Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

25. Spieltag2019/20

F.C. Hansa Rostock
3:0
FC Ingolstadt 04
Datum
Spielgegner
Ergebnis
21.02.2020
Viktoria Köln - Sonnenhof Großaspach
1:0 (1:0)
22.02.2020
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
0:0 (0:0)
22.02.2020
Würzburger Kickers - Eintracht Braunschweig
3:1 (2:0)
22.02.2020
KFC Uerdingen 05 - Preußen Münster
0:2 (0:1)
22.02.2020
F.C. Hansa Rostock - FC Ingolstadt 04
3:0 (2:0)
22.02.2020
FC Carl Zeiss Jena - SV Meppen
0:2 (0:1)
22.02.2020
MSV Duisburg - SV Waldhof Mannheim
2:3 (2:0)
23.02.2020
TSV 1860 München - 1. FC Magdeburg
1:1 (1:0)
23.02.2020
Hallescher FC - SpVgg Unterhaching
3:5 (1:2)
24.02.2020
Chemnitzer FC - FC Bayern München II
1:0 (1:0)
Pl
Verein
Sp.
S
U
N
T
D
Pkt
1
1. FC Saarbrücken
13
7
4
2
24:14
+10
25
2
Dynamo Dresden
13
8
1
4
19:11
+8
25
3
Hansa Rostock
13
6
5
2
21:13
+8
23
4
FC Ingolstadt 04
13
7
2
4
18:15
+3
23
5
Hallescher FC
13
6
3
4
17:19
-2
21
6
TSV 1860 München
13
5
5
3
24:15
+9
20
7
SC Verl
11
6
2
3
21:12
+9
20
8
SV Wehen Wiesbaden
13
5
4
4
21:18
+3
19
9
Türkgücü München
12
4
6
2
20:18
+2
18
10
Viktoria Köln
13
5
3
5
17:21
-4
18
11
SV Waldhof Mannheim
11
3
6
2
21:17
+4
15
12
KFC Uerdingen 05
13
4
3
6
11:15
-4
15
13
VfB Lübeck
12
4
2
6
16:17
-1
14
14
1. FC Kaiserslautern
13
2
8
3
12:15
-3
14
15
SpVgg Unterhaching
12
4
1
7
11:18
-7
13
16
FSV Zwickau
12
3
3
6
12:15
-3
12
17
FC Bayern München II
12
3
3
6
16:21
-5
12
18
1. FC Magdeburg
13
3
3
7
12:20
-8
12
19
MSV Duisburg
13
2
4
7
12:24
-12
10
20
SV Meppen
10
3
0
7
11:18
-7
9

Hansa legt nach! 3:0-Heimerfolg gegen Ingolstadt

Nach dem Auswärtssieg bei der SG Sonnenhof Großaspach wollte der FCH im heimischen Ostseestadion nachlegen. Dabei bekam es die Kogge mit dem Spitzenteam aus Ingolstadt zu tun, das zuletzt jedoch ein wenig schwächelte. Im Vergleich zur Vorwoche tauschte Jens Härtel einmal und brachte Tanju Öztürk für den angeschlagenen Mirnes Pepic. Für den Mittelfeldmann war es der erste Einsatz im neuen Jahr.

Mit der Unterstützung von 11.500 Fans im Rücken ging es für die Kogge in die Partie. Hansa versuchte direkt das Kommando zu übernehmen und attackierte die Gäste früh, musste dabei aber auf den gefährlichen FCI-Angriff aufpassen. Beide Mannschaften kamen gut in die Partie und nahmen den Kampf im Ostseestadion gut an. Ingolstadt gehörte größtenteils der Ball - Hansa probierte hingegen nach Ballgewinn schnell umzuschalten. Doch wirkliche Torraumszenen waren in der Anfangsphase eher Mangelware.

Mit dem ersten gefährlichen Angriff schlug Hansa dann zu: Die Hereingabe von Neidhart konnte Ingolstadt noch klären, doch Scherff setzte nach und legte für Butzen im Zentrum auf, der gezielt ins lange Eck einschob. Und gleich wieder Butzen: Opoku brach auf rechts durch und legte für den neuen Sechser quer, der knapp am Ball vorbeirauschte.

Die Kogge hatte die Schanzer weiter richtig gut im Griff. Lediglich nach Standards wurden die Gäste gefährlich. Und im eigenen Angriff setzte die Härtel-Elf immer wieder Nadelstiche - Neidhart in der 33. Minute knapp über den Kasten. Und gleich nochmal die Rostocker: Eine schöne Kombination über Butzen und Opoku landete vor den Füßen von John Verhoek, der FCI-Keeper Buntic keine Chance ließ - 2:0 für den FCH.

Kurz vor der Pause war es wieder ein Ingolstädter Standard, der für Gefahr sorgte. Doch die Kogge verteidigte aufopferungsvoll und bereinigte die Situation. Wenig später war Pause im Ostseestadion und Hansa ging mit einer verdienten Führung zur Halbzeitansprache.

Während es beim FCH ohne personelle Veränderung in die zweiten 45 Minuten ging, wechselte Ingolstadt gleich doppelt. Allerdings blieb es dabei, dass Hansa hier den Ton angab. Neidhart hatte in der 48. Minute das 3:0 auf dem Fuß. Die Gäste fanden aus dem Spiel heraus weiter keine Möglichkeit, die Hansa-Abwehr in Gefahr zu bringen. Die Härtel-Elf ließ wenig zu und spielte voll fokussiert gegen den Ball. Erst in der 57. Minute der erste gefährliche Spielzug der Gäste: Über Elva gelangte der Ball zu Eckert Ayensa, doch Kolke entschärfte glänzend. Der FCI wurde jetzt langsam etwas stärker und erhöhte die Schlagzahl, sodass die Rostocker weiter gut dagegenhalten mussten.

Nach 73 Minuten dann mal wieder Hansa über Neidhart, doch diesmal konnt Buntic parieren. Kurz darauf brachte Härtel mit Breier für Hanslik frische Power in die Partie. Und das Team ackerte weiter für den nächsten Heimsieg. Zwar probierte der Tabellenzweite nochmal in das Spiel zu kommen, doch Hansa gehörten die Chancen. Wieder war es Neidhart, der sich selbst in Position brachte und das 3:0 machten musste, aber Buntic bekam den Fuß rechtzeitig ran.

Kurz darauf war es dann aber soweit - und wieder leitete Neidhart ein. Diesmal für Breier, der cool blieb und mit seinem 10. Saisontor für die Entscheidung sorgte. Verdienter Heimerfolg für die Kogge, die zu keiner Zeit nachließ und damit nun bei 38 Punkten steht.

F.C. Hansa Rostock - FC Ingolstadt 3:0 (3:0)

Tore: 1:0 Butzen (21.), 2:0 Verhoek (34.), 3:0 Breier (85.)

F.C. Hansa Rostock: Kolke - Riedel, Sonnenberg, Reintahler- Neidhart, Butzen, Öztürk (86. Rieble), Scherff - Hanslik (74. Breier), Verhoek (80. Ahlschwede), Opoku

FC Ingolstadt 04: Buntic - Ananou, Paulsen, Antonitsch, Kurzweg - Sussek (46. Kaya), Wolfram (72. Bilbija), Krauße, Gaus (46. Elva) - Kutschke, Eckert Ayensa

Kriselnde Schanzer vor brisantem Auswärtsspiel

Nach dem Sieg in Großaspach hat unsere Kogge im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt (Sonnabend, 14 Uhr) die nächste ordentliche Aufgabe vor der Brust. Die Schanzer belegen derzeit mit 41 Punkten den zweiten Tabellenplatz, mussten zuletzt jedoch einige Schrammen einstecken und wollen an der Ostseeküste zurück in die Erfolgsspur finden.

Im Anschluss an die 0:1-Heimniederlage gegen den KFC Uerdingen, der zweiten Pleite in Serie, war es Kapitän Stefan Kutschke, der sowohl mit sich selbst, als auch mit der Mannschaft hart ins Gericht ging. Von fehlenden Tonangebern und mangelndem Selbstverständnis war die Rede, aber auch von einem Leistungsabfall im Vergleich zu den Spielen der Hinrunde. Dem Torjäger der Schanzer machte die Art und Weise der Niederlage sichtlich zu schaffen, zumal der entscheidende Treffer zwei Minuten vor Schluss fiel und dem Endergebnis so eine besonders bittere Note verliehen hatte.

Denkt man aus Hansa-Sicht an den Namen des erfahrenen Angreifers, dürften sich ebenso tiefe Falten auf der Stirn breitmachen, wie es bei ihm am Mikro von MagentaSport der Fall gewesen war. Mit zwei Treffern vom Punkt – einem in der achten, einem in der 97. Spielminute – brachte Kutschke die Kogge im Hinspiel um den Auswärtssieg im Audi Sportpark, wo unser Team die Partie trotz des frühen Rückstands zwischenzeitlich drehen konnte. Nicht das erste Mal, dass die Schanzer den FCH auf dramatische Art und Weise ärgerten, ruft man sich beispielsweise die verlorenen Relegationsspiele 2010 in Erinnerung, die den erstmaligen Abstieg in die 3. Liga bedeuteten.

Der Schnee von gestern verleiht dem Rückspiel eine gewisse Brisanz und verspricht spannungsgeladene Minuten im Ostseestadion. Zwar sind die Oberbayern ob ihrer gut funktionierenden Offensivabteilung und des Defensivbollwerks, das bislang erst 29 Gegentreffer zuließ, hoch im Kurs. Gerade vor heimischem Publikum hat unser Team aber schon ein ums andere Mal bewiesen, zu was es im Leistungsvergleich mit den Topteams der Liga im Stande ist.

  • PK vor dem 25. Spieltag
  • Interviews nach dem 25. Spieltag
  • PK nach dem 25. Spieltag
  • sunmakersunmaker