Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

4. Spieltag2019/20

1:0
Datum
Spielgegner
Ergebnis
02.08.2019
FC Ingolstadt 04 - Würzburger Kickers
3:0 (0:0)
03.08.2019
Preußen Münster - 1. FC Kaiserslautern
3:2 (0:1)
03.08.2019
Sonnenhof Großaspach - KFC Uerdingen 05
2:2 (1:1)
03.08.2019
SpVgg Unterhaching - F.C. Hansa Rostock
1:0 (1:0)
03.08.2019
FC Bayern München II - Viktoria Köln
2:5 (0:3)
03.08.2019
Hallescher FC - Chemnitzer FC
3:1 (1:0)
03.08.2019
SV Meppen - 1. FC Magdeburg
1:3 (1:0)
04.08.2019
Eintracht Braunschweig - MSV Duisburg
0:3 (0:1)
04.08.2019
FSV Zwickau - FC Carl Zeiss Jena
2:0 (1:0)
05.08.2019
SV Waldhof Mannheim - TSV 1860 München
4:0 (1:0)
Pl
Verein
Sp.
S
U
N
T
D
Pkt
1
FC Ingolstadt 04
5
4
1
0
11:3
+8
13
2
MSV Duisburg
5
4
0
1
14:5
+9
12
3
Eintracht Braunschweig
5
4
0
1
11:6
+5
12
4
SpVgg Unterhaching
5
3
2
0
12:8
+4
11
5
SV Waldhof Mannheim
5
2
3
0
8:3
+5
9
6
Hallescher FC
5
3
0
2
7:4
+3
9
7
Viktoria Köln
5
2
1
2
11:11
0
7
8
Preußen Münster
5
2
1
2
8:8
0
7
9
Sonnenhof Großaspach
5
2
1
2
8:9
-1
7
10
FSV Zwickau
5
2
1
2
5:6
-1
7
11
1. FC Magdeburg
5
1
3
1
6:6
0
6
12
Würzburger Kickers
5
2
0
3
10:14
-4
6
13
FC Bayern München II
5
2
0
3
8:12
-4
6
14
1. FC Kaiserslautern
5
1
2
2
6:8
-2
5
15
SV Meppen
5
1
2
2
5:7
-2
5
16
TSV 1860 München
5
1
2
2
5:7
-2
5
17
KFC Uerdingen 05
5
1
2
2
6:9
-3
5
18
Hansa Rostock
5
1
1
3
5:7
-2
4
19
Chemnitzer FC
5
0
2
3
6:11
-5
2
20
Carl Zeiss Jena
5
0
0
5
2:10
-8
0

0:1 in Unterhaching: Gastgeber bestrafen Rostocker Fahrlässigkeit

Im zweiten Auswärtsspiel der Saison unterliegt die Kogge erneut mit 0:1. Bei der Spielvereinigung Unterhaching entscheidet ein Treffer von Schröter die Partie frühzeitig, da Hansa trotz einer Steigerung in Halbzeit zwei nicht konsequent genug mit den eigenen Möglichkeiten umgeht. Nach nun vier Spieltagen stehen so weiterhin vier Punkte auf dem eigenen Konto.

Nach dem Heimerfolg gegen Bayern II hatte Chef-Trainer Jens Härtel wenig Änderungsbedarf gesehen und gegen Unterhaching auf die identische Anfangsformation zurückgegriffen. Neuzugang John Verhoek nahm zunächst auf der Bank platz, während ein Einsatz für den mitgereisten Nico Neidhart noch zu früh kam. Angetrieben von gut 1.000 Fans startete die Kogge gut in die Partie und hatte nach einem Eckstoß durch Pepic früh eine erste Abschlusschance (5.). Vier Minuten später meldete sich dann auch der Gastgeber erstmals zu Wort, Winklers flach geschossenen Freistoß konnte Kolke jedoch souverän aufnehmen (9.). Anschließend ließ die Partie zunächst weitere Torannäherungen vermissen, wenngleich beide Teams ambitioniert aufspielten. In der 26. Minute hatten viele Hachinger dann schon den Torschrei auf den Lippen, nachdem Heinrich über links an den Sechzehner marschiert war, mit seinem Schuss aber am Pfosten scheiterte. Nur drei Minuten später machte es Teamkollege Schröter besser und erzielte nach einem Konter das 1:0. Hansa agierte in dieser Phase viel zu passiv und tat sich in der Folge auch schwer, diese Passivität wieder abzuschütteln. Erst kurz vor der Pause kamen Straith nach einer Ecke (40.) sowie Pepic und Ahlschwede (43.) zu Abschlüssen, die jedoch nicht für den Ausgleichstreffer reichen sollten.

Unter zwischenzeitlich einsetzendem Starkregen musste unsere Kogge in Halbzeit zwei nun mindestens einen Treffer aufholen. Der nächste Hochkaräter gehörte allerdings erneut dem Gastgeber: Von Marseiler bedient, war Schimmer vor Kolke aufgetaucht, der per Fußabwehr aber den Einschlag verhinderte. Nachdem dann ein Fehlpass von Straith beinahe zum 2:0 geführt hatte, konnte sich unser Team wieder fangen. Gerade über Ahlschwede und Pepic gab es nun zumindest kurze Phasen, in denen man sich vor dem Tor der Hachinger festsetzen konnte. Dort anknüpfen sollte Neuzugang John Verhoek, den Chef-Trainer Jens Härtel in der 65. Minute ins Spiel brachte. Die bis dato beste eigene Chance erspielte sich der FCH vier Zeigerumdrehungen später: Per Hacke hatte Riedel am Sechzehner auf Vollmann weitergeleitet, dessen abgefälschter Schuss über Haching-Keeper Mantl hinwegflog – aber an den Querbalken klatschte. Doch auch die Spielvereinigung war noch da: Durch einen Fehlpass von Kolke begünstigt, kam Schröter zum Abschluss, den unser Keeper aber parieren und seinen Fehler somit wiedergutmachen konnte. Eine Viertelstunde vor dem Ende nutzte Härtel auch Wechseloption zwei und drei und brachte Sonnenberg sowie Ramaj ins Spiel. Letztgenannter kam unmittelbar nach seiner Hereinnahme direkt zu einem Abschluss, den Torhüter Mantl aber sicher aufnahm (78.). Sieben Minuten vor dem Abpfiff hatte Ahlschwede in aussichtsreicher Position dann den Ausgleich auf dem Fuß, setzte das Leder aber deutlich am Tor vorbei. Letztendlich blieb es so trotz des finalen Aufbäumens beim 1:0 für die Hausherren.

SpVgg Unterhaching – F.C. Hansa Rostock 1:0 (1:0)

Tore: 1:0 Schröter (29.)

SpVgg Unterhaching: Mantl – Schwabl, Winkler, Greger – Heinrich, Marseiler (70. Hagn), Stahl, Hufnagel (87. Ehlich), Grauschopf – Schröter (79. Stierlin), Schimmer

F.C. Hansa Rostock: Kolke – Rieble, Straith (77. Sonnenberg), Riedel – Butzen, Öztürk, Vollmann, Pepic, Ahlschwede – Breier (76. Ramaj), Königs (65. Verhoek)

Torhungrige Hachinger bislang ungeschlagen

Gegen die Zweitvertretung des FC Bayern München den ersten Dreier der neuen Saison eingefahren, steht unserem F.C. Hansa bereits am Sonnabend (03.08.) um 14 Uhr das nächste Pflichtspiel bevor. Hierfür gastiert das Team von Chef-Trainer Jens Härtel im Alpenbauer Sportpark, wo gegen Gastgeber Unterhaching an den jüngsten Erfolg angeknüpft werden soll.

Mit vier von neun möglichen Punkten rangiert unsere Kogge derzeit auf Rang acht der Drittliga-Tabelle und liegt damit einen Zähler hinter der Spielvereinigung. Diese ist durch einen Sieg und zwei Unentschieden bislang noch ungeschlagen und holte ihre Punkte zuletzt auf teils spektakuläre Art und Weise. Zum Heimauftakt gegen die Würzburger Kickers lagen die Hachinger am 2. Spieltag bis zur 88. Minute mit 2:4 zurück, schafften innerhalb von sechs Minuten aber eine komplette Kehrtwende und gingen am Ende sogar noch siegreich vom Feld.

Beflügelt vom Comeback spielten die Rot-Blauen unter der Woche auch beim KFC Uerdingen stark auf und lagen bereits nach 14 Minuten mit 2:0 in Front. Durch einen Doppelschlag musste das Team von Trainer Claus Schromm allerdings noch vor der Pause den Ausgleich hinnehmen, von dem es sich trotz 50-minütiger Überzahl nicht mehr erholen konnte. Als treffsicher erwiesen sich in der frühen Phase bereits Vorjahres-Toptorschütze Stefan Schimmer sowie der 22-jährige Moritz Heinrich, die beide jeweils zweimal erfolgreich waren. Neuzugang Heinrich, der im Sommer aus Münster kam, sammelte zudem schon einen Assist.

Im Gegensatz zu unserer Kogge schafften es die Nordbayern, einem großen Umbruch während der spielfreien Zeit fast gänzlich zu entgehen. Annähernd alle Leistungsträger wurden gehalten, der eigene Kader darüber hinaus noch punktuell verstärkt. Heißt im Umkehrschluss, dass ein Großteil an Spielern im vergangenen Jahr bereits am 2:1-Heimsieg gegen den FCH beteiligt war, gleichzeitig aber auch im Ostseestadion mit 0:2 den Kürzeren zog. Das nächste Auswärtsspiel verspricht so eine Menge an Spannung.

  • PK vor dem 4. Spieltag
  • InTeam mit Jens Härtel
  • Interviews nach dem 4. Spieltag
  • sunmakersunmaker