Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

25. Spieltag2021/22

3:4
Datum
Spielgegner
Ergebnis
04.03.2022
Holstein Kiel - SC Paderborn 07
3:4 (1:1)
04.03.2022
SV Darmstadt 98 - 1. FC Heidenheim 1846
3:2 (0:1)
05.03.2022
SV Sandhausen - Hannover 96
3:1 (2:1)
05.03.2022
FC Schalke 04 - F.C. Hansa Rostock
3:4 (2:2)
05.03.2022
FC St. Pauli - Karlsruher SC
3:1 (3:0)
05.03.2022
1. FC Nürnberg - Hamburger SV
2:1 (1:1)
06.03.2022
Fortuna Düsseldorf - FC Ingolstadt 04
3:0 (2:0)
06.03.2022
FC Erzgebirge Aue - SSV Jahn Regensburg
1:0 (1:0)
06.03.2022
SV Werder Bremen - SG Dynamo Dresden
2:1 (2:1)

Vier Tore für Hansa bei S04

Es war eine denkwürdige Partie am 25. Spieltag für unseren F.C. Hansa Rostock im Ruhrpott. Nach dreimaliger Führung der Kogge kamen die Königsblauen drei Mal zum Ausgleich. Doch in der Nachspielzeit setzte Fröling den Lucky Punch zum 4:3-Sieg bei Schalke 04.

Dabei hatte unser Cheftrainer Jens Härtel die Startelf im Vergleich zum vergangenen Heimspiel gegen Nürnberg umgebaut. Anstelle von Danylo Sikan stand Linksaußen Haris Duljevic von Beginn an auf dem Platz und Svante Ingelsson kehrte in die Anfangsformation zurück. Außerdem brachte Jens Härtel Stürmer Pascal Breier von Anfang an.

In den ersten zehn Minuten tasteten sich die Hanseaten und die Schalker erst einmal ab. Bis auf eine Chance in der vierten Minute durch Schalkes Marius Bülter, den unsere Nummer 1 Markus Kolke sicher parierte, gab es keine nennenswerten Aktionen vor beiden Toren. Erst in der 19. Minute kam Pascal Breier nach einer Flanke von Ryan Malone auf der rechten Seite zum Schuss. Der Ball ging aber nur links am Schalke-Tor vorbei. Nach 25 Minuten war es wieder Breier der einen langen Pass von Duljevic perfekt verarbeitete und den Ball maßgenau auf Svante Ingelsson auf der linken Außenbahn ablegte. Unsere Nummer 14 setzte sich gegen seinen Schalker Gegenspieler durch und traf zur 1:0-Führung für die Kogge.

Die Königsblauen versuchten anschließend mehr und mehr über die Außenbahnen vor das Tor von Kolke zu kommen. In der 33. Minute war es Calhanoglu, der den Ball von der linken Seite in den Strafraum flankte und nach einer Kopfballverlängerung stand Simon Terodde genau richtig und traf zum Ausgleich. Nun setzten die Schalker immer wieder Nadelstiche nach vorne. Wieder war es Kerim Calhanoglu, der auf der linken Seite frei zum Schuss kam, aber Markus Kolke parierte und leitete direkt den Konter für den F.C. Hansa ein. Über Ingelsson rollte die Kugel zu John Verhoek. Der verarbeitete den Ball super, stand frei vor Schalkes Schlussmann Fraisl und traf zum 2:1 (40.).

Doch die Antwort von S04 ließ nicht lange auf sich warten. Nur zwei Minuten nach dem Führungstreffer der Kogge machte die Elf von Trainer Grammozis das Spiel über die linke Seite schnell. Nach einer Flanke von Calhanoglu war es erneut Schalkes Top-Torjäger Terodde, der mit dem Kopf den Ball über die Linie zum 2:2 drückte (42.). Danach war die erste Hälfte im Revier um.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war Königsblau besser im Spiel. Immer wieder kamen die Kicker aus dem Pott vor das Tor unserer Kogge. Fast aus dem Nichts war es Pascal Breier, der nach einem langen Einwurf von Malone aus der zweiten Reihe abzog. Calhanoglu fälschte den Ball noch ab und dieser landete unhaltbar im Schalker Tor zum 3:2 für die Hanseaten (55.).

Nur knapp zehn Minuten später hatte Hansa Rostock die nächste gute Chance. Nach einem Freistoß von Nico Neidhart auf der rechten Seite kam John Verhoek zum Kopfball, aber der Ball zappelte leider nur auf dem Netz. Auch die Schalker wurden wieder aktiver nach vorne. So war es in der 74. Minute zwei Mal der Doppeltorschütze Simon Terodde, der im Strafraum der Hanseaten mit dem Kopf zum Ball kam, doch zunächst konnte Kolke parieren und die zweite Chance ging rechts am Kasten vorbei. Die Hausherren aus dem Pott machten weiter Druck und belohnten ihre Offensivkraft in der 83. Minute. Nach einer Flanke war es bereits zum dritten Mal Simon Terodde, der wieder mit dem Kopf zum erneuten Ausgleich traf.

Nun war Feuer in der Partie. S04 drückte auf das vierte Tor. Hansa stand mit der gesamten Mannschaft in der eigenen Hälfte und lauerte auf Konter. Den gab es auch in der vierten Minute der Nachspielzeit. Unser eingewechselter Stürmer Danylo Sikan spielte sich auf der rechten Außenbahn frei, flankte den Ball in den Strafraum. Joker Nils Fröling stand goldrichtig und netzte die Kugel zum 4:3 Endstand ein. Was für ein Spiel in der VELTINS-Arena auf Schalke, das unsere Kogge mit drei Punkten krönt.

FC Schalke 04 : F.C. Hansa Rostock 3:4 (2:2)

Tore: Ingelsson (25.), Terodde (33.), Verhoek (40.), Terodde (43.), Breier (55.), Terodde (82.), Fröling (90.+ 4)

Schalke 04: Fraisl – Itakura, Sané (Thiaw 45.), Kaminski – Matriciani (Pieringer 63.), Flick (Idrizi 86.), Calhanoglu (Lode 86.) – Churlinov, Zalazar (Drexler 63.) – Terodde, Bülter

F.C. Hansa Rostock: Kolke – Becker (Riedel 75.), Malone, Roßbach, Neidhart – Fröde, Behrens, Duljevic (Fröling 75.), Ingelsson (Meißner 82.) – Verhoek (Meißner 75.), Breier (Sikan 68.)

  • APEX groupAPEX group