Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

5. Spieltag2019/20

F.C. Hansa Rostock
0:1
Sonnenhof Großaspach
Datum
Spielgegner
Ergebnis
16.08.2019
Chemnitzer FC - 1. FC Magdeburg
0:0 (0:0)
17.08.2019
KFC Uerdingen 05 - FC Ingolstadt 04
0:3 (0:1)
17.08.2019
Würzburger Kickers - Preußen Münster
3:2 (2:1)
17.08.2019
MSV Duisburg - FSV Zwickau
3:1 (0:0)
17.08.2019
TSV 1860 München - SV Meppen
0:0 (0:0)
17.08.2019
Viktoria Köln - SpVgg Unterhaching
0:2 (0:0)
17.08.2019
F.C. Hansa Rostock - Sonnenhof Großaspach
0:1 (0:0)
18.08.2019
1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig
0:3 (0:0)
18.08.2019
FC Carl Zeiss Jena - SV Waldhof Mannheim
1:2 (1:1)
19.08.2019
Hallescher FC - FC Bayern München II
1:2 (1:1)
Pl
Verein
Sp.
S
U
N
T
D
Pkt
1
MSV Duisburg
15
10
1
4
33:20
+13
31
2
FC Ingolstadt 04
15
8
4
3
32:19
+13
28
3
SpVgg Unterhaching
15
7
7
1
23:15
+8
28
4
Hallescher FC
15
7
4
4
28:15
+13
25
5
Eintracht Braunschweig
15
7
4
4
24:19
+5
25
6
SV Waldhof Mannheim
15
5
7
3
25:21
+4
22
7
Hansa Rostock
15
6
4
5
19:19
0
22
8
Viktoria Köln
15
5
6
4
28:27
+1
21
9
FC Bayern München II
15
6
3
6
28:31
-3
21
10
SV Meppen
15
5
5
5
30:23
+7
20
11
1. FC Magdeburg
15
4
8
3
20:14
+6
20
12
TSV 1860 München
15
6
2
7
21:23
-2
20
13
Würzburger Kickers
15
6
2
7
23:33
-10
20
14
FSV Zwickau
15
5
4
6
22:20
+2
19
15
KFC Uerdingen 05
15
5
4
6
15:22
-7
19
16
1. FC Kaiserslautern
15
4
4
7
25:32
-7
16
17
Chemnitzer FC
15
3
6
6
22:26
-4
15
18
Sonnenhof Großaspach
15
4
3
8
16:32
-16
15
19
Preußen Münster
15
2
7
6
23:29
-6
13
20
Carl Zeiss Jena
15
1
3
11
14:31
-17
6

0:1-Niederlage gegen Großaspach: Behounek trifft Hansa spät ins Herz

Am 5. Spieltag der Drittliga-Saison 2019/20 musste unsere Kogge die dritte Saisonniederlage hinnehmen. Besiegelt durch ein spätes Tor von Behounek setzte es vor 11.086 Zuschauern im Ostseestadion gegen die SG Sonnenhof Großaspach eine 0:1-Niederlage.

Nach dem überzeugenden Pokalauftritt gegen den VfB Stuttgart hatte Chef-Trainer Jens Härtel die Anfangsformation nur auf einer einzigen Position verändert: Stürmer John Verhoek kam zu seinem Startelf-Debüt, Marco Königs blieb dafür draußen. Erneut vertraute unser Coach in der Verteidigung auf Youngster Sven Sonnenberg, zudem stand Aaron Opoku erstmals wieder im Kader.

Auf dem Platz ergab sich in den ersten Minuten das erwartete Bild: Während die Kogge viel Ballbesitz verzeichnete und nach Räumen suchte, standen die Gäste aus Großaspach tief und lauerten auf Konter. Die erste Großchance konnte der F.C. Hansa in Spielminute zehn verzeichnen, als Hildebrandt einen zentralen Freistoß aus gut 20 Metern Torentfernung knapp neben den linken Pfosten setzte. Direkt im Anschluss das nächste dicke Ding: Von Butzen aus dem Halbfeld bedient, versuchte Verhoek Gäste-Keeper Reule per Heber zu überwinden, scheiterte aber an dessen Fingerspitzen (12.). Vier Minuten darauf leitete Butzen die nächste gefährliche Aktion ein, als er am Strafraum zu Vollmann querlegte, dessen abgeblockter Schuss knapp am Tor vorbei ging. Nach einem weiteren Abschluss von Verhoek (20.) trat in Minute 23 erstmals der Gast aus Aspach in Erscheinung: Von Hottmann bedient, war Behounek zum Schuss gekommen, der knapp am linken Pfosten vorbei zielte. Im Anschluss an diese Möglichkeit nahmen sich beide Mannschaften zunächst eine kleine Auszeit, vieles spielte sich nun lediglich zwischen den Strafräumen ab. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff legte die Kogge wieder an Tempo zu. Erst scheiterte Verhoek an Schlussmann Reule (36.), dann verschaffte sich Butzen per Körpertäuschung Platz – fand aber ebenfalls in Reule seinen Meister (37.). Auch per Standard wurde es nochmal gefährlich: Auf Ecke von Vollmann stieg Sonnenberg im Zentrum am höchsten, doch sein Versuch landete neben dem Tor (40.). Trotz des deutlichen Chancenplus blieb es zur Pause so beim torlosen Remis.

Die ersten zwei Möglichkeiten nach dem Seitenwechsel gehörten daraufhin den Gästen: Erst bekam der frisch eingewechselte Brünker nicht genug Druck hinter den Ball, dann musste Hansa-Keeper Kolke rauskommen, um gegen Imbongo Boele zu retten (47./49.). Während die wie ausgewechselt agierenden Aspacher weiter drückten, war unser Team zu Beginn der zweiten Halbzeit komplett abgemeldet. Erst in der 59. Spielminute gab es endlich wieder Torgefahr, doch den Schuss des bislang wenig in Erscheinung getretenen Breiers konnte Breule abermals stark parieren. In der 61. Minute tauschte Coach Härtel dann zum ersten Mal aus und ersetzte Verhoek durch Königs. Diesen wollte Butzen nach einem Solo auch direkt in Szene setzen – spielte aber zu ungenau. Großaspach bekam so Platz für einen Konter, den Rieble per taktischem Foul stoppen musste und sich auf Seiten der Kogge die erste gelbe Karte abholte. Da sich offensiv weiterhin nichts tat, brachte unser Chef-Trainer in Minute 70 auch den wieder genesenen Opoku in die Partie. Plötzlich gab es wieder Torgefahr – jedoch auf Seiten der SGA. Brünker war aus fünf Metern Entfernung zum Abschluss gekommen, setzte den Ball aber über den Querbalken (73.). Nur eine Minute später war Kolke wieder gefordert und kratzte einen Schuss von Dem aus der Ecke (74.). Was nun fast überfällig erschien, wurde elf Minuten vor Abpfiff Wirklichkeit: Ein abgefälschter Distanzschuss von Behounek sorgte für die 1:0-Führung der Gäste (79.). Da trotz einiger Vorstöße nichts Zählbares mehr heraussprang, stand unter dem Strich die bittere dritte Niederlage der Saison.

F.C. Hansa Rostock – SG Sonnenhof Großaspach 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Behounek (79.)

F.C. Hansa Rostock: Kolke – Ahlschwede (81. Ramaj), Rieble, Sonnenberg, Riedel, Butzen – Öztürk, Vollmann (70. Opoku), Hildebrandt – Breier, Verhoek (61. Königs)

SG Sonnenhof Großaspach: Reule – Bösel, Leist, Gehring, Burger – Hottmann (89. Häusl), Dem, Jüllich – Imbongo Boele (76. Röttger), Gaines II (46. Brünker)

Großaspach will im Duell der Tabellennachbarn den Torfluch brechen

Nur fünf Tage nach der großen kämpferischen Leistung in der ersten Runde des DFB-Pokals steht unserem FCH am Sonnabend (14 Uhr) direkt das nächste Heimspiel bevor. Zurück im Ligabetrieb geht es im Ostseestadion am 5. Spieltag gegen die SG Sonnenhof Großaspach. Im Duell gegen den selbsternannten Dorfklub will die Kogge dabei nicht nur eine Durststrecke beenden.

Denn der ein oder andere mag erschrecken, nimmt er die Bilanz der jüngsten Aufeinandertreffen beider Vereine genauer unter die Lupe. Die letzten sechs Partien endeten allesamt mit einem Unentschieden, zudem gab es seit 360 Minuten für keine der beiden Seiten auch nur einen einzigen Treffer zu bejubeln. Waren die Aspacher in der abgelaufenen Spielzeit noch die Remis-Könige der Liga (18 Punkteteilungen), die dazu die wenigstens Tore aller Drittligisten erzielten (nur 38 in 38 Spielen), gestalteten sich die vier Partien der neuen Saison bislang ganz anders.

Zum Start setzte es gegen Absteiger Duisburg zunächst eine 1:4-Pleite, gefolgt von einem 1:3 gegen den 1. FC Kaiserslautern. Anschließend konnte sich das Team von Trainer Oliver Zapel jedoch aufraffen und fertigte die Würzburger Kickers mit 3:0 ab. Beim 2:2 gegen den KFC Uerdingen sprang kürzlich ein weiterer Punkt heraus. Nach vier Spieltagen liegt das Team mit dem zweitniedrigsten Kaderwert (3,95 Mio. Euro) der gesamten 3. Liga auf dem 14. Tabellenplatz und damit einen Rang hinter unserem F.C. Hansa. Benachbart sind beide Vereine auch hinblicklich der Kadergröße, die jeweils 25 Akteure umfasst. Mit diesem Wert liegt man knapp unter dem Liga-Durchschnitt.

Dass die Torflaute gegen die Kogge nach vier Spielen endlich endet, dafür soll auf Seiten der Sportgemeinschaft Dimitry Imbongo Boele sorgen. Der im Sommer aus Aachen verpflichtete bullige Stürmer kam mit der Empfehlung von 11 Treffern auf den Sonnenhof, wo er schon ein Tor und eine Vorlage beisteuerte. Außerdem konnten sich die Aspacher am vergangenen Wochenende bereits warmschießen: In der 2. Runde des Württembergischen Verbandspokals gab es gegen Landesligist Kaiserbach einen souveränen 3:0-Erfolg.

  • PK vor dem 5. Spieltag
  • Interview nach dem 5. Spieltag
  • PK nach dem 5. Spieltag
  • sunmakersunmaker