürnbergern, zumal die Spieltage 21 und 22 nicht nach ihren Vorstellungen verliefen. Zwei ordentliche Rückschläge kassierten die Mittelfranken mit der 0:5-Niederlage gegen Ingolstadt und der 1:4-Pleite in Karlsruhe.

Nach dem Sieg gegen Regensburg am vergangenen Wochenende steigt die Hoffnung in Nürnberg, ganz oben noch einmal anzugreifen. Vor allem, weil zwei Spieler zuletzt überzeugen konnten. Stürmer Pascal Köpke hatte nach seinem Kreuzbandriss erstmals wieder getroffen. Der 26-Jährige erzielte das 1:0 gegen den Jahn. Auch Mittelfeldspieler Taylan Duman traf für den Club. Dafür gab es nach dem Spiel lobende Worte von Trainer Robert Klauß: „Was er kann, hat er heute gezeigt. Tay hat nach vorne gute Lösungen, traut sich viel und ist ein intuitiver Fußballer, der viel aus dem Bauch entscheidet und technisch stark ist.“

Für den 24-jährigen Duman war es das erste Saisontor im Trikot des 1. FC Nürnberg. Der Mittelfeldmann, der vor der Saison von der Dortmunder U23 zum Club wechselte, konnte sich bisher keinen Stammplatz bei den Mittelfranken erkämpfen. Vielleicht sieht das nach seiner überzeugenden Leistung nun anders aus. Duman selbst war jedenfalls sehr zufrieden mit seinem Auftritt: „Ich hatte in der Vorrunde schon drei, vier Dinger auf dem Fuß für mein erstes Ligator. Mir fällt ein Stein vom Herzen, dass es heute endlich geklappt hat“, sagte er nach dem Spiel. Ob er auch gegen unseren F.C. Hansa Rostock von Beginn an auf dem Rasen steht, wird sich zeigen.

Was aber sicher ist: Das Spiel gegen den Club ist für unseren Mittelfeld-Strategen Hanno Behrens ein ganz besonderes, denn die Nummer 17 trifft auf die ehemaligen Kollegen. Hanno war erst im Sommer 2021 von Nürnberg an die Ostseeküste gewechselt und schnürte zuvor für insgesamt sechs Jahre die Fußballschuhe für den FCN. Für ihn folgt auf Darmstadt 98 also direkt der nächste Ex-Verein.

Kampf um den Klassenerhalt gegen Anschluss an die Tabellenspitze halten – unser F.C. Hansa Rostock gegen den 1. FC Nürnberg. Das ist die Partie vor 10.000 Zuschauern im Ostseestadion am Sonnabend ab 13:30 Uhr.

  • PK vor dem Spiel
  • PK nach dem Spiel
  • APEX groupAPEX group