Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

3. Runde Landespokal2019/20

0:6
Datum
Spielgegner
Ergebnis
12.10.2019
Güstrower SC - F.C. Hansa Rostock
0:6 (0:3)

6:0! Souveräner Erfolg im Landespokal gegen Güstrow

In der dritten Runde des Landespokals gastierte unser F.C. Hansa beim Güstrower SC. Im Friedrich-Ludwig-Jahn Stadion warteten aggressiv auftretende Hausherren und ein hoher Rasen auf unsere Kogge – dennoch stellte der FCH die Zeichen früh auf Sieg und gewann gegen den Verbandsligisten am Ende standesgemäß und souverän mit 6:0 (3:0).

Chef-Trainer Jens Härtel nutzte die Gelegenheit und gab einigen Stammkräften eine Verschnaufpause, während andere Akteure mit einem Einsatz von Beginn an auf sich aufmerksam machen konnten: Sebald stand zwischen den Pfosten, Kapitän Riedel und Mittelfeld-Abräumer Öztürk gaben nach ihren Verletzungen ihr Comeback und auch Straith, Hildebrandt, Pedersen und Königs durften von Beginn an ran.

Den ersten Treffer aber erzielte Breier, der schon in der vierten Spielminute nach einer Hereingabe von der rechten Seite den Ball zur frühen Führung ins Netz beförderte. Sieben Zeigerumdrehungen später legte Ahlschwede per gut platziertem Elfmeter den nächsten Treffer nach (11.), ehe erneut Breier den Ball im gegnerischen Kasten unterbrachte (19.). Auch anschließend kamen keine Zweifel auf, welches Team in die nächste Runde des Lübzer Pils Cups einziehen sollte. Auch wenn unser F.C. Hansa einen Gang zurückschaltete, ließ die Defensive wenig anbrennen. Zudem war Sebald bei einem Schuss von Mihajlovic zur Stelle (32.). Vor dem Halbzeitpfiff kam die Kogge noch einige Male vor das Tor des GSC, vorerst blieb es aber beim 3:0.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs kam unser Team mit viel Dampf aus der Kabine. Ahlschwede und Pedersen scheiterten aber an Güstrows Schlussmann Kirsch (47./50.). Im Fokus stand erneut auch Sebald, der in der 53. Spielminute glänzend die Null hielt. Im Anschluss an eine kleine Ruhephase besorgte der eingewechselte Ramaj nach einer guten Stunde das 4:0 (62.) und auch Königs durfte sich dank seines gefühlvollen Schusses in die Torschützenliste eintragen (67.). Trotz des Rückstandes steckten die Güstrower nicht auf und kämpften nochmal – der nächste Treffer war jedoch erneut dem FCH vorbehalten: Königs überwand Kirsch per Hackenschuss (76.) zum 6:0. Sein Treffer sollte gleichzeitig der Endstand sein.

Güstrower SC – F.C. Hansa Rostock 0:6 (0:3)

Tore: Breier (2), Königs (2), Ahlschwede, Ramaj

Güstrower SC: Kirsch – Reister, Bildhauer, Plate, Boy, Bartelt – Mazarin, Weidmann, Mihaljovic (89. Mihaljovic), Karg (81. Peters) – Keil (87. Möller)

F.C. Hansa Rostock: Sebald – Ahlschwede, Straith, Riedel, Neidhart (73. Bülow) – Öztürk - Hildebrandt, Pepic (57. Vollmann), Pedersen – Breier (46. Ramaj), Königs

  • Interviews nach der 3. Runde im Landespokal
  • sunmakersunmaker