Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

3. Runde Landespokal2020/21

F.C. Hansa Rostock
9:0
Penkuner SV Rot-Weiß
Datum
Spielgegner
Ergebnis
30.10.2020
F.C. Hansa Rostock - Penkuner SV Rot-Weiß
9:0 (4:0)

FCH gibt sich im Landespokal keine Blöße – 9:0 gegen den Penkuner SV

Vor dem kommenden Ligaspiel in Kaiserslautern war unsere Kogge bereits am heutigen Freitag gefordert, denn im Ostseestadion gastierte der Herausforderer Penkuner SV Rot-Weiß in der 3. Runde des Landespokals. Im Rostocker Nieselregen ließ die Härtel-Elf dem Landesligisten trotz großer Moral keine Chance und stellte die Weichen in einem klaren Spiel früh auf Sieg.

Chef-Trainer Jens Härtel nutzte die Gelegenheit und rotierte ordentlich durch, lediglich Julian Riedel, der die Kogge heute als Kapitän aufs Feld führte, verblieb im Vergleich zur Gala gegen Viktoria Köln in der Startformation.

Obwohl die Penkuner das Spiel eröffneten, vergingen keine 20 Sekunden bis zur Führung für unsere Kogge: Auf einen Ballgewinn im Mittelfeld folgte ein Doppelpass zwischen Engelhardt und Breier, letzterer ließ Torhüter Ciesla im Strafraum keine Chance und stellte früh erst auf 1:0 (1.) – und nur zwei Minuten später nach Hereingabe von Farrona Pulido bereits auf 2:0 (3.). So ließ unser FCH schon ganz früh im Spiel keine Zweifel daran aufkommen, wer heute als Sieger vom Platz gehen würde. Zuvor als Vorbereiter glänzend, sorgte Farrona Pulido selbst im Anschluss für das 3:0, sein Schuss von der Strafraumgrenze schlug unten rechts ein (11.). Kurz darauf versuchte sich auch Luca Horn, doch seine Volleyabnahme klatschte nur an die Latte (13.). Besser erging es auch Schulz nicht, der am Pfosten scheiterte (14.), dieser machte es im Anschluss aber besser und veredelte eine scharfe Flanke von Horn, der immer wieder auf der linken Außenbahn durchbrach. Hansa nahm in der Folge einen halben Gang raus, kam aber weiter zu Torchancen: Roßbach köpfte nach einer Ecke freistehend am Tor vorbei (27.), Engelhardt scheiterte zwei Mal an Paraden vom Penkuner Keeper Ciesla (37., 40.). Mit dem Spielstand von 4:0 verabschiedeten die 780 Zuschauer die beiden Mannschaften kurz darauf in die Kabinen.

Wie schon im ersten Durchgang war Hansa auch in Hälfte zwei von Beginn an voll da: Der frisch eingewechselte Omladic stellte mit seiner ersten Ballaktion auf 5:0 (47.), der ebenfalls eingewechselte Vollmann verpasste es kurz darauf nach einer Riedel-Flanke nur knapp, den Ball erneut im Tor unterzubringen (48.). Der dritte Neue im Bunde, Max Reinthaler, machte in der 59. Minute das halbe Dutzend voll und brachte eine Ecke von Herzog per Kopf im Penkuner Kasten unter. Gian Luca Schulz trug sich in die Liste der Doppeltorschützen ein: Nachdem Vollmann zunächst am rechten Pfosten scheiterte prallte der Ball am Fünfmetereck zu Schulz, der entschlossen ins linke Eck einschoss (67.) und nur wenige Minuten später erhöhte Omladic, der ebenfalls seinen Doppelpack schnürte (70.). Auch der Penkuner SV kam kurz vor dem Ende der Partie noch zu seinem ersten Torschuss, ein Freistoß von Busse segelte aber ein gutes Stück über das Tor von Ben Voll (80.). Den folgenden Abstoß führte Hansa schnell aus und konterte so im eigenen Stadion: Letztlich war es Vollmann, der ins leere Tor einschob, nachdem Erik Engelhardt den Ball quergelegt hatte (81.). Das 9:0 markierte auch den Schlusspunkt des Spiels, Schiedsrichter Strübing pfiff pünktlich ab.

F.C. Hansa Rostock – Penkuner SV Rot-Weiß 9:0 (4:0)

Tore: Breier (1., 3.), Farrona Pulido (11.), Schulz (22., 67.), Omladic (47., 70.), Reinthaler (59.), Vollmann (81.)

F.C. Hansa Rostock: Voll – Riedel, Sonnenberg, Roßbach (46. Reinthaler) – Schulz, Herzog, Daedlow, Horn – Breier (46. Omladic), Engelhardt, Farrona Pulido (46. Vollmann)

Penkuner SV Rot-Weiß: Ciesla – Sproßmann (46. Teschner), Busse, Nikolaus, Zuchowski, - Stiche, Downar , Nawroki (67. Hiller), Straube (58. Seeger), Rodenhagen, - Grzywa

Mission „Titelverteidigung“ startet – Landesligist Penkun gastiert im Ostseestadion

Am Freitag, 15.30 Uhr, startet für unseren F.C. Hansa die erneute Mission Titelverteidigung im Landespokal Mecklenburg-Vorpommern, denn in der 3. Spielrunde des diesjährigen Pokals treffen die Jungs von Chef-Trainer Jens Härtel auf den Penkuner SV Rot-Weiß. Die Partie gegen das Team aus der Landesliga Ost findet im heimischen Ostseestadion statt, da die Rot-Weißen ihr Heimrecht getauscht haben.

Der Penkuner SV Rot-Weiß wurde im Jahr 1952 gegründet und spielt seit der Saison 2002/03 in der Landesliga Ost. In den ersten beiden Runden des Landespokals setzte sich der Landesligist mit einem 3:2 gegen die SG Empor Richtenberg und einem 2:1 gegen den VfL Bergen durch und zog so in die 3. Runde ein. Im Ligabetrieb lief es dagegen zuletzt nicht so rund für die Mannschaft vom Gartzer Weg: Die vergangenen drei Partien verloren die Rot-Weißen mit einer Torbilanz von insgesamt 0:11, auswärts konnte man in der aktuellen Spielzeit noch keinen Torerfolg für sich verbuchen. Einen sicheren Torschützen hat die Mannschaft von Trainer Kevin Franke dennoch in den eigenen Reihen: Neuzugang Grzegorz Grzywa, der auf der Homepage der Rot-Weißen den Spitznamen „Hulk“ trägt, hat in fünf Einsätzen vier Mal genetzt.

Nach einer anstrengenden Woche gilt es für unsere Kogge nun wieder die Sinne zu schärfen, damit der Pokal – der mit der Qualifikation für den DFB-Pokal verbunden ist – auch im siebten Jahr in Folge ins Ostseestadion wandert.

  • sunmakersunmaker