Hansa Fanshop
Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

5. Spieltag2021/22

3:0
Datum
Spielgegner
Ergebnis
27.08.2021
1. FC Nürnberg - Karlsruher SC
2:1 (0:0)
27.08.2021
SV Sandhausen - FC Ingolstadt 04
0:2 (0:1)
28.08.2021
Holstein Kiel - Erzgebirge Aue
3:0 (2:0)
28.08.2021
SV Darmstadt 98 - Hannover 96
4:0 (2:0)
28.08.2021
1. FC Heidenheim - Hamburger SV
0:0 (0:0)
28.08.2021
FC Schalke 04 - Fortuna Düsseldorf
3:1 (1:1)
29.08.2021
SV Werder Bremen - F.C. Hansa Rostock
3:0 (1:0)
29.08.2021
FC St. Pauli - SSV Jahn Regensburg
2:0 (0:0)
29.08.2021
Dynamo Dresden - SC Paderborn
0:3 (0:3)
Pl
Verein
Sp.
S
U
N
T
D
Pkt
1
SSV Jahn Regensburg
5
4
0
1
12:3
9
12
2
SC Paderborn 07
5
3
2
0
12:4
8
11
3
FC St. Pauli
5
3
1
1
9:5
4
10
3
SG Dynamo Dresden
5
3
1
1
9:5
4
10
5
1. FC Nürnberg
5
2
3
0
6:3
3
9
6
Karlsruher SC
5
2
2
1
7:3
4
8
7
SV Werder Bremen
5
2
2
1
8:7
1
8
8
SV Darmstadt 98
5
2
1
2
12:8
4
7
9
FC Schalke 04
5
2
1
2
9:9
0
7
10
Hamburger SV
5
1
3
1
8:7
1
6
11
1. FC Heidenheim 1846
5
1
3
1
3:3
0
6
12
Fortuna Düsseldorf
5
1
1
3
7:10
-3
4
13
F.C. Hansa Rostock
5
1
1
3
6:10
-4
4
14
SV Sandhausen
5
1
1
3
3:8
-5
4
15
Holstein Kiel
5
1
1
3
5:11
-6
4
16
FC Ingolstadt 04
5
1
1
3
4:11
-7
4
17
Hannover 96
5
1
1
3
2:10
-8
4
18
FC Erzgebirge Aue
5
0
3
2
2:7
-5
3

F.C. Hansa mit erster Auswärtsniederlage der Saison

Der F.C. Hansa Rostock musste am fünften Spieltag der 2. Bundesliga die erste Saison-Niederlage auf fremdem Parkett hinnehmen. Nach dem 3:0-Erfolg in Hannover und einem 1:1 in Heidenheim verlor die Härtel-Elf am Sonntagnachmittag bei Bremer Fisselregen im Weserstadion mit 0:3.

Gleich zu Beginn drückten die Gastgeber unseren FCH deutlich in die eigene Hälfte, ohne dabei nennenswerte Torchancen zu kreieren. Nach 13 Minuten war es Mamba, der nach einem Bremer Ballverlust im Zentrum über die rechte Seite stürmte und den ersten gefährlichen Ball rechts am Bremer Tor vorbeischoss. Nur fünf Minuten später nahm sich unser Angreifer erneut ein Herz, scheiterte aber an Schlussmann Zetterer (18.). In der Folge hatten die Grün-Weißen zwischenzeitlich 70 Prozent Ballbesitz, die Weiß-Blauen waren ausschließlich auf Konter bedacht. Ein Handspiel von Riedel lud den SVW zum Führungstreffer ein. Nach VAR-Überprüfung zeigte Schiedsrichter Daniel Siebert auf den Punkt. Bremens Neuzugang Ducksch schnappte sich das Leder und schoss humorlos und wuchtig ins rechte obere Toreck (39.). Kurz vor dem Pausentee dann die Möglichkeit auf den Ausgleich: Ex-Bremer Schumacher legte eine Hereingabe souverän auf Mamba auf, der das Leder aus knapp 16 Metern haarscharf am rechten Torpfosten vorbeischoss (45.).

Auch nach der Halbzeit waren die Hausherren die spielbestimmende Mannschaft. Mehrmals tauchte Ducksch gefährlich vor Kolke auf und traf in der 53. Minute schließlich zum 2:0 für seinen neuen Verein. Zuvor war es Schmid, der seinen Kollegen gefährlich nah an der Abseitskante mit einem kurzen Steckpass versorgte. Ein Konter über Mamba und dem eingewechselten Omladic sorgte in der Folge für ein wenig Befreiung in den Reihen unserer Elf. Werders Schlussmann rückte allerdings rechtzeitig raus und konnte den Schuss von Omladic parieren (63.). Die Grün-Weißen überließen der Härtel-Elf nun im Großen und Ganzen das Leder, wirklich gefährlich wurde der FCH aber nicht. Stattdessen pochten Dinkci, Ducksch und Co. auf Konter - kamen aber ebenfalls nicht brenzlig vor Kolkes Kasten. Das Spiel plätscherte im Bremer Fisselregen dahin. Unmittelbar vor dem Abpfiff schoss Rapp per Nachschuss das Leder erst unter die Latte und von dort zum 0:3 ins Netz. Der F.C. Hansa muss die erste Saisonniederlage auf fremdem Parkett hinnehmen.

Werder Bremen - F.C. Hansa Rostock 3:0 (1:0)

Tore: Ducksch (39. FE), Ducksch (53.), Rapp (90. + 4)

Werder Bremen: Zetterer - Agu, Toprak, Veljkovic, Jung - Rap, Groß (90. Mai), Schmidt (75. Gruev) - Dinkci (75. Assalé), Ducksch (83. Füllkrug), Schmid (83. Nankishi)

F.C. Hansa Rostock: Kolke - Riedel (79. Malone), Meißner, Roßbach - Neidhart, Bahn, Ingelsson (65. Rhein), Scherff (46. Meier) - Mamba (75. Munsy), Verhoek, Schumacher (46. Omladic)

F.C. Hansa gastiert bei "gefühltem Bundesligisten"

Fünftes Spiel, fünfter Gradmesser: Der F.C. Hansa Rostock gastiert am Sonntag bei Bundesliga-Absteiger Werder Bremen. Ab 13.30 Uhr kämpft die Härtel-Besatzung im Bremer Weserstadion um die nächsten Auswärtspunkte auf fremdem Parkett.

Bei den Grün-Weißen herrscht nach nur fünf Punkten aus vier Ligaspielen und dem Pokal-Aus gegen Osnabrück langsam aber sicher dicke Luft. "Werder steht unter Druck. Sie spielen als Absteiger gegen einen Aufsteiger. Alle erwarten einen Bremer Sieg", stellte Jens Härtel auf der Pressekonferenz am Freitagnachmittag klar. "Sie stehen defensiv nun stabiler und kommen auch offensiv in die Abläufe rein, die der Trainer sehen will. Wir brauchen uns aber nicht verstecken, waren in allen Spielen ebenbürtig und fahren auch nach Bremen, um etwas mitzunehmen", so unser Chef-Trainer.

Die Elf von Neu-Coach Markus Anfang überzeugt trotz vieler personeller Fragezeichen mit spielerischen Ansätzen, verwaltet gerne das Spiel und hatte in bisher allen Saisonspielen (zum Teil deutlich) mehr Ballbesitz als der Gegner. Schmid und Schmidt verleihen der Bremer Vorwärtsbewegung immense Kreativität - besonders Letzterer bringt das Leder bei Standards gefährlich vor das Tor. Füllkrug bleibt als geplanter Vollstrecker bisher hinter den Erwartungen.

Damit auch offensiv endlich der Knoten platzt, wechselte 96-Angreifer Ducksch unter der Woche für stolze 3,5 Millionen Euro an die Weser. Am Freitagvormittag verkündeten die Bremer zusätzlich die Leihe samt Kaufoption von Angreifer Assalé aus Dijon. Für das Defensivspiel kamen Rapp, Jung, Park und Mai hinzu. Die Verkäufe von Rashica, Sargent, Augustinsson, Kapino, Erras und der Eggestein-Brüder spülten satte 30 Millionen Euro in die Bremer Kassen, dienen aber vornehmlich der Schulden-Minimierung. Baumann muss und möchte weiter kleine Brötchen backen. "Wir müssen realistisch sein, von Augenhöhe brauchen wir nicht sprechen", warnte Härtel auf der Pressekonferenz. "Bremen ist ein gefühlter Bundesligist und hat auf dem Transfermarkt nochmal nachgelegt."

Zuletzt empfing unsere Kogge den SV Werder im Juli 2015. Das damalige Testspiel im heimischen Ostseestadion ging 1:1-Unentschieden aus. In den vorherigen Punktspielen während der Bundesliga-Saison 2007/08 musste sich der F.C. Hansa sowohl in Bremen (0:1) als auch an der Ostsee (1:2) geschlagen geben. Auch insgesamt schauten wir mit sieben Siegen, fünf Unentschieden und 13 Niederlagen aus 25 Begegnungen häufig in die Röhre.

Für die Auswärtspartie beim "gefühlten Bundesligisten" aus Bremen stehen unserem Chef-Trainer bis auf die beiden Langzeitverletzten Tobias Schwede, der sich seit Freitag wieder im Mannschaftstraining befindet und Maurice Litka (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) sowie Calogero Rizzuto (Nasenbeinbruch) alle weiteren Spieler zur Verfügung.

  • Pressekonferenz vor dem Spiel
  • Interview vor dem Spiel
  • Pressekonferenz nach dem Spiel
  • APEX groupAPEX group