Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

4. Spieltag2021/22

F.C. Hansa Rostock
1:3
Dynamo Dresden
Datum
Spielgegner
Ergebnis
20.08.2021
Fortuna Düsseldorf - Holstein Kiel
2:2 (1:1)
20.08.2021
Hannover 96 - 1. FC Heidenheim
1:0 (0:0)
21.08.2021
Karlsruher SC - SV Werder Bremen
0:0 (0:0)
21.08.2021
SC Paderborn - FC St. Pauli
3:1 (1:1)
21.08.2021
SSV Jahn Regensburg - FC Schalke 04
4:1 (1:1)
21.08.2021
F.C. Hansa Rostock - Dynamo Dresden
1:3 (1:1)
22.08.2021
Hamburger SV - SV Darmstadt 98
2:2 (2:2)
22.08.2021
Erzgebirge Aue - SV Sandhausen
1:3 (0:0)
22.08.2021
FC Ingolstadt 04 - 1. FC Nürnberg
0:0 (0:0)
Pl
Verein
Sp.
S
U
N
T
D
Pkt
1
SSV Jahn Regensburg
4
4
0
0
12:1
11
12
2
SG Dynamo Dresden
4
3
1
0
9:2
7
10
3
SC Paderborn 07
4
2
2
0
9:4
5
8
4
Karlsruher SC
4
2
2
0
6:1
5
8
5
FC St. Pauli
4
2
1
1
7:5
2
7
6
1. FC Nürnberg
4
1
3
0
4:2
2
6
7
Hamburger SV
4
1
2
1
8:7
1
5
8
1. FC Heidenheim 1846
4
1
2
1
3:3
0
5
9
SV Werder Bremen
4
1
2
1
5:7
-2
5
10
SV Darmstadt 98
4
1
1
2
8:8
0
4
11
F.C. Hansa Rostock
4
1
1
2
6:7
-1
4
11
Fortuna Düsseldorf
4
1
1
2
6:7
-1
4
13
FC Schalke 04
4
1
1
2
6:8
-2
4
14
SV Sandhausen
4
1
1
2
3:6
-3
4
15
Hannover 96
4
1
1
2
2:6
-4
4
16
FC Erzgebirge Aue
4
0
3
1
2:4
-2
3
17
FC Ingolstadt 04
4
0
1
3
2:11
-9
1
17
Holstein Kiel
4
0
1
3
2:11
-9
1

Hansa unterliegt effektiven Dresdnern mit 1:3

Unser F.C. Hansa Rostock musste sich am Sonnabend im 64. Ostderby gegen effektivere Dresdner mit 1:3 geschlagen geben. Damit bleibt unsere Kogge auch im zweiten Heimspiel der laufenden Zweitliga-Saison ohne Sieg.

Unsere Gäste aus Dresden erwischten einen Auftakt nach Maß. Der erste Angriff über die rechte Seite führte zum frühen Gegentreffer. Kolke ließ Königsdörffers Schuss aus halbrechter Positon zentral klatschen und legte das Leder maßgeblich zum Nachschuss von Mörschel auf (1.). Danach dauerte es ein wenig bis unsere Kogge wirklich Fahrt aufnahm. Insbesondere Schumacher und Mamba sorgten auf den Außenbahnen für kleine Offensivakzente, spielten aber ebenso wie ihre Mannschaftskollegen noch nicht den entscheidenden Pass in die Gefahrenzone. Eine scharfe Flanke von Schumacher sorgte kurz vor dem Pausenpfiff dann doch für den entscheidenden Ausgleich. Verhoek leitete das Leder per Kopf weiter auf Mamba. Der nahm den Ball am zweiten Pfosten per Brust an, legte ihn sich noch einmal zurecht und drosch ihn halbhoch in die rechte Ecke (43.).

Nach der Pause kam unsere Kogge energischer aus der Kabine, hatte gleich zweimal in persona Schumacher (49., 55.) die Möglichkeit auf den Führungstreffer, doch konnte sich nicht belohnen. Stattdessen blieben die Dresdner effektiv und erhöhten nach Daferner-Flanke und Kopfball des völlig außer Acht gelassenen Vlachodimos erst auf 1:2 (63.) und keine zehn Minuten später durch einen Nachschuss von Kade auf 1:3 (70.). Auch die vier von Chef-Trainer Jens Härtel in der Folge beorderten Wechsel samt Debüt für Linksverteidiger Meier konnten das Ergebnis nicht mehr zugunsten unserer Kogge drehen. Dynamo verteidigte als Kollektiv den effektiven Auswärtssieg.

F.C. Hansa Rostock - Dynamo Dresden 1:3 (1:1)

Tore: Mörschel (1.), Mamba (43.), Vlachodimos (63.), Kade (70.)

F.C. Hansa Rostock: Kolke - Neidhart, Meißner, Roßbach, Scherff (72. Meier) - Bahn, Behrens (79. Rhein) - Rizzuto (11. Schumacher), Ingelsson (72. Omladic), Mamba - Verhoek (72. Munsy)

Dynamo Dresden: Broll - Akoto, Sollbauer, Knipping (17. Mai), Löwe - Schröter (79. Will), Stark, Mörschel (46. Vlachodimos), Kade - Königsdörffer (58. Hosiner), Daferner

F.C. Hansa vor "Monsteraufgabe" gegen Dynamo

Es ist noch gar nicht lange her, da kämpften beide Teams in Liga drei um den Aufstieg. Genau vier Monate und 24 Tage nach ihrem letzten Aufeinandertreffen (0:0) befinden sich der F.C. Hansa und Dynamo Dresden eine Etage höher und kämpfen bereits am vierten Spieltag der 2. Bundesliga um drei wichtige Zähler im Ostderby.

Sonnabend, 20.30 Uhr, Flutlicht im Ostseestadion. Die perfekten Bedingungen für das bereits 64. Derby zwischen Hansa und Dynamo. Chef-Trainer Jens Härtel erwartet gegen stark gestartete Dresdner eine wahre "Monsteraufgabe". Zwei Siege und ein Unentschieden schmücken das Konto der Schmidt-Elf. Auch im DFB-Pokal ging es für Dynamo dank 2:1-Sieg gegen Paderborn eine Runde weiter.

Die Serie von Alexander Schmidt wächst und wächst. Seit Amtsantritt des Dresden-Trainers verloren die Sachsen keine einzige Partie (neun Siege, zwei Unentschieden). Das klare Ziel ist der Klassenerhalt. Verstärkung gibt es dafür reichlich: Mit Julius Kade - in der vergangenen Saison noch Leihspieler von Union Berlin - konnte eine wichtige Kadersäule fest verpflichtet werden. Zudem reihen sich Außenspieler Brandon Borrello, Mittelfeldmann Morris Schröter, Innenverteidiger Michael Sollbauer, Ersatzkeeper Anton Mitryushkin sowie weitere Talente aus den Jugend- und Zweitvertretungen einiger Bundesligisten auf die insgesamt zehnköpfige Liste an Dresdner Neuzugängen. Guram Giorbelidze (Wolfsberger AC) und Antonis Aidonis (VfB Stuttgart) helfen leihweise aus.

Sieben Punkte aus drei Spielen bilden den besten Zweitligastart der Dresdner Vereinsgeschichte. Neben Torjäger Christoph Daferner (bereits drei Ligatreffer) ist vor allem Abwehrchef und Kapitän Tim Knipping Dynamos Mann der Stunde. Der 28-Jährige gewann gegen Hannover 96 alle wichtigen Zweikämpfe zu Luft und auch am Boden, erzielte bereits zwei Tore per Kopf und legte eine weitere Bude auf.

Das letzte Heimspiel gegen Dresden ging am elften Spieltag der vergangenen Drittliga-Saison mit 1:3 verloren. Auch insgesamt zieht unser FCH im Direktvergleich den Kürzeren: In 63 Begegnungen ging 26 Mal die SGD und nur 15 Mal der FCH als Sieger vom Platz. 22 Spiele endeten unentschieden. Eine Statistik, die es schon am heutigen Sonnabend aufzupolieren gilt.

Neben den Langzeitverletzten Tobias Schwede und Maurice Litka muss Härtel aller Voraussicht nach auf seinen Torwart und Kapitän Markus Kolke (muskuläre Probleme) verzichten. Ob Ben Voll oder aber Luis Klatte zwischen den Pfosten stehen wird, wolle sich unser Chef-Trainer noch überlegen. Einem der vier weiteren Mannschaftsrat-Mitglieder (Behrens, Roßbach, Riedel, Verhoek) winkt derweil die Kapitänsbinde für die Partie.

  • PK vor dem Spiel
  • PK nach dem Spiel
  • APEX groupAPEX group